Panorama

Tippgemeinschaft mit Kollegen: So spielen Sie erfolgreich

Wieder wurde ein Jackpot mit mehreren Millionen geknackt und Sie sitzen zusammen mit Ihren Kollegen im Büro und träumen vom großen Gewinn? Gründen Sie doch eine Tippgemeinschaft, das erhöht Ihre Gewinnchancen um ein Vielfaches und macht auch noch mehr Spaß. Was Sie dabei beachten sollten, erfahren Sie hier.

Durch gemeinsames Tippen Gewinnchancen erhöhen

Tippgemeinschaft, Tipp24, Lotto
Als Tippgemeinschaft gewinnen – Bild: © Hemera Technologies / PhotoObjects.net / Thinkstock

Gemeinschaftliches Tippen und Wetten ist wirtschaftlicher gedacht. Ein Einzelner tippt doch immer wieder das gleiche System oder seine Lieblingszahlen. Bei einem Gemeinschaftstipp kommen jedoch verschiedene Varianten zusammen. Dadurch wird mit viel größerer Wahrscheinlichkeit ein Treffer erzielt. Zudem teilt man sich die Einsätze. Alleine einen kompletten Tippschein auszufüllen, rentiert sich einfach nicht; meistens ist der Gewinn in Relation zu den Einsätzen verschwindend gering.

Glücksgemeinschaft im Büro gründen

Wenn Sie sich nun entschließen, mit Ihren Kollegen gemeinsam zu tippen, können Sie sich entweder an eine bereits bestehende Tippgemeinschaft anschließen oder Sie gründen eine eigene. Dazu können Sie beispielsweise an dem Spiel EuroMillions bei Tipp24 teilnehmen. Es bieten sich außer dem klassischen Lotto mit 6 aus 49 heutzutage auch europäische Glücksspiele an, bei denen die möglichen Gewinne höher sind. Nehmen Sie online teil, müssen Sie keine Tippscheine am Kiosk abgeben und haben die Sicherheit eines Benutzerkontos. Wenn Sie sich gemeinsam für eine Spielart entschieden haben, sollten Sie klar festlegen, wie viele Tipps abgegeben werden und wie hoch der Einsatz eines jeden Teilnehmers mindestens und maximal sein soll. Außerdem brauchen Sie einen „Sprecher“ für die Gemeinschaft, der die Organisation übernimmt, z. B. ein Benutzerkonto anlegt und ein Bankkonto für die Einsätze und Gewinne gründet.

Tippgemeinschaft mit Vertrag absichern

Um Streit unter Kollegen zu vermeiden und sich rechtlich abzusichern, ist es sinnvoll, einen Vertrag für die Tippgemeinschaft anzufertigen und von jedem Teilnehmer unterzeichnen zu lassen. In diesem Vertrag wird klar festgelegt:

  • wer die Organisation übernimmt
  • wer teilnimmt
  • welche Spielart gespielt wird
  • an welcher Ziehung man teilnimmt
  • wie viele Tipps durchschnittlich abgegeben werden
  • wie hoch der Gesamteinsatz bzw. die Teileinsätze sind
  • auf welches Konto die Einsätze und Gewinne überwiesen werden
  • wie lange die Gemeinschaft teilnimmt
  • ab welcher Höhe die Gewinne ausgezahlt werden
Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.