Themenserien

Endspurt im Januar….

.. von Gertrud Hansel, Coach und Geschäftsführerin der “Schule für Unternehmer”.

 

So ein langer Monat und schon ist er vorbei. Nach wie vor bin ich diszipliniert dabei, jeden Tag etwas für mein mittel- und langfristiges unternehmerisches Weiterkommen zu tun. Für alle, denen dies zu allgemein ist…eine Liste ist fertig mit den Menschen, die ich im Februar anrufen werde. Eine Liste ist erstellt mit interessanten Medienkontakten, ich habe mich jeden Tag bewegt und mehr Fokus auf das was ich esse gelegt. Mein Businessplan ist auf kleine Monats-Steps heruntergebrochen und in meinem Kalender sind weiterhin eine Stunde pro Tag für unternehmerisches Tun eingetragen.

 

Wichtig ist es, dran zu bleiben. Das ist leicht gesagt und wie der Alltag uns immer wieder aufzeigt, eine echte Aufgabe. Ungefähr nach sechs Wochen fangen Dinge an, Gewohnheit zu werden. In der Zeit vom Start bis dahin passiert es immer wieder, dass wir unsere Disziplin beiseite legen. Das ist auch nicht weiter schlimm. Gut ist nur, dass wir wieder beginnen – spätestens dann, wenn es uns auffällt, dass wir damit aufgehört haben.

 

Und wie kann das gelingen? Meine Erfahrung ist es, dass regelmäßige Pausen dafür wichtig sind. Pausen, in denen ich mein Tun überdenke. Ich neige, wie übrigens viele Unternehmer, zu Aktionismus. Das ist gut, das hilft mir dabei, anstehende Tätigkeiten zu erledigen. Dumm nur, dass wir, im Aktionismus gefangen, manchmal den Fokus auf das Wichtige vergessen. Wichtig ist nicht gleich dringend. Deshalb sind meine Pausen gut dafür, den Blick von außen wieder zu bekommen. Denn nur von außen lösen wir uns von unserer Identifikation und sehen klar wie wir zum Ziel kommen.

 

Mein Ziel habe ich aufgeschrieben. So, dass ich es jeden Tag sehen kann. Das hilft mir, mich weniger ablenken zu lassen. Das hilft mir dabei, die Dinge zu tun oder zu lassen, die mich meinem Ziel näher bringen. Und das hilft mir die Freude an meiner Arbeit zu erhalten. Ich weiß, wo ich hin möchte und bin auf dem Weg.

 

Deshalb bleibt das Wort „Disziplin“ auch die nächste Woche für mich wichtig. Ich werde auch die nächsten Tage diszipliniert mein Ziel im Fokus halten. Machen Sie mit?

 

Eine schöne Woche wünscht Ihnen

Gertrud Hansel

 

 

 

————————————————————————————-

 

Zur Autorin: Gertrud Hansel, Schule für Unternehmer

 

 

 

 

Gertrud Hansel, Betriebswirtin (VWA) und NLP-Master (DVNLP), begleitet seit 1993 Unternehmen in Phasen der Gründung-, Wachstum-, Sicherung und Neuausrichtung und versteht unter dem inflationär verwendeten Begriff „Coaching“ die zielorientierte, individuelle Beratung und Begleitung von Unternehmern, die wichtige Ziele realisieren und schwierige Probleme – geschäftlich wie privat – lösen wollen. Dabei spielt die persönliche Strategie die entscheidende Rolle.

 

In ihrem Coaching können Denkbarrieren durchbrochen, persönliche Hindernisse erkannt und wirksames Handeln ausgelöst werden. Ein solcher Dialog ist durch nichts zu ersetzen. Die Fähigkeit, unsichtbare Zusammenhänge sichtbar zu machen, der eigenen Intuition zu vertrauen sowie neue Lösungsmöglichkeiten zu finden, die zuvor nicht vorstellbar waren, sind die wichtigsten Erfolgsfaktoren der Coachingkompetenz von Gertrud Hansel.

 

“Hinter jedem erfolgreichen Unternehmen steht ein erfolgreicher Mensch!” Dieser Leitsatz steht vor allen Aktivitäten der „Schule für Unternehmer“. Hier erhalten Sie Coachings, Trainings und Workshops zu relevanten Themen aus dem Unternehmeralltag. Spezialisiert auf die Themen Marketing und Kommunikation, um den Unternehmenserfolg von KMU-Betrieben nachhaltig zu sichern und zu verbessern.

 

 

 


ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.