Warum die Druckerqualität von der Patronenwahl abhängt

Was macht wahre Druckerqualität aus? Durch das Gerät wird in Präzisionsarbeit Farbe auf dem Papier platziert. Ob Sie dabei nun einen Laserdrucker oder Tintenstrahldrucker verwenden, ist zunächst zweitranging: Wirklich wichtig ist die Wahl der Farbquelle. Denn die richtigen Druckerpatronen und Kartuschen optimieren die Qualität von Ausdrucken, unterstützen die Zuverlässigkeit Ihres Druckers und ziehen unter dem Strich eine positive Bilanz für die Umwelt.

Druckerqualität lässt sich am Druckbild festmachen

Eine sauberes Druckbild ist in der Arbeitswelt eine Grundvoraussetzung. Dass dieser Aspekt der Druckerqualität aber nicht nur vom Preis eines Gerätes abhängt, wird oft erst beim konkreten Druckauftrag sichtbar. Recht schnell stellt sich dann heraus, dass die Auswahl der Druckerpatronen hier maßgeblicher Faktor ist: Originalpatronen von etablierten Herstellern wie etwa HP führen derzeit einen Kampf gegen Alternativlösungen, wie zum Beispiel das Auffüllen leerer Patronen und Kartuschen. Als problematisch stellt sich dann eine mangelnde Qualität am Ausdruck heraus. Wer also auf Nummer Sicher gehen möchte, dass Anschreiben, Rechnungen und Angebote beispielsweise professionell und hochwertig aussehen, für den lohnt sich die Investition in Originalpatronen. Diese sind oftmals nicht einmal so viel teurer als erneut Befüllte. Wiederverwendete Patronen weisen teilweise zudem Fehlerraten von bis zu 40 Prozent auf.

Druckerqualität basiert auf Zuverlässigkeit

Selbst in den Zeiten der elektronischen Post und der fortschreitenden Digitalisierung aller Prozesse hat sich daran nichts geändert: Der Drucker im Büro ist und bleibt eines der elementaren Grundbausteine im Arbeitsalltag. Neben einem qualitativ hochwertigen Druckbild spielt auch die Langlebigkeit eines Druckers eine übergeordnete Rolle. Das wiederum hängt von der Wahl der Druckerpatronen in zweierlei Hinsicht ab. Denn erstens werfen die richtigen Patronen und Kartuschen wesentlich mehr hochwertige Ausdrucke ab, und zweitens arbeitet ein Drucker länger sauber, wenn die optimierten Patronen verwendet werden.

Eine positive Umweltbilanz

Tipps zum Klimaschutz, und feste Daten wie der Weltwassertag (22. März) und der Earth Day (22. April) erinnern uns regelmäßig an einen verantwortungsvollen Umgang mit der Natur. Gerade für das Büro gibt es einige beachtenswerte Punkte und Hinweise, wie die Umwelt geschont werden kann. Großes Potenzial hat auch unser Umgang mit Druckerzeugnissen: Qualitativ hochwertige Drucker und die richtigen Patronen und Kartuschen halten nicht nur das Versprechen von Druckqualität und Langlebigkeit, sondern schonen im Verhältnis auch die Umwelt, da sie länger funktionieren und satte Farben abgeben, mehr Seiten ausgeben und damit die Umwelt, den Geldbeutel und die Nerven schonen.