Themenserien

Paper clutter (Part II)

… written by Birgit Medele (http://bit.ly/aDBw6l).

 

So, you might ask yourself, if letting go of things features such great benefits, how come I’m still finding myself holding on to various bits and pieces I know (deep down) I have outgrown? Clutter can have a comforting quality, it acts like an additional layer between you and the ‘big questions’. Why am I here? What do I want to do with my life?

 

Shifting our lovely clutter from the desk to the attic to a newly erected shelf and then back again, allows us to operate on the more manageable level of: where can I keep those files/magazines/papers – keeping the biggies (the ‘whys’) at bay… 

 

It’s essential not to be overambitious with the size of your clearing projects, just treat yourself to regular little clear outs, one drawer, one folder, one file at a time. This new ‘clear as you go’ habit is very liberating and can slowly teach you to move from the where (to keep) to the why (am I keeping this??) – turning into a fascinating journey of discovery into your personality… Little by little you get used to the yes/no decision making process that life consists of essentially, in manageable little doses. Making decisions is one of the most important life skills. In fact, it has been said: the only bad decision you could ever make, is not to make decisions at all. Unfortunately that’s what happens quite often, as we live our lives on autopilot one busy day at a time, and lose sight of the bigger picture.

 

Try this funky new desk rule – only one piece of paper on it at a time! Once dealt with, off it goes into the file or bin.  Don’t worry  if you never achieve those dizzy heights of structure, just stop pointless desk-multitasking: finish one project before you start another. It makes you feel more in control, less mind-cluttered and gives you more of a sense of achievement.

– Happy clearing!

 

Next week: Filing

 

 

——————————————————————-

 

Papier Clutter (Teil II)

 

Ja, werden Sie sich jetzt sagen, wenn das Loslassen von altem Kram angeblich so viele Vorteile hat, warum stapeln sich dann bei mir weiterhin Dinge, aus denen ich schon lange ‘herausgewachsen’ bin? Kram kann eine Schutzmauer sein, die sich wie eine extra Schicht zwischen uns und den groβen Fragen auftürmt und uns beschützt vor Eindringlingen wie: Was sind meine Trӓume? Was möchte ich in meinem Leben wirklich erreichen? Wie kann ich mein volles Potential leben?

 

Wenn wir stӓndig damit beschӓftigt sind, unseren (Papier)Kram vom Schreibtisch in den Speicher und wieder zurück zu rӓumen, kruschteln wir durch die Tage (Wochen/Monate/Jahre) und beschrӓnken uns auf Fragen wie: wo und wie kann ich wohl meine Zeitschriften/lose Blattsammlungen/Ordner am besten verstauen? Und wir haben gar keine Zeit, uns mal hinzusetzen und einer eventuellen Leere ins Gesicht zu starren, samt allen ihren unangenehmen Fragen.

 

Das Allerwichtigste: sich den Spaβ am de-cluttern nicht durch unrealistisch groβ angelegte Projekte zu verbauen. “Am Wochenende sortiere ich dann mal die Papierberge durch”. Wochenende kommt und geht – und die Papierstapel haben mal wieder gegen den Biergarten/Fernseher… verloren.
Fangen Sie ganz klein an, dann macht es auch Freude! Gönnen Sie sich die zehn  Minuten, die es dauert einen Ordner aus- und dann wieder sinnvoll einzurӓumen. Das hat sehr zu empfehlende Nebenwirkungen: das Gefühl, den Überblick zurück zu gewinnen, sich langsam aber sicher eine neue Klarheit zu er-clearen. Wo will ich hin in den nӓchsten Jahren – und was ist der erste kleine Schritt, jetzt gleich?

 

Versuchen Sie’s doch mal damit : nur ein Blatt Papier auf einmal auf dem Schreibtisch! Sobald das bearbeitet ist, wandert es weiter in den entsprechenden Ordner oder Papierkorb. Und wenn das unrealistisch klingt: nehmen Sie’s einfach als Inspiration mit unnötigem Mulit-tasking aufzuhören. Beenden Sie ein Projekt, ehe Sie das nӓchste beginnen. Mit dieser klar strukturierten Arbeitsweisee fühlen Sie sich garantiert besser!

 

– Happy clearing!

 

Nӓchste Woche: Ablage

 

 

——————————————————————-

 

Über Birgit Medele:

 

Internationale Expertin für Clutter Clearing, professionelle Organisation und Persönlichkeitsentwicklung und zweisprachige Trainerin / Keynote-Speaker/ Coach (Deutsch und Englisch)

 

Dinge sind die Requisiten auf der Bühne unseres Lebens. Wenn alles voll ist, kann sich keine Handlung entfalten. Aufrӓumen fӓngt im Kopf an. Es bringt ein Ende des Stillstands und Freiraum für Entwicklung.
Birgit Medele war nach einem Sprachstudium in München als Journalistin tӓtig. Aus den ursprünglich geplanten sechs Monaten in London sind inzwischen zwölf Jahre geworden. Nach einem Kunststudium machte sie ihr Talent für Organisation zum Beruf und gründete ihre Agentur ‘Clear of Clutter’. In Vortrӓgen, Seminaren oder Einzelberatungen hilft Sie Menschen, die Dinge, Gedanken oder Emotionen loszulassen, die zu Ballast geworden sind. Sie inspiriert Zuhörer international mit Strategien, wie Sie sich  erfolgreich einen  Weg durch den Informations- und Papierdschungel bahnen und dadurch den (Arbeits)Alltag erleichtern können. Ihren Enthusiasmus für die positiven Nebenwirkungen einer Psychologie des Loslassens setzt Sie auch im Feld der Persönlichkeitsentwicklung um.

 

Clutter Clearing ist angewandte Lebenskunst – ein Weg zu mehr Energie, Klarheit und Lebensfreude. Essentielle Skills lassen sich damit erlernen: Verӓnderung bewusst und konstruktiv leben. Entscheidungen treffen. Prioritäten setzen.

 

Birgit Medele lebt mit ihrer Familie in London und steht für Vortrӓge und Seminare im gesamten deutsch- und englischsprachigen Raum zur Verfügung. Momentan schreibt sie an einem Buch, das faszinierende Parallelen zwischen Organisations-und Persönlichkeitsentwicklungsprozessen aufzeigt.

 

Besuchen Sie Ihren Blog für inspirierende Tips und Artikel: http://birgitmedele.wordpress.com … oder schauen Sie auf Ihrer Webseite vorbei: http://unbeschwert-leben.eu; … oder sie freut sich auch immer über neue Follower auf http://twitter.com/BirgitMedele, … oder besuchen Sie ihr Profil auf AGITANO: http://bit.ly/aDBw6l.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.