Deutschland

Recyclingbörse: DIHK meldet Rekordbeteiligung für 2012

Wiederverwertung liegt im Trend: In der Recyclingbörse der Industrie- und Handelskammern (IHKs) hat sich die Zahl der Inserate im vergangenen Jahr gegenüber 2011 gut verdoppelt. Nach Angaben des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) suchten 2012 rund 100.000 Unternehmen unter der Adresse www.ihk-recyclingboerse.de nach verwertbaren Materialien.

Diese Rekordbeteiligung erklärt DIHK-Umweltexperte Armin Rockholz mit der wachsenden Bedeutung der Rohstoffsicherung, mit steigenden Preisen, verbesserter Markttransparenz und damit, dass die Betriebe zunehmend einen eigenverantwortlichen Beitrag zum Umwelt- und Ressourcenschutz leisten wollen.

Der aktuellen DIHK-Auswertung zufolge wurden im vergangenen Jahr genau 1.000 Inserate geschaltet, 104 Prozent mehr als 2011. Im Schnitt interessierten sich für jede Anzeige 100 Unternehmen. Vom Start der IHK-Recyclingbörse im Jahr 1974 bis Ende 2012 haben damit insgesamt rund 790.000 Betriebe das kostenlose Angebot genutzt, um nach Recyclingmaterial zu suchen. Betreiber der technischen Plattform sind alle 80 IHKs.

Recyclingbörse, RohstoffeRecyclingbörse, Rohstoffe

(DIHK 2013)

Wie der DIHK Anbieter und Nachfrager von verwertbaren Abfällen aus ganz Deutschland auf der IHK-Recyclingbörse zusammenbringt, erläutert auch ein DIHK-Flyer. Dabei steht die Recyclingbörse nicht nur sämtlichen Mitgliedsunternehmen der Industrie- und Handelskammern (IHKs) kostenfrei zur Verfügung, sondern auch allen anderen interessierten Betrieben. Dadurch wird eine kostengünstigere Beschaffung von Rohstoffen sowie zugleich geringere Entsorgungskosten ermöglicht – eine Win-Win-Situation.

Hintergrundinformationen zum Rohstoffmarkt auf Seite 2

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.