Gesundheit

Ladewig & Ladewig: Gesunde Zähne sind in Berlin Teamarbeit

Goetz Ladewig, Zahnarztpraxis, Berlin-Wilmersdorf, Interview, Ladewig & Ladewig

Ladewig & Ladewig ist eine innovative Zahnarztpraxis in Berlin-Wilmersdorf, die von Goetz und Louise Ladewig geleitet wird. Das zwölfköpfige Team behandelt das gesamte Spektrum moderner Zahnmedizin mit einem Schwerpunkt auf ästhetischer Zahnmedizin. Ein praxiseigenes Labor sorgt für die reibungslose und passgenaue Versorgung mit Kronen, Zahnersatz und Implantaten. Die Redaktion hat sich mit Goetz Ladewig unter anderem zum Stand der Zahnmedizin und zum Praxisalltag ausgetauscht.

Moderne Zahnmedizin aus Berlin-Wilmersdorf – Goetz Ladewig im Interview

Die Versorgungslage einer Großstadt wie Berlin mit Zahnmedizinern ist gut. Erfolgt die Profilierung Ihrer Praxis eher durch den persönlichen Kontakt mit den Patienten oder durch besondere medizinische Leistungen?  

Der persönliche Kontakt und die Bindung des Patienten zu seinem jeweiligen Behandler ist stark, da jeder Behandler seinen eigenen Patientenstamm hat.
Eine große Rolle spielen jedoch auch die Spezialisierungen der einzelnen Behandler, wie die Kinderzahnheilkunde, die Endodontologie oder die Implantatchirurgie mit der zugehörigen Prothetik.

Moderne Technik wie Dentalmikroskop, 3D-Röntgen oder Dentallaser erleichtern und verbessern die Behandlung. Aber anders als der Austausch eines Bürocomputers sind solche Innovationen in der Zahnmedizin oft mit erheblichen Investitionen verbunden. Kann eine Praxis da jeweils auf dem modernsten technischen Stand sein?

Gerade in der Zahnheilkunde ist ein gutes Ergebnis auch von technischen Innovationen abhängig. Durch die Bereitschaft der Patienten, private Zusatzleistungen in Anspruch zu nehmen, sind wir wiederum in der Lage, neue und innovative Techniken anzubieten.

Sie bieten von der Kinderzahnheilkunde über Zahnersatz und kieferchirurgischen Eingriffen bis zur Zahnkosmetik alle Behandlungen an und betreiben sogar noch ein eigenes Zahnlabor. Müssen Zahnmediziner heute so breit aufgestellt sein, ist Spezialisierung keine Option mehr?

Viele Patienten sind erleichtert, wenn sie nicht von Arzt zu Arzt wandern und jedes Mal ihre Krankengeschichte neu erzählen müssen. Wir vermeiden durch die Behandlung aus einer Hand Fehlkommunikation und nervenaufreibende Termine bei verschiedenen Ärzten. Ein Beispiel: Wir müssen unsere Patienten nicht in ein röntgenologisches Institut für ein 3D-Bild zu Implantatplanung überweisen oder den Patienten für eine Farbbestimmung in ein Fremdlabor schicken.

Bleaching und Zahnkosmetik erfreuen sich zunehmender Beliebtheit, obwohl solche Leistungen meist privat finanziert werden müssen. Gibt es hier einen neuen Schönheitstrend oder nutzen Ihre Patienten wie bei anderen Behandlungen lediglich die vorhandenen Möglichkeiten?

Der Wunsch nach extremen Bleaching-Ergebnissen, wie sie zum Beispiel in den USA gang und gäbe sind, ist bei uns nicht zu beobachten: Unsere Patienten möchten schöne und natürliche ästhetische Ergebnisse. Dennoch gibt es – wie überall – vereinzelte Ausnahmen von der Regel.

Eine angenehme Praxisatmosphäre und ein vertrauensvoller Umgang mit den Patienten sind Ihnen wichtig. Bleibt Ihnen im schnelllebigen Praxisalltag überhaupt genug Zeit, die Ängste Ihrer Patienten auszuräumen?

Natürlich nehmen wir uns die Zeit, um auf die Ängste der Patienten einzugehen. Ansonsten wäre eine vertrauensvolle Behandlung gar nicht möglich. Anders als in manchen Zahnklinik-ähnlichen Praxen gibt es bei uns keine 15-Minuten-genormten Termine. Die Terminplanung erfolgt individuell nach Problemstellung und Persönlichkeit des Patienten.

Weiterbildung ist für das gesamte Praxisteam ein alltäglicher Bestandteil der Arbeit. Inwieweit beeinflussen neue Erkenntnisse, Methoden und Instrumente die tatsächlichen Behandlungen?

Da sich in der Zahnmedizin in den letzten Jahren viele neue und innovative Techniken und Geräte entwickelt haben, ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns dieser Techniken bedienen. Alleine die Wurzelkanalbehandlung und die Implantatplanung haben sich durch neue Geräte, wie zum Beispiel das 3D-Röntgen und das Operationsmikroskop, stark verändert.

Ein Team in Ihrer Größe muss gut koordiniert sein. Gibt es da für die Zukunft noch inhaltliche Wachstumswünsche für Ihre Praxis? Oder gibt es eine Größenordnung, ab der Verwaltungstätigkeiten zu Lasten der medizinischen Tätigkeit gehen?

Goetz Ladewig, Zahnarztpraxis, Berlin-Wilmersdorf, Interview, Ladewig & Ladewig
Goetz Ladewig (M.Sc.) (Bild: © Ladewig & Ladewig)

Wir sind im Moment sehr zufrieden mit unserer Praxisgröße, da eine Vergrößerung mit einem unverhältnismäßigen Mehraufwand an Verwaltung und Koordination einhergehen würde.

Herr Ladewig, wir danken für Ihre interessanten Antworten.

Das Interview mit Goetz Ladewig führte Oliver Foitzik.

Über die Zahnarztpraxis Ladewig & Ladewig

Die Praxis Ladewig & Ladewig um die Zahnärztinnen und Ärzte Louise und Goetz Ladewig, Sabina Maßen und Lisa Marie Mischke bieten in Berlin-Wilmersdorf ein breites Behandlungsspektrum von der Prophylaxe über Zahnbehandlungen, Implantologie, Kinder- und Jugendzahnheilkunde, Sportmundschutz, Anti-Schnarch-Schienen bis zur Zahnkosmetik durch Bleaching oder Veneers an. Die Praxis setzt dabei auf einen individuell einfühlsamen Umgang mit den Patienten und modernste Behandlungsmethoden. Mehr über die Praxis und ihr Team finden Sie auf ihrer Website.

Oliver Foitzik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.