Management

Isabel García im Personality-Interview Nr. 26

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort.

Das 26. Interview wurde mit Isabel García. Sie ist Kommunikationsexpertin, Speakerin und Bestsellerautorin.

 

1. Bitte stellen Sie sich kurz vor, Frau García!

Ich bin Isabel García. Ich bin Kommunikationsexpertin, Speaker und Bestsellerautorin. Ich beschäftige mich schon seit ich 14 Jahre alt bin mit Rhetorik. Früher als Sängerin, dann als Radiomoderatorin (R.SH und NDR), dann als Diplomsprecherin und als Rhetoriktrainerin (Kunden sind u. a. Bertelsmann, Siemens, Commerzbank). Meine Ich REDE. – Hörbuchreihe ist mittlerweile Kult und ich habe Anfang 2012 mein sechstes Buch veröffentlicht "Schlagfertig in der Schule". Neben dem Schreiben stehe ich hauptsächlich als singende Rednerin auf der Bühne.

2. Was ist das Hauptthema in Ihrer Tätigkeit?

Die Basis der Kommunikation. Ich liebe einfache Tricks, die jeder gleich versteht, schnell anwenden kann und die funktionieren. Dabei achte ich immer darauf, dass sich ein Teilnehmer oder ein Leser meiner Bücher nicht verändern muss. Ich möchte auf die Kommunikation neugierig machen und darauf sich selber bewusster wahrzunehmen. Wenn Sie sich nicht verbiegen lassen, sondern neugierig Ihre Stärken verstärken und die Schwächen entweder ausblenden oder akzeptieren, dann bleiben Sie – trotz der Arbeit – authentisch. Dies ist in meinen Augen das Wichtigste.

3. Was zeichnet Sie besonders aus und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Ich bin die einzige singende Rednerin auf der Bühne. Es gibt Sänger, die auf der Bühne stehen, wobei die wirklich nur singen. Es gibt Kommunikationsexperten auf der Bühne, welche aber nicht singen. Ich bin die singende Rednerin. Ich plaudere aus meinem Leben als Sängerin und Radiomoderatorin und verrate Tipps, wie eine Verbesserung der Kommunikation funktioniert, ohne sich dabei zu verbiegen.

4. Worin liegt Ihrer Meinung nach – aus der Perspektive Ihrer Tätigkeit heraus – in der Regel der größte Handlungsbedarf bei Ihren Kunden?

Auch auf die Gefahr hin mich zu wiederholen: Die eigene Kommunikation verbessern (mit dem Chef, den Kunden, den Kollegen, der Familie, den Kindern, etc.) ohne sich zu verbiegen. Häufig erkennen wir einen Kollegen nicht mehr wieder, nachdem er frisch aus dem Rhetorikseminar kam. Dies ist nicht mein Ziel. Ich arbeite an einer authentischen Körpersprache. Ich bringe die Regeln für optimales Sprechen bei, um danach mit den Teilnehmern ab und an bewusst die Regeln zu brechen. Wir verkaufen alles über unsere Persönlichkeit. Ganz egal, ob wir uns verkaufen oder unser Produkt oder unsere Meinung zu einem Thema. Daher ist es wichtig die Persönlichkeit zu stärken und nicht zu verfälschen.

 

5. Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Da fällt mir sofort ein, dass dies in erster Linie die Aufgabe des Trainers ist. Ich erzähle in meinen Trainings viele Geschichten und ich bringe die Teilnehmer häufig zum Lachen. Durch diese beiden Stilmittel sorge ich dafür, dass die Inhalte leichter hängen bleiben. Darüber hinaus erkläre ich ganz klar, dass es nur dann klappen kann, wenn die Teilnehmer auch wollen. Dieses "Ich will" hole ich mir ab und danach erarbeite ich einen Fahrplan, wie Sie die Inhalte Schritt für Schritt üben und verbessern können. Auch alleine zu Hause.

6. Haben Sie ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

"Dieser Moment ist der wichtigste in meinem ganzen Leben." Ich kann und will nicht immer und ständig im Hier und Jetzt leben, aber die meiste Zeit schon. Ich sitze in einem Café und verliere mich nicht in Tagträumen, sondern genieße bewusst meinen Milchkaffee. Ich gehe mit meinem Hund spazieren und lache über sein herumtollen und gehe nicht gelangweilt neben ihm spazieren. Ich habe gerade Spaß daran, diese Fragen zu beantworten und schweife mit den Gedanken nicht zu dem klingelnden Telefon ab 🙂

7. Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten 3 Jahr aus?

Ich werde nach Spanien auswandern. Ich schreibe mittlerweile sehr viel und ich merke, dass ich dafür einen Rückzugsort brauche. Da ich zur Hälfte Spanierin bin, werde ich dorthin ziehen und die Hälfte des Jahres dort verbringen und Bücher schreiben. Darüber hinaus werde ich auch meiner eingetragenen Ich REDE. Marke in Franchiseunternehmen machen. Die Konzepte stehen und die ersten hervorragenden Trainer stehen bereit. Spätestens in 2013 geht es los mit einzelnen Filialen in jeder größeren Stadt, damit jeder an sich arbeiten kann, ohne große Wege auf sich nehmen zu müssen: Geschäftsführer, Schüler, Eltern, Lehrer, Manager, Existenzgründer, etc. Ich habe ein einmaliges Konzept erstellt, dass besonders auf Nachhaltigkeit setzt. Darauf dürfen Sie sich freuen 🙂

Vielen Dank Frau García für das interessante Gespräch.

 

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.