Bauen & Wohnen

Baufinanzierung: Hauseigentümer sind reicher!

Das zumindest behauptet die Deutsche Bundesbank in ihrer Panelstudie zu Vermögensstruktur und Vermögensverteilung. Aber das wird für viele, die sich den Traum von den „eigenen vier Wänden“ erfüllen möchten, nicht der ausschlaggebende Faktor sein. Vielmehr wird sie die Frage umtreiben: „Woher nehmen, wenn nicht stehlen?“.

Die Antwort: eine Baufinanzierung

Hauskauf, Finanzierung, Baufinazierung, Eigenheim
Der Traum vom Eigenheim muss dank Baufinanzierung kein Traum bleiben. (Bild: Thorben Wengert / pixelio.de)

Doch was ist das eigentlich? Welche Formen der Baufinanzierung (oft auch Immobilienfinanzierung genannt) gibt es? Welche davon ist die richtige? … . Fragen über Fragen auf die es die eine Antwort nicht gibt. Denn so hoch die Anzahl an Gründen ist, die jemanden zum Kauf oder Bau eines Eigenheims bewegen, so vielfältig die Zahl an Variationen, dieses Vorhaben zu finanzieren. Jedoch verschaffen einem auf Baufinanzierung spezialisierte Informations- und Vergleichsportale, darunter baufi24.de, einen ersten Überblick.

Rund fünf Prozent der Deutschen planen Hausbau oder -kauf

Immerhin planen, statistischen Angaben zufolge, weit mehr als drei Millionen Deutsche (4,5 Prozent der aktuellen Wohnbevölkerung) innerhalb der nächsten zwei Jahre einen Hausbau oder einen -kauf. Dabei gibt es vor allem regionale Unterschiede. So gilt Baden-Württemberg allgemein hin als das „Land der Häuslebauer“. Im drittgrößten Bundesland der Republik sind weit über die Hälfte (58,5 Prozent) der Wohnimmobilien Einfamilienhäuser.

Das Eigenheim als Inbegriff von Wohnqualität

Für viele stellt das Eigenheim den Inbegriff von Wohnqualität dar. Gerade Einfamilienhäuser haben im Vergleich zu anderen Hausformen (Reihen-, Zwei-, Mehrfamilienhäuser et cetera) weit mehr Wohn- und Grundstücksfläche zu bieten. Damit ist auch ein höherer Grad an Privatsphäre und Autonomie gewährleistet. Nachbarn bekommen nicht jeden vermeintlichen Ehekrach mit und auch in Bezug auf Lärm (zum Beispiel beim Hören lauter Musik, Wäschewaschen und so weiter) hat man mehr Freiheiten beziehungsweise ist nicht den Gewohnheiten so mancher „Mietskasernen-Mitbewohner“ ausgeliefert. Hinzu kommen wichtige finanzielle Aspekte.

Steigende Preise versus Mietfreiheit

So lassen die stetig steigenden Mietpreise in Deutschland immer mehr Bundesbürger über die Anschaffung eines Eigenheims via Baufinanzierung nachdenken. Darüber hinaus gilt für viele das Haus als Altersvorsorge. Im Zuge der im Jahr 2008 ausgebrochenen Finanzkrise haben viele das Vertrauen in Anlageprodukte verloren. Stattdessen wird auf die „Wertanlage Beton“ sprichwörtlich „gebaut“. Dadurch erhoffen sich viele eine Mietfreiheit im Alter.

Fazit: Ein Vergleich lohnt immer

Die Liste an Gründen, die für ein Eigenheim sprechen ließe sich beliebig fortsetzen. Da aber die meisten, die diesen Traum träumen weder einen Goldesel zu Hause haben, noch reich erben werden, kommen sie wohl um eine Baufinanzierung nicht herum. Wer diese in Anspruch nehmen möchte, sollte sie zuvor genauestens miteinander vergleichen. Zum Beispiel via oben erwähnter Internetseite.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.