Themenserien

Lernen Sie den Winter lieben!

… aus der zweiwöchentlichen Kolumne "Anders denken" von und mit Nicola Fritze.

Nun geht es wieder los. Grauer Himmel, schwere Wolken, Regen, und dazu noch dieser kalte Wind! Widerlich! Das Aufstehen fällt auch schwerer als im Sommer. Im Bett ist es jetzt morgens doppelt so schön wie sonst… schnell den Wecker um noch mal fünf Minuten später stellen. Und noch mal. Und wenn man dann endlich aufsteht, ist man schon ganz müde vom mühsamen Aufstehen. Und schrecklich dunkel ist es auch noch draußen! Da kann man ja direkt schlechte Laune kriegen! Und überhaupt, die schlimmste und kälteste Zeit kommt ja erst noch…

Und stop! Drücken Sie auf die Pausentaste, bringen Sie Ihr Kopfkino zum Stillstand! Denn je länger Sie diesem Film zuschauen und zuhören, desto schlimmer wird es. Das kann ich Ihnen versprechen.

Klar, wir alle kennen das. Der Sommer weicht, die Wärme mit ihm. Was bleibt? Kürzere Tage, Kälte, Nässe, Gräunis… in der Tat, auf den ersten Blick ist das ein schlechter Tausch. Nicht nur wir merken das. Unser Umfeld schaut auch grimmiger drein, als wenn die Sonne scheint. Der nahende Winter hängt uns allen nicht nur in den Knochen, sondern zieht auch oft unsere Stimmung nach unten.

Ist das notwendig? Keinesfalls! Stellen Sie sich doch mal folgende Frage: können Sie irgendetwas daran ändern, dass der Winter kommt? Dass es kalt, grau und dunkel wird? Die Antwort ist klar, oder? Nein, können Sie nicht. Außer Sie gehören zu den wenigen glücklichen, die den Winter über verreisen können und auf eine schöne Südseeinsel flüchten. Aber das ist wohl eher unwahrscheinlich, oder?

Ich darf Ihnen sowieso verraten: eine solche Flucht ist gar nicht nötig. Denn nicht der Winter ist schlimm. Das, was Sie daraus machen, ist es. Wenn Sie sich schon zu Beginn des Herbstes in Trübsinn üben ob des schlechten Wetters, wird sie jeder kalte Tag garantiert nach unten ziehen. Wenn Sie sich sicher sind, dass der Winter Sie trübselig und müde machen wird, dann wird das auch passieren.

Was ist denn die Alternative? Ganz einfach! Freuen Sie sich auf den Winter! Wie, freuen!? Na klar! Überlegen wir doch mal, was es da alles Schönes gibt: der kühle Wind, die bunten Blätter im Herbst, die glasklare Luft im Winter, der in der Sonne glitzernde Schnee, die langen, gemütlichen Abende, die Ruhe zuhause (kein schlechtes Gewissen wie im Sommer, weil sie bei gutem Wetter drinnen hocken!), Wintersport…. es gibt eine ganze Menge, worauf Sie sich freuen können. So, wie Frühling und Sommer gute Seiten haben, haben auch Herbst und Winter viel Schönes zu bieten. Sie müssen die schönen Dinge nur sehen. Halten Sie sich vor Augen, was Sie auch in der dunklen Jahreszeit genießen. Wenn Sie das bewusst auskosten und darauf Ihren Zugang zu Herbst und Winter gründen, dann lebt es sich schon ganz anders!

Also, lernen Sie den Winter lieben! Lassen Sie sich nicht runterziehen von der schlechten Stimmung um Sie herum. Machen Sie den Leuten lieber ein bisschen gute Laune. Dann geht es allen besser.

Ihre Nicola Fritze

 

Zur Autorin:

Nicola Fritze ist Deutschlands Motivationsfrau. Mit ihrem Motto "Anders denken – anders handeln" begeistert die Trainerin und Rednerin jährlich tausende von Menschen.

Ihre zwei Podcasts "Das Abenteuer Motivation" und "Der Fritze-Blitz" zählen zu den erfolgreichsten Podcasts zum Thema Motivation und Persönlichkeitsbildung. Ihre Hörsendungen erreichen mehr als 30000 Hörerinnen und Hörer.

Anfang 2011 erschien ihr neues Buch "Raus aus der Grübelfalle Wie Sie Ihre Denkgewohnheiten ändern und Ihre Persönlichkeit gezielt weiter entwickeln". Hierin zeigt Nicola Fritze augenzwinkernd auf, wie wir mit Hilfe des Konzepts der inneren Stimmen handeln, statt immer nur zu grübeln.

Mehr über die Motivationsfrau erfahren Sie in ihrem AGITANO-Expertenprofil und unter www.nicolafritze.de.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.