Projektmanagement

Wie man Krisenprojekte retten kann

In seinen letzten Beiträgen hat der Projektmanagement-Experte und Projekt-Sanierer Henning Zeumer aufgezeigt, warum sich Projekte in Krisenprojekte verwandeln – sei es aus einem Mangel an Zeit, dem falschen Projektmanager oder mangelnder Unterstützung durch die Organisation. Was zu tun ist, um Krisenprojekte doch noch zu einem erfolgreichen Abschluss zu führen, darum geht es in diesem Beitrag.

Wie kann man Krisenprojekte retten – das verrät Ihnen Henning Zeumer in der heutigen Folge aus seiner Themenserie “Turnaround in Projekten”.

Krise, Krisen, Krisengebiet, Krisenprojekte
Krisenprojekte retten – Henning Zeumer weiß, wie. (Bild: Initiative Echte Soziale Marktwirtschaft (IESM) / pixelio.de)

Ratschläge für Krisenprojekte aus der Praxis

Leider verwandeln sich, statistisch belegt, immer noch mehr als die Hälfte aller Projekte in Krisenprojekte. Warum, habe ich in den vorangegangenen Artikeln im Schnelldurchgang beschrieben. Vielleicht kamen Ihnen ja einige der Situationen sehr bekannt vor, und Sie stehen jetzt vor dem Dilemma, ob Sie erst einen Zaun bauen wollen oder doch zuerst die Hühner wieder einfangen sollten.

Diese Entscheidung kann ich Ihnen nicht abnehmen, aber ich möchte Ihnen aus meiner Praxis ein paar Ratschläge geben, wie Sie Krisenprojekte doch noch retten können.

1. Seien Sie ehrlich zu sich selbst.

Die größte Hürde, ein Krisenprojekt zu retten, ist sich selbst einzugestehen, dass es eines ist. Das ist menschlich, aber Schönreden oder Ignorieren war schon immer ein Bumerang. Die Verantwortung auf andere zu schieben mag eine karrierreneutrale Exit-Strategie sein, hilft aber nicht wirklich und vergibt die Chance, sich mit der Rettung richtig gut zu positionieren. Also: Das Heft in die Hand nehmen, Führung zeigen und anpacken!

2. Fangen Sie mit dem Dringlichsten an.

Das ist meist Ihr Krisenprojekt. Es hat schon bis zu Ihrer Schmerzgrenze Geld und Zeit verbrannt. Also muss etwas geschehen – je eher desto besser. Zu warten und auf Selbstheilung zu hoffen hat ja schon nicht funktioniert, genausowenig, wie den Druck auf Projektleiter und Team erhöhen. Die wissen nicht, wie, sonst hätten sie’s schon längst getan.

Genauso untauglich ist es, einen Sündenbock zu suchen und wie bisher weiter zu machen. Was in die Krise hinein geführt hat, führt in der Regel nicht wieder hinaus.

3. Handeln Sie schnell.

Es gibt eine alte Kaufmanns-Regel: Die ersten Verluste sind die besten. In unserem Fall heißt das: Verbranntes Geld ist futsch, sehen wir zu, dass es nicht noch mehr wird. Und es heißt: Das Krisenprojekt einzustampfen wäre zu einfach und würde zusätzlich jeden möglichen Nutzen auch noch verbrennen, denn ein gecanceltes Projekt nutzt niemandem mehr.

Je früher Sie eingreifen, desto niedriger sind Ihre Verluste und – fast noch wichtiger – desto mehr und desto günstiger sind Ihre Handlungsoptionen.

4. Seien Sie offen für Kritik.

Alle meine Projekt-Sanierungen fangen mit einer schonungslosen Bestandsaufnahme, einem Gutachten an.

  • Wie wurde vorgegangen?
  • War das richtig und vollständig?
  • Wo waren die Schwächen, v.a. im Projektmanagement?
  • Wo fehlten dem Projekt wichtige Rahmenbedingungen?
  • Sind wir uns dessen bewusst gewesen?
  • Wissen Sie, welche Fragen die richtigen sind, um an die Ursachen zu kommen?

Fragen wie diese können unangenehm werden, auch für die Projektverantwortlichen im Management. Ein unabhängiger Dritter, am besten ein Externer, kann diese Fragen besser stellen als ein um seine Karriere besorgter Kollege und Mitarbeiter. Auch das Auflösen von (vielleicht festgefahrenen) Positionen dient der Versachlichung und somit dem Zugang zu den Problemen. Wenn Sie Kritik nicht mögen, schreiben Sie Ihr Projekt lieber gleich ab.

In meinem nächsten Beitrag zeige ich Ihnen, wie Sie den guten Vorsätzen, die Sie jetzt vielleicht gefasst haben, nun auch Taten folgen lassen, um Ihr Projekt zu retten. Für zwischendurch empfehle ich Ihnen meinen Blog, z.B. den Artikel Wie man Krisenprojekte erfolgreich saniert.

Ihr

Henning Zeumer

 

 

Über Henning Zeumer

Henning Zeumer, gutes Projektmanagement
Der Projekt-Sanierer Henning Zeumer. (Bild: © Henning Zeumer)

Henning Zeumer ist seit mehr als 25 Jahren freiberuflicher Programm- und Projektmanager, PMI-zertifizierter PMP®, PgMPSM und auch Certified Scrum Master (CSM®). Seine besondere Expertise ist die Begutachtung und Sanierung gefährdeter Projekte. Er ist dabei auch beratend tätig im Portfolio-, Programm- und Projektmanagement als Advisor zur Entwicklung von PM-Aufbau- und Ablauforganisationen und -Infrastruktur, sowie Coach für Operational Excellence in Projekten.

Weitere Informationen zu Henning Zeumer finden Sie im AGITANO-Expertenprofil von Henning Zeumer und unter www.der-Projekt-Sanierer.de.

 

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.