Einsichten & Ansichten

Kraft, die von Herzen kommt für neue Energie

Nicht umsonst heißt es, ein Geschenk kommt „von Herzen“, oder wir sind „von Herzen“ glücklich, „von Herzen“ zufrieden. Denn das Herz ist die Gegend, in der Gefühle, Emotionen und Intuition sitzen. Auch psychosomatisch spielt das Herz eine wichtige Rolle: Wer über Herzenskraft verfügt, der hat auch ein starkes Immunsystem. Zeit, auf unser Herz zu hören, es zu stärken. Durch Wertschätzung, Liebe und Freude. Dazu rät Trainerin und Werte-Coach Claudia Kloihofer heute in ihrer zweiwöchig erscheinden Themenserie “Signale des Körpers”.

 

Von Herzen zufrieden

Wer kennt nicht die Beseeltheit, das satte Gefühl im Herzen, wenn wir glücklich sind? Wir verströmen dann Sicherheit und Kraft, wenn wir mit uns im „Reinen“ und von Herzen zufrieden sind, wenn wir weder entsprechen müssen noch uns irgendwie ausgenützt fühlen. Dann versprühen wir starkes Gefühl, und unser Lachen ist zutiefst ansteckend. Wir erleben uns verbunden mit den Mitmenschen und nichts kann uns erschüttern. Wir fühlen uns von Herzen frei, glücklich und zugehörig. Es ist, als ob sich ein „Puzzlesteinchen des Positiven“ zum anderen fügt. Wie von selber „passieren“ Zufälle und alles gelingt uns. Dasselbe geschieht aber auch umgekehrt: In belastenden Situationen oder unter andauernden psychischen Druck fühlen wir uns isoliert und zunehmend allein gelassen. Die negative Spirale nimmt genauso ihren Lauf wie de positive.

Wertschätzung – ein mächtiges Instrument

Haben Sie jemals diese Wärme in der Herzensgegend gefühlt, wenn Sie Anerkennung erhalten oder Dankbarkeit Ihnen gegenüber ausgedrückt wurde? Dieses warme Gefühl ist eine der vielen erstaunlichen Eigenschaften der Wertschätzung. Es ist eine der mächtigsten menschlichen Emotionen. Je größer Ihre Kapazität für Wertschätzung, die von Herzen kommt, desto tiefer wird die Verbindung zu Ihrem Herzen, dort wo Intuition und eine unbegrenzte Inspiration und Möglichkeiten liegen. Die Wertschätzung zu sich selbst, zu einem geliebten Menschen, Freund, Haustier oder auch die Erinnerung an einen liebenswerten Ort sind Energiespeicher, mit denen wir schnell eine Verbindung zu unserem Herzen herstellen.

Leider wird die Wertschätzung von Talenten, Fertigkeiten oder Leistungen sehr oft vergessen. Das beginnt oft schon im Kleinkindhalter und zieht sich durch unsere Schul- und Lehrjahre, bis in den Unternehmensalltag. Systeme haben sich von einer vom Herzen ausgehenden Lebensweise weit weg entfernt. Grundwerte wie Kooperation, Fairness und Respekt sind vielfach vergessen. Meist rückt der Druck, der Wunsch nach Höchstleistung, so in den Mittelpunkt, dass der Mensch und seine Kapazität völlig vergessen werden. Vielfach sind das Gründe, warum Krankheiten und Ausgebrannt Sein heute an der Tagesordnung sind.

Herzenskraft für das Immunsystem

Forschungen des HeartMath Research Center beweisen, eine starke Herzenskraft beeinflusst auf ganz besondere Weise das Immunsystem. Negative Emotionen führen im Herzrhythmus und im Nervensystem zu einer erhöhten Unordnung, wodurch auch der Rest des Körpers beeinträchtigt wird. Im Gegensatz dazu schaffen positive Emotionen im Herzrhythmus erhöhte Harmonie und Kohärenz und verbessern das Gleichgewicht im Nervensystem. Wer sein Herz im Fokus behält und immer wieder ein von Herzen positives Gefühl aktiviert, stärkt sich, aber auch andere.

Eine Möglichkeit zur raschen Veränderung der Herzensenergie ist, sich daran zu erinnern, wann Sie ein positives Gefühl, eine Zeit, die sich von Herzen gut anfühlte, erlebt haben. Sofort hebt sich die Schwingung im Herzen. Je mehr wir versuchen, Erinnerungen erneut zu erleben, um ein positives, Herz-basiertes Gefühl zu erzeugen, umso besser gelingt es uns, uns in Balance zu bringen und damit wieder mit unserer Quelle der Stärke und Selbstsicherheit in Verbindung zu treten.

Pflanze, Blume, Herz, von Herzen
Wertschätzung, die von Herzen kommt, stärkt uns. (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de)

Positive Bilder gegen den Stress

Wir konstruieren uns unsere Wirklichkeit und können uns mit unseren Sinnen ebenso gut auf die Suche nach Lebensfreude machen. Positive Bilder stärken unser Herz und bauen Stress ab. So können Sie Stress reduzieren. Erinnern Sie sich: Gibt es eine besondere Stelle, einen Ort, an dem Sie waren und wo Sie sich gut entspannt haben? Erinnern Sie sich an einen engen Freund, ein Familienmitglied oder ein liebgewonnenes Haustier. Dies ist der wichtigste erste Schritt: Wie fühlen Sie sich? Haben Sie ein größeres Gefühl von Leichtigkeit, Wohlbefinden und Entspannung bemerkt? Möchten Sie noch tiefer gehen? Dann versuchen sie, alle diese Emotionen durch besondere Wertschätzung in Ihr Leben und Ihren Alltag einzubeziehen. Das beginnt damit, dass Sie sich von Herzen mit allen Situationen – auch unangenehmen – aussöhnen und sie „bejahen“. Die größte Herausforderung liegt dabei darin, die Emotionen, die wir uns vielleicht unbewusst vom Leibe halten wollen, auch von Herzen anzunehmen.

Situationen ohne Drama annehmen

Auch ich musste während der Reha nach meinem schweren Unfall lernen, mich mit mir selbst auszusöhnen, die Gefühle dazu weder abzulehnen, noch Schuldige oder Verantwortliche zu suchen – also damit keine Story zu verbinden, die sich um meinen Ärger rankte. Storys und Geschichten, die wir dann voller Empörung weitererzählen, erhöhen das Drama und kosten viel Energie! Wenn sich unsere Gedanken ständig um Schuldzuweisungen, Trübsinn und Ärger drehen, wird schwer zu Ertragendes noch schwerer. Die intuitive Einsicht wird blockiert. Übertreibungen können nichts lösen, was bereits „passiert“ ist. Weniger Drama reduziert Stress und damit auch unsere Stresshormone, Adrenalin und Cortisol. Als ich begann, alles was im Innern und Äußeren auftauchte, als „Es ist ok“ anzunehmen, verschwanden auch die negativen Emotionen der Wut und Selbstverletzung. Das zündete den Funken für die Rückkehr meiner Selbstsicherheit. Mir machte das Leben also ein Geschenk. Mitten im Zentrum der Ereignisse zeigte es mir die Mechanismen, die mit dieser Art von Abwertung zu tun haben und lenkte mich damit an eine tief verborgene, essenzielle Stelle des Lebens. Nämlich die Herz-Verbindung zu üben und damit offen und im Gleichgewicht zu bleiben – egal was uns passiert.

Vertrauen Sie Ihrer inneren Stimme

Ein Hauptanliegen meines Buches „Signale des Körpers“ ist es deshalb, Sie darin zu bestärken, mehr Ihrem „Bauchgefühl“ und der Herzensenergie zu trauen, stärker Ihrer Intuition zu folgen und darauf zu achten, wann Sie sich von ihr entfernen.
Der inneren Stimme vertrauen!

Wer seiner inneren Stimme vertraut, wird gelassener, weil sich die Angst zurückzieht und sich das Gefühl verstärkt, dass wir im Leben, trotz allem, was war und ist, gut aufgehoben sind. Wir lassen die Ichbezogenheit hinter uns und befreien uns von der Fixierung, wie etwas oder jemand zu sein hat. Die fieberhafte Suche nach Selbstbestätigung hört auf. Wir öffnen uns so für eine Fülle an Möglichkeiten, die wir im Augenblick noch nicht sehen, aber vielleicht erahnen können. Der Mensch hat nun einmal zwei Bewertungssysteme. Genauso wie wir zwei Augen, zwei Nieren und zwei Beine haben, besitzen wir auch die Herzkraft (= Intuition) und den Verstand. Die Intuition, also die Herzenskraft, hat sehr viel mit unserer Eigenliebe und dem Gefühl des Ganz-authentisch-Seins zu tun. Wer sie benutzt, steigert das innere Vertrauen in eine Freiheit, die jeder Mensch im Herzen trägt. Die Zufriedenheit, die diesem Handeln entsprießt, formt sich aus einem Gefühl der Freude, die von Herzen kommt. Und Freude ist ja bekanntlich das Kind der Liebe.

Beginnen Sie, ganz im Jetzt anzukommen und den Wert zu erkennen, der im

„Ja“-sagen und Aussöhnen liegt. So werden Sie besser in der Lage sein, stresserzeugende Einstellungen zu ändern und sich wieder mit der Kraft der Herzensenergie zu verbinden – von Herzen.

 

inneren Stimme, spirale der negativität
(Bild: © Manuela Michelar)

Über Claudia Kloihofer

Claudia Kloihofer ist Vortragsrednerin, Trainerin und Werte-Coach. Sie ist selbständige systemische Unternehmensberaterin, Mutmacherin und Lebensberaterin. Mit dem von ihr gegründeten Mutmachinstitut ermuntert sie Menschen, ihrer Intuition zu vertrauen. Die Expertin und Autorin berät Firmen und Organisationen bei der Entwicklung eines klaren Werteprofils, hilft neue Perspektiven bei Veränderungen zu finden und ermutigt  Unternehmen und Führungsmannschaften, wieder auf Vertrauen und Menschlichkeit zu bauen. Unternehmen wieder positiver, energiereicher und  wertvoller zu gestalten. Die Mitpreisträgerin des Constantinus Awards für den Bereich Personal&Training ist gefragte Referentin zu ihren Themen und publiziert in verschiedenen Fachzeitschriften. Mehr über Claudia Kloihofer erfahren Sie auch unter http://www.mutmachinstitut.at.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.