Technologie

Scania entwickelt automatische, intelligente LKW

Der schwedische LKW-Bauer Scania entwickelt automatische LKW, die den Treibstoffverbrauch verringern, die Umwelt entlasten und zudem sicherer werden sollen.

Die „intelligenten Fahrzeuge“ sollen sich auf der Straße LKW an LKW ähnlich wie ein Zug bewegen. Der Abstand von rund 15 Metern soll dabei aufgrund des verminderten Luftwiderstands zu einer Spritersparnis von 10% beitragen. Gleichzeitig ist der Abstand groß genug, dass man den „LKW-Zug“ queren kann. Der nachfolgende LKW wird das sich nähernde Auto erkennen und automatisch langsamer werden, um die Lücke zu vergrößern. Untereinander kommunizieren die LKW vollautomatisch, um sich abzustimmen und ihre Position auf der Straße zu finden. Der Fahrer muss dann das System lediglich überwachen. Die Computer kontrollieren die Pedale, und die LKW können sich selbst lenken. Der Vorteil gegenüber der Bahn bleibt jedoch vor allem die höhere Flexibilität. Die Entwicklung der Technologie ist dabei schon weit fortgeschritten. Die entsprechenden LKW sollen bereits im nächsten Jahr auf schwedischen Autobahnen zum Einsatz kommen.

Assistenzsysteme für Fahrzeuge werden stetig weiterentwickelt. Ab 2013 werden automatische Notbremsassistenzsysteme für alle neu entwickelten LKW Pflicht. Sie verfügen über einen Abstandsmesser und können selbstständig den Bremsvorgang einleiten, damit Auffahrunfälle deutlich milder verlaufen sollen. Der ADAC fordert allerdings strengere Vorschriften für diese Notbremsassistenzsysteme. Gegenwärtig werde nur gefordert, dass diese die Geschwindigkeit vor einer Kollision mit einem stehenden Fahrzeug automatisch um mindestens 10 km/h reduzieren. Moderne Notbremsassistenzsysteme könnten allerdings bereits wesentlich mehr. Der ADAC fordert daher, die gesetzlichen Vorschriften so auszugestalten, dass es zu einer Geschwindigkeitsreduzierung um 40 km/h kommt – das sei technisch definitiv möglich.

Ein ADAC-Crashtest mit LKW, die mit 70 km/h ungebremst auf ein Stauende auffahren, zeigte, dass die Überlebenschance in den letzten beiden Autos bei einem ungebremsten LKW-Aufprall gleich null sind. 2009 starben in Deutschland durch LKW-Auffahrunfälle 58 Menschen, rund 4.500 wurden verletzt.

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.