Energie & Umwelt

Deutschland wird Emissionsreduktion um 40% bis zum Jahr 2020 übertreffen

Deutschland wird laut dem Bundesumweltministerium die Klimaschutz-Ziele bis 2020 deutlich übertreffen. Der IPCC, der Klima-Wissenschaftsrat der Vereinten Nationen, hat kürzlich noch einmal bekräftigt, dass zur Erreichung des 2-Grad-Ziels (eine maximale Erwärmung der Erde um zusätzliche zwei Grad Celsius) die Industriestaaten ihre Emissionen bis 2020 um mindestens 25 bis 40% gegenüber dem Referenzjahr 1990 reduzieren müssen. Deutschland hat sich bereits freiwillig das höhere Reduktionsziel von minus 40% zum Ziel gesetzt, wenn die EU bis dahin eine Reduktion um 30% erreichen  – lediglich Norwegen und Dänemark haben sich bislang vergleichbare Ziele gesetzt. Bis 2030 ist dann eine weitere Emissionsreduktion um 55%. bis 2040 um 70% und bis 2050 dann um 80 bis 95% gegenüber 1990 geplant.

Die Einsparungen bis zum Jahr 2010 haben rund 25% betragen. Zusammen mit den bereits angestoßenen Maßnahmen wird dies zu einer Reduktion der Treibhausgas-Emissionen um 35% bis 2020 führen. Mit den dann noch geplanten zusätzlichen Maßnahmen in den Bereichen Emissionshandel, Gebäudesanierung, Stromeffizienz, Kraft-Wärme-Kopplung und PKW-Standards kann das 40%-Ziel bis 2020 ohne große Schwierigkeiten erreicht werden.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen: „Deutschland geht beim Klimaschutz weiter voran. Aus gutem Grund: Denn von Klimaschutz-Maßnahmen gehen kräftige Impulse für Wirtschaftswachstum, Innovation und Beschäftigung aus. Die weitere Verringerung des Primärenergieverbrauchs trägt zudem zu Kostensenkung und geringerer Importabhängigkeit der deutschen Wirtschaft bei.“ Sowie: „Die Energiewende hat gerade erst begonnen. Uns ist klar, dass wir noch weitere Maßnahmen ergreifen müssen. Für 2012 stehen insbesondere der Beschluss der EU-Effizienzrichtlinie, die Anhebung der Ziele beim EU-Emissionshandel, eine Novelle des Gesetzes zur Kraft-Wärme-Kopplung und des Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetzes sowie eine Novelle der Energieeinsparverordnung auf der Tagesordnung. Damit liegen wir bei den Umsetzungen der Maßnahmen, die wir im Energiekonzept beschlossen haben, voll im Plan.“

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.