Management

Erfolg beginnt im Kopf: Träume realisieren mal anders – Rendevouz mit Walt Disney

… aus der wöchentlichen Erfolg, Motovation, NLP, Sonja VolkThemenserie “Erfolg beginnt im Kopf” von Sonja Volk. Nach dem letzten Beitrag „Die Power der Visualisierung“ folgt nun „Träume realisieren mal anders – Rendevouz mit Walt Disney“.

Häufig höre ich den Satz „Das geht nicht, weil…“ Dazu kann ich nur sagen: „Wer etwas will findet Wege, wer etwas nicht will findet Ausreden“ (arabisches Sprichwort).

Anstatt sich darauf zu konzentrieren, warum irgendetwas nicht klappen könnte, sollten Sie sich darauf konzentrieren, WAS Sie wirklich wollen.

Walt Disney – ja, genau DER Walt Disney – hat seinerzeit eine fantastische Methode angewandt, um seine Träume in die Wirklichkeit umzusetzen. Disney war ein Mensch mit sehr ausgeprägten Träumen und Visionen. Er trennte drei verschiedene Phasen der Zielsetzung und unterschied sie sowohl räumlich als auch zeitlich präzise von einander.

Diese Phasen oder Positionen waren zum einen der Träumer, der Planer/Realisierer und der Kritiker.

Die aus dem NLP stammende nach ihm benannte Walt-Disney-Methode möchte ich Ihnen gerne vorstellen, damit Sie ebenfalls die Power entwickeln groß zu träumen und dann auch ihre Träume umzusetzen und kreativ zu sein.

1. Nehmen Sie 3 verschiedene Positionen im Raum ein

z.B. Stellen Sie drei Stühle im Raum auf und versetzen Sie sich auf jedem Stuhl in die gewünschte Rolle

2. Starten Sie mit der Position des Träumers

Erinnern Sie sich an Situationen, in denen Sie kreativ und phantasievoll waren Versetzen Sie sich mit allen Sinnen in eine kreative Stimmung und lassen Sie ihrer Phantasie freien Lauf. Notieren Sie sich mindmapartig Ideen und Träume OHNE diese auf Machbarkeit etc. zu bewerten. Träumen Sie so groß und leidenschaftlich, wie Sie es als Kind getan haben.

3. Machen Sie zwischenzeitlich kurz etwas anderes, um ihren Fokus auf etwas anderes zu lenken.

4. Als nächstes nehmen Sie die Position des Planers bzw. Realisierers ein und suchen sich eine Idee aus mit der Sie starten wollen.

Dafür erinnern Sie sich an eine Zeit, in der es Ihnen äußerst leicht fiel konkret zu planen. Auf diesem Platz dürfen Sie sich jetzt Fragen stellen nach der Umsetzung, wie z.B.

„Wie genau kann ich diese Idee verwirklichen?“,

„Welche konkreten Schritte sind notwendig?“,

„In welcher Reihenfolge muss ich vorgehen?“,

„Welche Zwischenschritte sind denkbar?“ etc.

5. Auch nach dieser intensiven Phase, wo kritische Gedanken völlig außen vor bleiben, machen Sie eine kleine Pause.

6. Als nächstes begeben Sie sich in die Rolle des Kritikers

Hier dürfen Sie jetzt KONSTRUKTIVE Kritik äußern. Und sich z.B. Fragen stellen wie

„Wo fehlt noch etwas?“
„Was wurde noch nicht berücksichtigt?
„Kann ich dieses Ziel in der Zeit erreichen?“ etc.

Wenn es notwendig sein sollte, Änderungen oder Verfeinerungen vorzunehmen, so durchlaufen Sie so lange die verschiedenen Positionen bis der Kritiker sich mit dem Ziel und dessen Verwirklichung auch einverstanden erklärt und alles stimmig ist.

Auch wenn es Anfang vielleicht ein wenig Übung bedarf die Positionen wirklich sauber voneinander zu trennen, werden Sie bei regelmäßiger Anwendung merken, wie viel Spaß es macht und welche unheimliche Power freigesetzt wird!

Viel Spaß beim Ausprobieren und eine kreative, traumreiche und umsetzungsstarke Woche wünscht Ihnen

Ihre Erfolgsmentalistin

Sonja Volk

————————

Über die Autorin:

Sonja Volk, Erfolg, NLP. Training, CoachingSonja Volk ist Kommunikationsexpertin, Change-Managerin und Persönlichkeitscoach. Als Inhaberin ihres eigenen Trainings & Coachingunternehmens „ErVOLKreich“ motiviert, begleitet und inspiriert sie Menschen auf ihrem individuellen Weg zum Erfolg. Als NLP-Trainerin (neurolinguistisches Programmieren) und aktive Leistungssportlerin ist Sie zudem erfahrene Expertin für mentale Erfolgsstrategien, Zielorientierung und ethisch angewandtes NLP.

Weitere Informationen zu Sonja Volk finden Sie unter www.er-volk-reich.de.

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.