Personal

Der Arbeitsplatz von heute verlangt Kreativität

Gesteigerte Produktivitätsanforderungen und wachsende Intensität im internationalen Wettbewerb fordern von Arbeitnehmern eine zunehmende Qualität im kreativen Bereich. In diesem Zusammenhang gibt es immer mehr Studien, die darauf hinweisen, dass effiziente und optimale Arbeitsplatzgestaltung unabkömmlich ist, um den Angestellten ein Umfeld zu schaffen, in denen kreative Prozesse ungestört ablaufen können.

Dabei gilt es vor allem den Zusammenhang zwischen der Qualität des Büro-Designs und der Office-Performance zu beachten, den aktuell liegt der Mittelwert der Produktivitätsrate in den bundesdeutschen Büros bei ca.60% und beweist damit, dass noch ein deutliches Potential vorhanden ist. Und hier muss als ein Schritt unter mehreren eine gesteigerte Gestaltungsqualität des Arbeitsplatzes angegangen werden.

Um den Arbeitsplatz – und damit einhergehend auch die Arbeitsplatzumgebung – mit wenigen Schritten umzugestalten, sollte man sich mehrere grundlegende Regeln zu Herzen nehmen:

1.) Vermeiden Sie Monotonie. Durch die Einrichtung verschiedener Zonen können Mitarbeiter mit einem kurzen Ortswechsel in einer anders gestalteten Umgebung „durchatmen“ und so neuen Ideen Raum schaffen. Auch der Einsatz von Farben, Formen und Materialien sollte kein Tabu sein. Dabei gibt es ungezählte Möglichkeiten – von der Verwendung von Kunst an den Wänden, über pflanzlicher Unterstützung bis hin zu einfachen aber effektiven Schritten, wie die Ablösung handelsüblicher Ordner. Hier kann man als kurze teambildende Maßnahme die Mitarbeiter dazu anhalten, mit einem eigenen Motiv Ordner zu drucken.

2.) Fördern Sie die Gesundheit Ihrer Mitarbeiter. Dabei sollte vor allem die qualitative Ergonomie der Arbeitsplätze Beachtung finden. Jeder kennt die weit verbreitete Rückenproblematik bei minderwertigen Sitzmöglichkeiten an Schreibtischen.

3.) Gönnen Sie Ihren Mitarbeitern ein angemessenes Maß Privatsphäre. Wenn sich Angestellte unter ständiger Beobachtung wähnen, verkrampfen sie irgendwann und nichts steht kreativen Prozessen mehr im Wege als Beklemmtheit. Zudem sollte den Angestellten die eigene Gestaltung in einem bestimmten Rahmen gestattet sein.

Wie man sieht, sind nur wenige Schritte nötig, um den Arbeitsplatz der Mitarbeiter und dessen Umgebung mit kleinen Mitteln zu gestalten, um neue Prozesse anzustoßen. Ein Umfeld und ein Platz an dem die Menschen sich Wohl fühlen, wird immer gern aufgesucht und führt daher zu einer gesteigerten Entspannung und folgedessen zu einem signifikanten Anstieg des ausgeschöpften Kreativpotentials.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.