Themenserien

Evolutionäre Werte schaffen in einer globalisierten Welt – Der Essential Leader als Connector

… aus der neuen zweiwöchentlichen Themenserie "The Art of Essential Leadership – So schaffen Sie Werte und führen mit dem Sinn fürs WESENtliche" von Karin Lohner.

Werte schaffen in einer globalisierten Welt ist nicht so schwierig wie wir glauben – es ist nur ungewohnt. Moderne Leader sind innerhalb der letzten Jahre in kürzester Zeit vor völlig neue Herausforderungen gestellt worden: Sie sollten nicht nur exzellent funktionieren, Dinge vorantreiben und Erfolge einfahren, sondern sie mussten sich plötzlich auch noch um Werte, Sinn, Leitbilder, Visionen und galoppierende Globalisierung intensiv kümmern.

Das ist schon oft bei Mergern von bekannten Kulturen und vermeintlich gleichartigen Unternehmen ein schier unüberwindliches Thema. Dabei ist ein Scheitern praktisch nie in den unlösbaren Fachproblemen zu suchen, sondern liegt so gut wie immer in den „Unvereinbarkeiten“ der Kulturen. „Die können nicht miteinander“ heißt es dann allgemein. Der Essential Leader sieht die Lösung eines Wertemergers aber sinnvollerweise im „miteinander wollen“. Kulturen und ihre tradierten Werte lassen sich nur in der Dimension der Gefühle überwinden und verbinden. Wenn wir die andere Kultur als „Eindringling“ empfinden und damit als Bedrohung, werden wir uns dagegen wehren, selbst wenn alle sachlich-rationalen Gründe dafür sprechen (siehe Rover und BMW oder Daimler und Chrysler). Sobald wir die andere Kultur als „Retter“ oder „Vorbild“ empfinden, nehmen wir sie gerne an und assimilieren uns weitgehend (siehe Wirtschaft Deutschland und Amerika oder Ost und West). Kern ist: Wir lassen uns unsere erlernten und gewohnten, lieb gewordenen Werte oder auch die kulturelle innere Essenz nicht einfach so abmontieren.

Werte haben immer eine Geschichte – eine Evolution. Bei der Verbindung von Wertesystemen brauchen wir immer tiefer gehende Informationen, wozu es diesen Wert gibt. Dann können wir ihn auch einschätzen. Wieso das so wichtig ist: nur was wir einschätzen können, können wir auch wertschätzen.

Wir müssen auch andere Werte nicht zwingend 1:1 übernehmen, es reicht, wenn es gelingt, die Werte des Anderen zu achten und zu respektieren und sie damit als Teil des Ganzen zu akzeptieren. Bitte nicht tolerieren, denn darin liegt bereits wieder eine (Ab)Wertung (Anm. d. Autorin: Sie dürfen mich gerne anschreiben, wenn Ihnen der Gedanke seltsam erscheint, ich freue mich immer über bereichernden Austausch).

Werte haben vor allen Dingen emotionale, also essenzielle Bedeutung. Sie lösen starke Gefühle der Einigkeit oder der Ablehnung aus. Sie sind immer mit Ritualen und Gewohnheiten als Element der gefühlten Sicherheit verbunden. Deshalb geht uns ihre Wirkung auch so an die Essenz – das schafft kein Produkt der Welt, kein Luxusgut und am Ende auch keine Währung.

 

Dazu ist der Essential Leader ein exzellenter Beziehungsgestalter, ein Connector und der Generator von Synergien unterschiedlicher Kulturen. Es gelingt ihm, mehrdimensional zu führen und die Kulturen und Werte zu einer Synergie zu führen. Diese Synergie entsteht durch die wertschöpfende und evolutionäre Haltung des Leaders, die er selbst durchgängig lebt:
• Andersartigkeit als Bereicherung betrachten
• Trennendes als zulässig und zur Einzigartigkeit gehörig akzeptieren
• Unterschiedliche Gefühle zur selben Sache anerkennen und erlebbar machen
• Verbindende Elemente erspüren und kultivieren
• Evolution neuer Werte und Rituale gemeinsam gestalten

Das alles muss sehr früh laut, deutlich und offen entwickelt und gelebt werden, denn gelungene Evolution geschieht transparent und nicht hinter Verschluss. Dadurch kann sich das entwickeln, was für einen (globalen) Erfolg die Entscheidung bringt: das Gefühl der Zugehörigkeit. Und das geht auch ganz ohne Hochglanzbroschüren.

Übrigens: Sie müssen gar nicht so weit gehen, um die Praxis zu beobachten. Sehen Sie sich in den nächsten Tagen einmal still und vergnüglich um, wo und wie interne „Merger“ in Ihrem eigenen Unternehmen oder Ihrem Familien- und Freundeskreis gelingen. Die Welt ist nur ein wenig grösser 🙂

Viel Freude beim Wertschöpfen wünscht Ihnen Ihre Karin Lohner

 

Zur Autorin

Karin Lohner ist Speakerin, Executive Coach, Lehrcoach, Dozentin und Autorin. Sie aktiviert Menschen! Sie steht für die Themen Motivation, Aktivierung, Ermutigung und die Erweiterung innerer Grenzen.

Die Diplom-Dolmetscherin und Betriebswirtschaftlerin war 25 Jahre in Positionen in Industrie und Wirtschaft in den Bereichen Weiterbildung, Marketing und Vertrieb tätig. 6 Jahre lang leitete sie die Unternehmensakademie eines Automobilzulieferers. Danach folgten Ausbildungen zum Individualpsychologischen Berater und professionellen Coach.

Seit 16 Jahren ist sie nun als Executive Coach und Lehrcoach im Sinne des „Pure Coaching“ tätig, drei Jahre davon in USA. 2003 gründete sie Lohner Coaching mit Sitz in München. Mit Engagement und Leidenschaft bildet sie zum zertifizierten Life Coach CCC® und zertifizierten Business Coach CCC® aus. Karin Lohner ist Mitglied der German Speakers Association und im Deutschen Coaching Verband DCV.

Weitere Informationen finden Sie in ihrem Expertenprofil auf AGITANO und unter www.lohnercoaching.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.