Themenserien

Körperliche Bestandsaufnahme – Wo stehen Sie? Teil 2

… aus der wöchentlichen Kolumne „Steigern Sie Ihre Unternehmensfitness – Wie Sie Ihre körperliche und mentale Leistungskraft als unschlagbaren Erfolgsfaktor entwickeln“ von Brigitta Kemner.

Wann bin ich fit?

Ein guter Fitnesszustand lässt sich vor allem an einem tiefen Ruhepuls erkennen: Den Ruhepuls messen Sie am besten direkt nach dem Aufstehen kurz vor dem Zähneputzen mit einem Pulsmesser oder zwei Fingern an der Halsschlagader. Liegt er über 90 Schläge pro Minute, sollten Sie dringend Ihre Ausdauer verbessern….ein Puls zwischen 70 und 90 Schlägen ist für einen halbwegs Untrainierten in Ordnung…Ziel sollte ein Wert zwischen 45 und 70 Schlägen sein.

Messen Sie Ihren Blutdruck: der Normwert sollte bei 120/80 plus minus 5 Schlägen liegen. Gibt es mehr als 10 Schläge Differenz, sollten Sie das im Auge behalten. Die beiden Hauptursachen für Bluthochdruck sind Übergewicht und Stress.

Lassen Sie beim Arzt, bei einem Experten oder in der Apotheke Ihren Körperfettanteil messen. Er sollte bei untrainierten Männern zwischen 18 und 25 und bei Frauen zwischen 20 und 30 liegen. Frauen dürfen grundsätzlich einen etwas höheren Körperfettanteil haben, als Männer. Komplette Tabellen dazu finden Sie auch im Internet.

Ihr Gewicht können Sie mithilfe des BMI`s bewerten: Körpergewicht in kg/Größe in (m)2

Ein Beispiel: Sie sind 1,68 m groß und wiegen 80kg. Dann beträgt ihr BMI
80:(1,68X1,68)= 28,3

Der BMI sollte zwischen 35 und 50 Jahren innerhalb einer Spanne von 20 und 26 liegen. Achtung für Radiergummis und Bleistifte, hier kann der Wert auch etwas darüber oder darunter liegen…entscheidend ist der Körperfettanteil.

Jetzt noch ein kurzer Sicherheitscheck: Wenn Sie mehr als 5 kg Übergewicht haben, einen Herzinfarkt oder Schlaganfall hatten, Raucher sind, unter chronischen Beschwerden oder einer chronischen Krankheit leiden, schwanger sind, vor kurzem entbunden haben oder länger als 5 Jahre keinen Sport betrieben haben, sollten Sie vor einem Training unbedingt mit einem Arzt sprechen und Ihr Vorhaben abklären.

Sinnvoll ist ein Belastungs- EKG, ein kurzer Körper-Check und ein großes Blutbild, um das Training sinnvoll anpassen zu können. Oder würden Sie ein unbekanntes Auto kaufen und mit 230kmh über die Autobahn fahren, ohne sich vorher von Qualität und Zustand überzeugt zu haben?
Wenn Sie gesund sind, über eine gewisse Grundfitness verfügen- sprich nicht ein kompletter Neueinsteiger sind- und Ihre Fitness testen möchten, eignet sich der

Cooper Test:

Sie brauchen eine Stoppuhr und eine abgemessene Strecke, am besten eine 400m Bahn.

Laufen Sie 12 Minuten so weit Sie können. Vielleicht laufen Sie etwas langsamer los und steigern dann das Tempo, um nicht einzubrechen.
Wie viele km weit sind Sie gekommen?

 

20 – 40Jahre

Als Frau:                     Als Mann:
2,5-2,8 oder mehr       2,9-3,2 oder mehr       sehr gut bis ausgezeichnet
2,2-2,5                        2,6-2,9                         gut
1,9-2,2                        2.3-2,6                         mittelmäßig
Unter 1,9                    unter 2,3                      dringend Trainingsbedarf

40 – 60Jahre

Als Frau:                     Als Mann:
2,3-2,6 oder mehr       2,7-3,0 oder mehr       sehr gut bis ausgezeichnet
2,0-2,3                        2,4-2,7                         gut
1,7-2,0                        2.1-2,4                         mittelmäßig
Unter 1,7                    unter 2,1                      dringend Trainingsbedarf

60 – 80Jahre

Als Frau:                     Als Mann:
2,1-2,4 oder mehr       2,5-2,8 oder mehr        sehr gut bis ausgezeichnet
1,8-2,1                        2,2-2,5                          gut
1,5-1,8                        1,9-2,2                          mittelmäßig
Unter 1,5                    unter 1,9                       dringend Trainingsbedarf

 

Wussten Sie, dass Sie ganz einfach messen können, ob Sie ein hohes oder niedriges Risiko für Diabetes, Herzinfarkt oder Schlaganfall haben? Messen Sie einfach Ihren Bauchumfang im Stehen mit einem Maßband.

Fettansammlungen an Gesäß, Hüften und Oberschenkeln (Birnentyp) kann der Körper meist relativ gut verkraften. Wenn jedoch der Bauchumfang zunimmt (Apfeltyp), ist dies immer gefährlich. Ein erhöhter Bauchumfang ist ein sichtbares Zeichen für zu viel Inneres Bauchfett. Dieses Fett sammelt sich im Bauchraum an den inneren Organen, ist sehr stoffwechselaktiv und produziert eine Vielzahl von Substanzen, die unsere Gesundheit negativ beeinflussen.

Gut ist, wenn Frauen einen Umfang von 60-80cm und Männer von 69-94 cm haben.

Gefährlich ist bei Frauen ein Bauchumfang ab 88cm und bei Männern ein Bauchumfang ab 102cm. An Ihrem Bauchumfang können Sie also nicht nur Ihre Hosenweite, sondern auch den Erfolg Ihres Gesundheitsverhaltens ablesen.

Wie sieht es mit Ihrer Beweglichkeit aus?

Wärmen Sie sich ein wenig auf und beugen Sie sich dann ganz langsam mit gestreckten Armen und Beinen nach vorne…auf keinen Fall ruckartig…
Wenn Sie mit mehreren Fingerspitzen oder Fingern den Boden berühren: klasse!

Wenn Sie ca. 5cm Abstand zum Boden haben: naja
Ist der Abstand größer als 10cm: ruft dringend nach Verbesserung

Stellen Sie sich vor den Spiegel: Wie würden Sie Ihre Körperhaltung bezeichnen? Stehen Sie aufrecht oder haben Sie hängende Schultern, ein Hohlkreuz o.ö. Gefällt Ihnen Ihr Anblick? Welche Muskelgruppen könnten ausgeprägter sein?

Sie sind kompletter Neueinsteiger, haben lange ausgesetzt oder sind vorbelastet. Denken Sie immer daran, Ihre Fitness ist das Herzstück Ihrer Performance. Daher rate ich Ihnen, sich von Anfang an bei den ersten Schritten professionell begleiten zulassen. Diese persönliche und auf Ihre Bedürfnisse abgestimmte Art der Betreuung kann keine Pulsuhr oder kein Trainingsplan aus dem Internet gewährleisten. Hier ist kein „ich komm schon klar!“ angesagt.

Wenn Sie im Beruf hochkomplexe juristische Fragen haben, kontaktieren Sie doch auch einen Profi, wenn Sie auf diesem Gebiet nicht bewandert sind, anstatt Buch über Buch zu wälzen oder auf einen Kumpel zu hören…oder?

Puuuuh, den ersten Schritt haben wir geschafft. Ab jetzt wird alles besser!

Ihre Brigitta Kemner

 

Zur Autorin:

Brigitta Kemner ist Expertin für Motivation, körperliche & mentale Fitness und Work-Life-Balance.

Als ehemalige Hochleistungssportlerin und westdeutsche Junioren-Meisterin im Marathon steht sie für Ausdauer, Motivation, mentale Fitness, Stärke und Leistungskraft. Parallel zu ihrer aktiven Karriere gründete sie 2001 ihr eigenes Beratungsunternehmen, welches Sie bis heute erfolgreich führt.

Die WEGmacherin begleitet als Coach und Seminarleiterin Manager, Führungskräfte, Teams, Unternehmer und Privatpersonen bei Veränderungen in Bezug auf körperliche und mentale Leistungskraft. Ihre Themen sind: Performance steigern und sichern, mentale und körperliche Lifetime-Fitness, Burnout- Prävention, Burnout, Selbstmanagement, Führungsstärke, innere Balance, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktlösung, Motivation, Neuorientierung und Erfüllung finden, innere Blockaden lösen.

Weiterhin ist sie Keynote Speakerin und Rednerin.

Mehr zu ihr finden Sie unter www.brigitta-kemner.com, 5-Sterne-Redner und auf ihrem AGITANO-Expertenprofil.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.