Deutschland

Kraftfahrzeuge waren 2012 mit 17,3% wieder Deutschlands wichtigstes Exportgut

Kraftwagen und Kraftwagenteile waren im Jahr 2012 mit 190,0 Milliarden Euro und einem Anteil von 17,3 % an den deutschen Gesamtexporten wie schon in den vergangenen Jahren Deutschlands wichtigste Exportgüter. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) nach vorläufigen Ergebnissen weiter mitteilt, erhöhten sich die Kraftfahrzeugexporte im Jahr 2012 gegenüber dem Jahr 2011 um 2,4 %.

Auf Rang zwei folgten im Jahr 2012 Maschinen mit einem Anteil von 14,9 % (163,6 Milliarden Euro) an den Gesamtexporten Deutschlands, chemische Erzeugnisse lagen mit einem Anteil von 9,5 % (104,5 Milliarden Euro) auf Rang drei.

Gegenüber dem Jahr 2011 stiegen damit die Ausfuhren von Maschinen um 0,3 % und von chemischen Erzeugnissen um 2,9 % an.

Importseitig waren im Jahr 2012 Erdöl und Erdgas mit einem Anteil von 10,7 % (97,4 Milliarden Euro) an den Gesamteinfuhren auf Rang eins, gefolgt von Datenverarbeitungsgeräten, elektrischen und optischen Erzeugnisse mit einem Anteil von 9,6 % (87,4 Milliarden Euro). Auf Rang drei lagen die Importe von Kraftfahrzeugen und Kraftfahrzeugteilen mit einem Anteil von 9,3 % (84,2 Milliarden Euro).

Ergebnisse der Einfuhr und Ausfuhr nach allen Güterabteilungen des Güterverzeichnisses für Produktionsstatistiken ab dem Jahr 2008 können über die Tabelle 51000-0005 in der Datenbank Genesis-Online abgerufen werden.

(Statistisches Bundesamt 2013)

Weiterführende Informationen:

Im Jahr 2012 wurden von Deutschland Waren im Wert von 1 097,4 Milliarden Euro ausgeführt und Waren im Wert von 909,2 Milliarden Euro eingeführt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) anhand vorläufiger Ergebnisse weiter mitteilt, waren die deutschen Ausfuhren damit im Jahr 2012 um 3,4 % und die Einfuhren um 0,7 % höher als im bisherigen Rekordjahr 2011.

Die Außenhandelsbilanz schloss im Jahr 2012 mit dem zweithöchsten Überschuss seit Einführung der Außenhandelsstatistik im Jahr 1950 in Höhe von 188,1 Milliarden Euro ab. Im Jahr 2011 hatte der Saldo in der Außenhandelsbilanz 158,7 Milliarden Euro betragen. Der bisher höchste Ausfuhrüberschuss von 195,3 Milliarden Euro wurde im Jahr 2007 nachgewiesen.

Die 10 wichtigsten Handelspartner Deutschlands im Jahr 2012
Gegenstand der Nachweisung 2012 1 2011 Veränderung
gegenüber
dem Vorjahr
Anteil 2012
an
insgesamt
Milliarden Euro %
1 Vorläufige Ergebnisse.Abweichungen in den Summen durch Rundungen.
Umsatz (Ausfuhr + Einfuhr) 2 006,4 1 963,7 2,2 100
darunter:
Frankreich 169,2 167,4 1,1 8,4
Niederlande 157,6 151,2 4,2 7,9
Volksrepublik China 143,9 144,4 – 0,3 7,2
Vereinigte Staaten 137,4 122,3 12,3 6,8
Vereinigtes Königreich 115,7 110,3 4,9 5,8
Italien 105,1 109,9 – 4,3 5,2
Österreich 95,1 94,7 0,4 4,7
Schweiz 86,5 84,9 1,9 4,3
Belgien 83,0 85,3 – 2,8 4,1
Russische Föderation 80,5 75,3 6,9 4,0
Ausfuhr insgesamt 1 097,3 1 061,2 3,4 100
darunter:
Frankreich 104,5 101,4 3,0 9,5
Vereinigte Staaten 86,8 73,8 17,7 7,9
Vereinigtes Königreich 72,2 65,6 10,1 6,6
Niederlande 71,0 69,4 2,2 6,5
Volksrepublik China 66,6 64,9 2,7 6,1
Österreich 57,9 57,7 0,3 5,3
Italien 56,0 62,0 – 9,8 5,1
Schweiz 48,8 47,9 2,0 4,4
Belgien 44,6 47,0 – 5,1 4,1
Polen 42,2 43,5 – 3,0 3,8
Einfuhr insgesamt 909,1 902,5 0,7 100
darunter:
Niederlande 86,6 81,8 5,9 9,5
Volksrepublik China 77,3 79,5 – 2,8 8,5
Frankreich 64,8 65,9 – 1,8 7,1
Vereinigte Staaten 50,6 48,5 4,2 5,6
Italien 49,2 47,8 2,8 5,4
Vereinigtes Königreich 43,5 44,7 – 2,7 4,8
Russische Föderation 42,5 40,9 3,8 4,7
Belgien 38,4 38,3 0,1 4,2
Schweiz 37,7 37,0 1,8 4,1
Österreich 37,2 37,0 0,5 4,1

Deutschland erzielt im Jahr 2012 Überschuss – Maastrichtquote liegt bei +0,2%
BIP 2012: +0,7 Prozent trotz Rückgang um 0,6 Prozent im 4. Quartal
Hermesdeckungen: Die Exportkreditgarantien steigern Export um 4,5% und Arbeitsplätze um 3%

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.