Panorama

Zeit der Dankbarkeit und Ruhe – Adventsgespräch mit Heinrich Kürzeder

Das 4. Türchen des AGITANO Adventskalenders öffnen wir am heutigen 04. Dezember 2011 mit Heinrich Kürzeder, 5-Sterne-Team. Im Rahmen des AGITANO Adventsgesprächs spricht er mit uns über seine persönliche Advents- und Weihnachtszeit.

Wie kam es eigentlich zu den AGITANO Adventsgesprächen? Ulrich B Wagner hat am 23. November 2011 eine Kolumne mit dem Titel “Advent, Advent, die Seele brennt … Alle Jahre wieder, oder über den Horror des Daueradvents …(!?)” geschrieben. Dies gab bei uns den Anlass, dem Thema genauer auf den Grund zu gehen und persönliche Erfahrungen unterschiedlicher Menschen zum Weihnachtsfest zu sammeln, in Form der AGITANO Adventsgespräche. Hierzu werden wir nun an jedem Tag in der Vorweihnachtszeit mit einer Persönlichkeit aus Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Gesellschaft über ihre Erfahrungen und Wünsche zur Advents- und Weihnachtszeit sprechen. Dies soll gleichzeitig für unsere Leser eine Möglichkeit sein, sich auf die ruhigere Zeit einzustellen und "kleine" gedankliche Auszeiten zu nehmen.


Herr Kürzeder, welche Bedeutung hat für Sie Weihnachten?

Ehrlich gesagt, bin ich nicht sehr gläubig, zumindest im religiösen Sinn. Meine Frau und ich gestalten jedoch die Zeit um Weihnachten zu einer Oase der Ruhe und Dankbarkeit. Wenn es einem gut geht, sollte man sich auch für die nicht so gut gestellten Menschen engagieren. In diesem Jahr unterstützen wir besonders das Projekt „DemaKids“ von Round Table, bei dem es darum geht, Familien der Kinder, die von der „Schmetterlingskrankheit“ betroffen sind, zu helfen und tatkräftig zu unterstützen.

Wie gestalten Sie die Adventszeit?

Die Adventszeit ist auch in diesem Jahr mehr als nur gut gefüllt. Letzte Woche war ich bei einer Firma eingeladen, unseren Weihnachtsbaum zu holen. Am Samstag war ich auf der Charity Gala von Katarina Witt. Es geht noch zu unserer Niederlassung nach Dubai. Dann unterstützen wir den Weihnachtsmarkt von Round Table für unser soziales Projekt "DermaKids". Und wir werden die 5-Sterne-Team-Weihnachtsfeier haben, zu der wir alle unsere Redner und Trainer eingeladen haben. Sie sehen also, es bleibt leider wenig Zeit für Besinnlichkeit, aber das macht mir nichts aus. Der einzige Wermutstropfen ist nur das Warten auf den Schnee.

Auf was freuen Sie sich zu dieser Jahreszeit am meisten?

Skifahren und mit meinem Quattro durch den Schnee zu pflügen.

Wie feiern Sie selbst Weihnachten?

In erster Linie ist es das Fest der Familie. Unsere Kinder kommen zu uns. Wir essen zusammen und freuen uns, dass es uns so gut geht. Wir lachen miteinander und spielen Gesellschaftsspiele. Eine Oase der Ruhe und Dankbarkeit.

Was ist Ihre schönste weihnachtliche Erinnerung?

Wir hatten schon so viele schöne Weihnachtstage, dass es schwer ist, etwas besonders heraus zu heben. Die erste Weihnachtsfeier mit dem 5-Sterne-Team, bei dem ganz viele unserer Redner und Trainer da waren, ist sicherlich ein Fest, dass ich nie vergessen werde. Gerade im ersten Jahr unseres Unternehmens gab es so viele Unsicherheiten, und dass wir uns am Jahresende ein großes Fest leisen konnten, hat mich auch emotional sehr bewegt. Nie vergessen werde ich auch, als das erste Mal der Nikolaus zu uns kam und wie unsere (damals) kleine Tochter blitzschnell reißaus nahm. Dazu gibt es sogar ein nettes Video, das wir ab und zu ansehen. Heute würde man so einen Film auf Youtube stellen.

Herr Kürzeder, vielen Dank für die persönlichen Einsichten in Ihre Advents- und Weihnachtszeit. Das AGITANO-Team möchte Ihnen und dem gesamten 5-Sterne-Team eine ruhige Adventszeit und schönes Weihnachten wünschen.

 

Das Gespräch führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO).

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.