Marketing

Events für jedes Wetter: Schirmherrschaft mal anders

Als Schirmherr beziehungsweise Schirmherrin wird eine Person oder Institution bezeichnet, die mit ihrem Namen eine Veranstaltung oder eine gemeinnützige Organisation unterstützt. Aber Schirmherrschaft lässt sich auch ganz anders verstehen, wie Beispiele aus Gastronomie und Marketing zeigen.

Gastronomie: fit für den Frühling?

Outdoor, Außenwerbung, Terrasse
Gerade Outdoor-Events haben ihren Reiz. Und bergen die ein oder andere Gefahr in sich (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de).

Es ist Ende Februar und der Winter neigt sich langsam dem Ende zu. Der eisige Wind wird durch erste, wärmende Sonnenstrahlen ersetzt und so zieht es die Menschen endlich wieder nach draußen. Davon dürfte vor allem die Gastronomie profitieren. Denn wer als Café-Betreiber eine kleine Freifläche sein Eigen nennen darf, kann die bei effektiver Gestaltung zum umsatzstarken Terrassengeschäft nutzen. Vorausgesetzt es wird auf einiges geachtet.

Mit anderen Worten, für die Branche gilt es jetzt, sich fit für den Frühling zu machen. Dazu gehört vor allem, den Gästen im Außenbereich eine angenehme Wohlfühlatmosphäre zu bieten. Dabei gilt es für den Gastronom, an viele Dinge zu denken. So zählt neben Ambiente auch der praktische Nutzen. Denn was hilft es dem Personal, dass die Terrasse gemütlich wirkt, aber aufgrund der Anordnung von Stühlen, Tischen und Sonnenschirmen ein Durchkommen für sie unmöglich ist?

Dies alles erfolgreich umzusetzen ist oft schwerer als allgemein hin vermutet wird. Aus diesem Grund sollte man gegebenenfalls auf Partner von außen setzen, die in diesem Bereich über eine Expertise verfügen. Ebenso ist dies für verkaufsfördernde Outdoor-Marketing-Events der Fall.

Outdoor-Events als besondere Herausforderung

Marketing-Events für draußen haben – natürlich abhängig von ihrer Umgebung – ihren besonderen Reiz. Zudem generieren mehr Reichweite und Aufmerksamkeit, als das in geschlossenen Räumen der Fall ist. Sie bergen aber auch eine Gefahr beziehungsweise einen Faktor in sich, den man nicht direkt beeinflussen kann: das Wetter.

Wer also einen Werbe-Event (in welcher Form auch immer) draußen veranstalten möchte, sollte ähnlich wie die Gastronomie auf erfahren Experten bauen. Man kann auch sagen: auf eine besondere Form der Schirmherrschaft.


Denn hinter diesem Wortspiel steckt ein 1999 gegründeter Spezialist für Qualitäts-Großschirme, der inzwischen auch herstellerunabhängige Beratung für Wetterschutzprodukte und Mobiliar für den Außenbereich anbietet. So kann man zwar nicht vermeiden, dass es auch im Frühling beziehungsweise während eines Außenevents mal regnet, aber das eigene Vorhaben fällt garantiert nicht ins Wasser.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.