Marketing

Rollups: Günstige Alternative für den Messe-Auftritt

Werbung und Marketing sind für Unternehmen ein Muss: Wie sollen potenzielle Kunden sonst von den angebotenen Produkten und Dienstleistungen erfahren? Eine kostengünstige Möglichkeit sind Rollups vom Profi. Denn vor allem in kleinen und mittleren Betrieben stößt man beim Thema Marketing aber schnell an Grenzen. Die Ressourcen sind – sowohl was Personal, als auch was Finanzmittel angeht, limitiert. Das gilt auch für Vereine, die ebenfalls nicht über die Mittel für aufwändiges Marketing verfügen. Auch für sie sind Rollups deshalb eine gute Variante.

 

Messe, Eventzelte, rollups
Ein Messestand ist teuer. Günstiger wirds mit Rollups. (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de)

Messe für Akquise nutzen

Auch wenn die meisten Unternehmer das Potenzial des Messe-Auftritts nicht optimal nutzen ist es doch auch für Kleinstbetriebe sinnvoll, dort vertreten zu sein. Denn für Neukundengewinnung und Pflege der Bestandskunden ist ein Messe-Auftritt unerlässlich.

Rollups als günstigere Alternative zum Messestand

Der Messeauftritt ist allerdings auch kostspielig: Im Durchschnitt geben Unternehmen 304.000 Euro jährlich für Messen aus. Für kleine Unternehmen eine Unsumme. Rollups und Bannerdisplays sind die günstigere Alternative zum Messestand. Aber neben dem Preis ist auch das schnelle Auf- und Abbauen ein Vorteil. Hinzu kommt: Rollups können Sie auch nach der Messe noch verwenden. Beispielsweise sind die Werbebanner ein guter Blickfang im Schaufenster oder im Eingangsbereich Ihres Unternehmens.

Gestaltungstipps für Ihre Rollups

Bei der Gestaltung Ihres Rollups sollten Sie ein paar Regeln beachten, damit er seinen Dienst tut:

  • Hochauflösende Fotos und Grafiken verwenden: Die Bilder werden auf dem Rollup stark vergrößert. Wenn dann nur noch Pixel zu sehen sind, macht das einen schlechten Eindruck. Holen Sie sich dazu Informationen aus dem Druckshop. Für Fotos sind meist 72 dpi ausreichend.
  • Große Schrift: Auch aus einigen Metern Abstand sollte man noch lesen können, was auf Ihrem Rollup steht. Deshalb sollte die Schrift zwischen 35 und 65 pt groß sein.
  • Firmenname und Logo: Das gehört ganz nach oben – genauso wie Ihre Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer und Website). Kunden sollen schließlich sofort sehen, wie Sie mit Ihnen in Verbindung treten können.
  • Unteres Drittel leer lassen: Oft steht vor dem Rollup ein Tisch mit Flyern oder ein Prospektständer. Deshalb sollten Sie wichtigen Text auf keinen Fall im unteren Drittel platzieren, da es häufig verdeckt ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.