Themenserien

Stopp dem Dramatismus – Eine Volkskrankheit und ihre Heilungschancen

… aus der zweiwöchentlichen Themenserie "Hintern hoch und rein ins wahre Leben – entdecken Sie Ihr inneres Trüffelschwein. So verlassen Sie Ihre Komfortzonen und werden aktiv!" von und mit Karin Lohner.

Eurozone am Ende … Insolvenz … Rettungsschirm … Schuldenkrise … Armut … ADHS … Burn-Out … dramatische Schlagzeilen täglich, stündlich, im Nachrichtenticker gar minütlich. Wir sind zu Drama-Junkies geworden. Wer die Zeit hat, sich das Nachmittagsfernsehen auf den Privaten zu gönnen, hat den Eindruck, wir leben in einer Gesellschaft völlig zerstörter Persönlichkeiten. Die zwar alles haben, was man so braucht vom Handy übers Tattoo bis zu offensichtlich massenhaft Nahrungsmitteln, aber über keinerlei Fähigkeit zur Freude am Leben verfügen.

Wer die Zeit für Nachmittags-TV nicht hat, hat wahrscheinlich eines der dramatischsten Probleme unserer Zeit: die Zeit. Um alle zeitsparenden technischen Erleichterungen zu bedienen, brauchen wir alle Zeit, die wir haben. Deshalb können wir uns für die wunderbaren Dinge des Lebens keine Zeit mehr nehmen. Erst wenn alle Emails, SMS, Waschmaschinen, Spülmaschinen, Fernseher, DVD-Player, Laptops, Smartphones, Fitnessgeräte ausreichend bedient sind, kämen wir dazu, miteinander zu sprechen. Aber dann sind wir zu ausgepowert. Morgen vielleicht. Wir entleeren uns strategisch von all dem, was unserem Leben Sinn gibt: Gemeinschaft, Liebe, Zuwendung, Verbundenheit, Verstehen, Interesse am Menschen. Und wenn wir leer genug sind, und die Flamme erloschen ist, beginnt die Volksseuche Burn-Out. Emotionale Erschöpfung. Experten bestätigen: nur wer für eine Sache gebrannt hat, kann auch ausbrennen. Professor Matthias Burisch ergänzt „Nicht zu viel Arbeit ist das Problem, sondern das Gefühl dabei“. Wenn wir ausbrennen, haben wir das Gefühl, das all das, was wir tun seinen Sinn verloren hat. Während die Eltern im Strudel des mehr von allem ins Burn-Out steuern, sind die Kinder im ADHS gelandet. Aufmerksamkeits-Defizit-Hyperaktivitäts-Syndrom. Allein das Wort macht schon nervös. Und das ist eine völlig natürliche und logische Folge unseres Zeitdramas – die Kinder bekommen nicht die Aufmerksamkeit, die sie wirklich brauchen, sondern sie bekommen Druck, weil sie funktionieren sollen und nicht Kind sein. Dann schlagen sie wie wild um sich, werden unruhig und damit unbequem. Unser ganzes Leben ist eine „Rush Hour“ geworden. Wir müssen „Cool“ sein und „High Performer“. Und das kostet Zeit, Kraft und frisst unsere Ressourcen. Der Virus Dramatismus kann von unserem seelischen Immunsystem nicht mehr bekämpft werden. Wir haben eine seelische Immunschwäche und dadurch kann sich die Seuche ausbreiten. Unser innerer Schweinehund denkt permanent im Mangel, daran, was wir noch nicht haben, was nicht geht und was nicht funktioniert. Und das macht Angst. Wir sind Problemdenker geworden, weil wir mit Problemen und Dramen täglich geimpft werden. Wir analysieren die Probleme und analysieren und analysieren. Aber: Analyse ist Paralyse.

Und dabei können wir immer und ohne Ausnahme auch auf unser inneres Trüffelschwein hören, das ausschließlich in Lösung denkt. Lösungsdenken ist nach vorne gerichtet. Mein Lösungshandeln von heute schafft meine Zukunft. Wir selbst stellen das heute her, was wir morgen als „das Schicksal hat es gut mit mir gemeint“ bezeichnen. Es gibt kein einziges Problem, zu dem ich nicht sofort einen, wenn auch noch so kleinen Lösungsschritt einleiten und tun kann. Handeln reduziert Angst, und ein angstreduziertes Leben ist die Basis für Erfolg und Lebensqualität. Handeln schafft Sinn im Leben. Und Sinn ist die Quelle für Motivation, Kraft und Lebensfreude. Wenn Sie gute Erinnerungen haben möchten, dann müssen Sie sie heute machen.

Der Ziellose erleidet sein Schicksal – der Zielbewusste gestaltet es.

Ihre Karin Lohner

 

Zur Autorin:

Karin Lohner ist Speakerin, Executive Coach, Lehrcoach, Dozentin und Autorin. Sie aktiviert Menschen! Sie steht für die Themen Motivation, Aktivierung, Ermutigung und die Erweiterung innerer Grenzen.

Die Diplom-Dolmetscherin und Betriebswirtschaftlerin war 25 Jahre in Positionen in Industrie und Wirtschaft in den Bereichen Weiterbildung, Marketing und Vertrieb tätig. 6 Jahre lang leitete sie die Unternehmensakademie eines Automobilzulieferers. Danach folgten Ausbildungen zum Individualpsychologischen Berater und professionellen Coach. Seit 16 Jahren ist sie nun als Executive Coach und Lehrcoach im Sinne des „Pure Coaching“ tätig, drei Jahre davon in USA. 2003 gründete sie Lohner Coaching mit Sitz in München. Mit Engagement und Leidenschaft bildet sie zum zertifizierten Life Coach CCC® und zertifizierten Business Coach CCC® aus. Karin Lohner ist Mitglied der German Speakers Association und im Deutschen Coaching Verband DCV.

Weitere Informationen finden Sie in ihrem Expertenprofil auf AGITANO und unter www.lohnercoaching.de.

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.