Empfehlung

FIRE & ICE: Lange habe ich eine Lösung gesucht

600 Kilometern durch das berühmt-berüchtigte Feuerland – und das zu Fuß! Warum tut sich das jemand an? Und was hat das mit betriebswirtschaftlichem Know-how zu tun? Antworten auf diese und weitere Fragen gab uns der Vortragsredner, Motivationsexperte und Extremläufer aus Leidenschaft Norman Bücher im dreiteiligen Interview auf AGITANO. Erfahren Sie heute in Teil 2 unter anderem, wozu Herr Bücher in Patagonien einen Babyjogger braucht.

AGITANO FIRE & ICE Interview mit Norman Bücher

Motivation, Extremlauf, Norman Bücher
„Das hat in dieser Form noch nie jemand gemacht, soweit ich weiß.“ (© Foto: Norman Bücher)

Herr Bücher, Sie starten am 12. März in Richtung Patagonien für Ihr extremes Laufabenteuer FIRE & ICE. Womit sind Sie gerade beschäftigt, wie sehen Ihre Tage im Moment aus?

Diese Woche stehen nochmals lange Trainingseinheiten an. Am 9. März laufe ich beispielsweise den Bienwald Marathon in Kandel (42,2 km). Für mich ein lockerer Trainingslauf und gleichzeitig meine letzte lange Einheit, bevor es am 12. März Richtung Feuerland geht.

In diesen Tagen stehen auch noch ein paar Vorträge in Firmen an. Ich bin also nicht nur sportlich motiviert, sondern darf auch über Motivation beziehungsweise das Motivieren sprechen!

Wie sieht Ihre Route genau aus?

Ich starte im chilenischen Porvenir. Das ist eine relativ kleine Stadt, mit einem sehr positiven Namen: Zukunft. Ein schönes Omen für meinen Lauf, wie ich finde. Mein Ziel ist die argentinische Hafenstadt Ushuaia. Dazwischen gibt es nur einige bewohnte Ansiedlungen, ich werde zwei Stopps haben, wo ich hoffentlich eine stabile Internetverbindung vorfinde und mit dem Rest der Welt kommunizieren und Fotomaterial senden kann. Ansonsten bin ich ganz auf mich gestellt und werde im Zelt schlafen. Ob ich während dieser Zeit „on the road“ überhaupt Menschen treffe, wird sich zeigen. Die gesamte Strecke, die vor mir liegt, beträgt 600 Kilometer, ich habe vor, sie in zwölf Tagen zu ungefähr 50 Tages-Kilometer-Etappen zu schaffen!

Wie transportieren Sie Ihr Equipment?

Das ist ein Novum! Lange habe ich eine Lösung gesucht, wie ich meine Ausrüstung, inklusive Zelt, Schlafsack, Essens- und Wasservorräte am besten durch Patagonien transportieren kann. Meine Tochter gab mir den entsprechenden genialen Impuls: Ich werde mit einem adaptierten Babyjogger durch Feuerland laufen, der an einer Art stabiler Gürtel angebracht ist. Diesen Gürtel trage ich um die Taille und ziehe so mein gesamtes Equipment hinter mir her. Es ist wirklich extrem. Das hat in dieser Form noch nie jemand gemacht, soweit ich weiß.


Was ist das für ein Gefühl, so ein Gefährt hinter sich herzuziehen?

Am Anfang ein äußerst eigenartiges. Bei den ersten Testläufen war ich sehr skeptisch, fand es extrem schwierig und sperrig. Nun habe ich das richtige Baby-Jogger Feeling aber drauf und bin sehr schnell und gewandt damit unterwegs. Zu Beginn – wenn noch die gesamten Vorräte intakt sind – werde ich annähernd 40 Kilo auf diese Weise bewegen. Es wird mehr als herausfordernd. Mein Motto „break your limits“ werde ich in Feuerland auf jeden Fall intensiv unter Beweis stellen können!

Herr Bücher, vielen Dank für das Gespräch. Nächste Woche hören wir uns zum dritten Teil des FIRE & ICE Interviews.

Das Gespräch führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO & HCC-Magazin.

——-

Über Norman Bücher:

Norman Bücher, Extremläufer aus Leidenschaft
Motivationsexperte, Vortragsredner und Extremläufer aus Leidenschaft (Bild: © Norman Bücher)

Motivationsexperte und Vortragsredner Norman Bücher ist Extremläufer aus Leidenschaft. Der Abenteurer stellt sich extremen sportlichen Herausforderungen und bestreitet die schwierigsten Marathonläufe der Welt. Er hat die Atacama Wüste in Chile durchquert und erfolgreich am 100 Meilen Lauf im Himalaya und dem Jungle Marathon in Brasilien teilgenommen. Eine große Herausforderung war die erfolgreiche Durchquerung des australischen Outbacks auf 1.120 Kilometern innerhalb von zwei Wochen im Mai 2012. Im Oktober 2012 absolvierte er erfolgreich den Kalahari Augrabies Extreme Marathon in Südafrika.

Norman Bücher hat einen Lehrauftrag an der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt in Nürtingen. Als Diplom-Betriebswirt und Diplom-Sportmarketing-Manager verfügt Norman Bücher über fundiertes wirtschaftliches Fachwissen. Nach längeren Auslandsaufenthalten arbeitete er bei verschiedenen Unternehmensberatungen. Heute gibt er neben seinen sportlichen Projekten seine jahrelange Erfahrung aus dem Extremsport kombiniert mit seinem betriebswirtschaftlichen Know-how als mitreißender und motivierender Vortragsredner weiter.

Denn sein Lebensmotto „break your limits“ gilt in der Wirtschaft wie im Sport. Mehr über Norman Bücher erfahren Sie auf www.norman-buecher.de.

 

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.