Einsichten & Ansichten

ADAC: Es geht um weit mehr als den „Gelben Engel“

Der Reputationsexperte, Vortragsredner und Buchautor Jürgen Linsenmaier sieht die Integrität des größten deutschen Interessenverbandes mit seinen rund 19 Millionen Mitgliedern massiv beschädigt.

Der ADAC wird als Institution Schaden nehmen

„Bislang galt der ADAC fast als Schutzpatron der deutschen Autofahrer. Pannenhilfe, Versicherungsschutz und ratgebender Dienstleister rund um alle Themen des Autos waren die positiven Attribute. Mit der einen Manipulation, die in diesen Tagen öffentlich wurde, ist ein Großteil der Reputation verspielt“, erklärt Jürgen Linsenmaier. Der Marketingprofi beschäftigt sich seit vielen Jahren mit den Themen Integrität und Reputation sowie deren Auswirkungen auf den Markterfolg. „Wer soll jetzt noch den Pannen-Statistiken, dem Raststätten-Check oder dem Werkstätten-Vergleich des ADAC glauben“, fragt er. Die Folgen dieser Verfehlung haben weitreichende Konsequenzen.

Schlag ins Kontor der Marketing- und Werbebranche

Mehr noch: Immer mehr Unternehmen, Verbände und Institutionen vergeben Auszeichnungen, Awards oder Gütesiegel. „Wenn schon der ADAC unlauter ist, der ja von einem hohen Reputationsniveau kommt, wer kann dann noch lauter sein?“ Fragen, die kommen werden, wie Linsenmaier feststellt. In Zukunft werde jeder Test, jedes Ranking und jede Auszeichnung noch kritischer hinterfragt – vom mündigen Verbraucher oder öffentlichen Stellen. Ein Schlag ins Kontor nicht nur der Verbandsszene, sondern der gesamten Marketing- und Werbebranche.

Gütesiegel verliert an Bedeutung

Der Satz „Traue keiner Statistik, die du nicht selbst gefälscht hast“ bewahrheitet sich in fataler Weise und dringt wieder ins Bewusstsein der Menschen – und der Mitglieder des ADAC, die ihrem Automobilclub bislang vertraut haben. Im Grunde, so Linsenmaier, sei das zwar nur eine Kleinigkeit. Dass der VW Golf an der Spitze des ADAC-Ranking steht, dürfte ohnehin niemanden überrascht haben. Aber Reputation sei eben etwas sehr Wertvolles, was schnell verloren gehen könne. Das Gütesiegel „getestet vom ADAC“ wird an Bedeutung verlieren. Das Vertrauen wieder herzustellen wird Jahre in Anspruch nehmen.

Über Jürgen Linsenmaier:

Jürgen Linsenmaier ist Marketingexperte, Reputationsprofi, Autor, Vortragsredner, Dozent und Unternehmer aus Leidenschaft. Schon als Student gründete er sein erstes eigenes Unternehmen, einen Verlag. Alle von ihm entwickelten Zeitschriften sind nach mehr als 30 Jahren noch heute bedeutend im Markt platziert. Seinen Erfahrungsschatz sammelte er in seiner langjährigen Tätigkeit als Geschäftsführer und Vorstand eines Medienhauses. Durch seine Laufbahn als Manager und Unternehmer kennt er die Probleme, mit denen mittelständische Unternehmen tagtäglich zu tun haben. Jürgen Linsenmaier ist ein Mann aus der Praxis für die Praxis. In seinen Vorträgen begeistert er die Zuhörer mit seiner authentischen und praxisorientierten Art der Vermittlung gelebten Erfolgswissens. Sein Motto und Titel seines Buches: „Ihr guter Ruf verkauft! Sonst nichts.“

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.