Deutschland

Länderdatenbank mit Praxisinformationen zum Bauen in 30 Zielländern

Staatssekretär Otto: Exportchancen der Kultur- und Kreativwirtschaft nutzen

Der Parlamentarische Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Hans-Joachim Otto, hat heute anlässlich des “2. Außenwirtschaftstags Architektur, Planen und Bauen” die Bedeutung des Exports im Bereich der Kultur- und Kreativwirtschaft betont. Zusätzliche Unterstützung dabei bietet die seit heute erweiterte Länderdatenbank der Bundesarchitektenkammer unter www.architekturexport.de. Sie enthält Praxisinformationen zum Bauen in 30 Zielländern. Die Erweiterung der Länderdatenbank wurde im Rahmen der “Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft” der Bundesregierung finanziell gefördert.

Staatssekretär Otto: “Ein wichtiges Ziel unserer “Initiative Kultur- und Kreativwirtschaft” ist es, den Export kultureller und kreativer Dienstleistungen zu steigern. Mit der Unterstützung der erweiterten Länderdatenbank wollen wir dazu beitragen, gerade kleinen und mittelständischen Unternehmen den Start auf ausländischen Märkten zu erleichtern. Architekten sind zum einen bedeutsame Akteure der Kultur- und Kreativwirtschaft, zum anderen aber auch wichtige Türöffner für die deutsche Wirtschaft im Ausland.”

Architekten und Stadtplaner: Bauen in neuen Märkten

Das Netzwerk Architekturexport NAX unterstützt bereits seit dem Jahr 2002 grenzüberschreitend tätige Architekten und Stadtplaner auf ihrem Weg zu neuen Märkten und vermittelt Kontakte zwischen in- und ausländischen Architekten, Bauherren und Investoren. Ziel ist es insbesondere, die internationale Konkurrenzfähigkeit deutscher Architekturdienstleister weiter zu erhöhen. Ein wesentlicher Bestandteil des NAX ist die Länderdatenbank. Sie enthält spezifische Länderinformationen zu den Themen Berufsanerkennung, Baugesetze, Honorare und zu Haftungs- und Vertragsregeln. Die Informationen stehen nicht nur Architekten und Stadtplanern, sondern allen exportorientierten Akteuren der Bauwirtschaft kostenfrei zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie unter www.architekturexport.de.

(BMWi 2013)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.