Interviews

7 großartige Tricks für Ihr professionelles LinkedIn-Profil – Interview mit Friederike Gonzalez Schmitz

Friederike Gonzalez Schmitz, professionelles LinkedIn-Profil, Social Media Sommer-Camp

Wie wichtig ist LinkedIn wirklich? Diejenigen, die international arbeiten oder auf Jobsuchende sind, können den Stellenwert der Plattform gar nicht genug betonen, denn LinkedIn vereint zahlreiche einzigartige Vorteile. Aus den Social Media ist die Plattform längst nicht mehr wegzudenken. Wie Sie diese Plattform gezielt einsetzen, ist genau das Thema von Friederike Gonzalez Schmitz. In ihrem Webinar „7 Tricks, wie du ein professionelles LinkedIn-Profil erstellst“ am Dienstag, den 18. Juli 2017, ab 10 Uhr beim Social Media Sommer-Camp 2017, verhilft sie Ihnen zum individuellen, professionellen LinkedIn-Profil. Im Interview geht es um die wachsende Bedeutung von LinkedIn gerade im deutschsprachigen Raum und welchen Unterschied es in den Situationen der Arbeitswelt macht, ein gelungenes LinkedIn-Profil vorweisen zu können.

Anmerkung der Redaktion: Die Komplettpakete zum Social Media Camp stehen auch nachträglich als Webinaraufzeichnung zur Verfügung. Dabei bestimmen Sie selbst das Tempo; der Einstieg ist jederzeit möglich. Mehr Informationen finden Sie unter Social Media Camp 2017 oder auch in unserer Übersicht der Online-Kurse.

Friederike Gonzales Schmitz über die Anforderungen eines professionellen LinkedIn-Profils

Schönen guten Tag Frau Gonzalez Schmitz, Sie befassen sich in Ihrem Webinar mit dem Erstellen eines professionellen LinkedIn-Profils. Welchen Stellenwert hat LinkedIn Ihrer Meinung nach im deutschsprachigen Raum eingenommen?

Meiner Erfahrung nach und die Zahlen für Deutschland bestätigen es: LinkedIn gewinnt auch bei uns an Bedeutung. Jedes Mal, wenn ich mein Info-Webinar halte, kann ich eine neue Mitgliederzahl für Deutschland oder auf weltweiter Ebene nennen. LinkedIn wächst. Hatte ich zu Beginn meiner Zeit auf LinkedIn fast nur Kontakte aus der IT-Branche und aus dem internationalen Umfeld, so finde ich jetzt viel mehr Kontakte aus allen möglichen Bereichen und bekomme auch mehr deutschsprachige Beiträge angezeigt. Laut der von LinkedIn veröffentlichten Zahlen gibt es mindestens 9 Millionen Nutzer aus der Region DACH.

Welche Rolle spielt heute noch XING im Vergleich zu LinkedIn?

XING spielt weiterhin eine wichtige Rolle im deutschsprachigen Raum. Hier finde ich viele Selbständige aus den verschiedensten Bereichen. Auf LinkedIn sind mehr Führungskräfte, Personen mit internationalem Hintergrund und Mitarbeiter aus den DAX-Unternehmen zu finden. XING hat derzeit circa 12 Millionen Nutzer in der Region DACH, auf LinkedIn sind es mehr als 9 Millionen. Auf XING bleibt man im deutschsprachigen Raum, während LinkedIn mit weltweit über 500 Millionen Nutzern auf der internationalen Ebene unschlagbar ist.

Wann benötige ich ein LinkedIn-Profil für mich und meine Tätigkeit?

Sobald Sie international aktiv sind und Ihre Zielgruppe eher in größeren Unternehmen tätig ist, ist ein Profil auf LinkedIn äußerst sinnvoll. Wenn Sie bereits viele Anfragen beziehungsweise Einladungen für LinkedIn von Ihren persönlichen Kontakten erhalten, kann es an der Zeit sein, sich dort einmal näher umzuschauen.

Ich bin der Meinung, dass heute jeder Mitarbeiter über ein Profil in einem Business-Netzwerk verfügen sollte. Egal ob Führungskraft, Sekretärin, Elektroniker. Das Thema Netzwerken ist für jeden wichtig. Heutzutage wechselt man den Arbeitgeber während der beruflichen Laufbahn deutlich häufiger und Netzwerken gewinnt an Bedeutung. Wer bei seinen beruflichen Aktivitäten, seiner Kundenakquise oder Karriereplanung erfolgreich sein möchte, wird dies mit dem richtigen Netzwerk und einem Mix aus On- und Offline-Aktivitäten meistern.

Bei LinkedIn geht es nicht nur um das Suchen, sondern mehr um das gefunden werden. Welchen Mehrwert bringt es konkret, wenn man von Kunden leichter gefunden wird?

Wenn Sie von Kunden gefunden werden, sparen Sie sich die Kaltakquise. Die Interessenten können Sie auf LinkedIn anschreiben und Ihnen eine Kontaktanfrage senden. Wenn es sich um Anfragen von Personen 3. Grades handelt, sparen Sie sich die InMails, welche Sie nur über eine Premium-Mitgliedschaft bekommen. Jobsuchende können sich zum Ziel setzen, ihr Profil so anzupassen, dass Recruiter sie finden.

Sollten auch Mitarbeiter ohne unmittelbaren Kundenkontakt leicht zu finden und mit ihrem Arbeitgeber zu identifizieren sein?

Auch wer keinen Kundenkontakt hat, hat im Laufe des beruflichen Lebens Kontakte zu Kooperationspartnern, zu den ehemaligen und aktuellen Kollegen beziehungsweise Vorgesetzten. Ein gut aufgebautes persönliches Netzwerk, sei es auf LinkedIn oder anderen Netzwerken, kann Arbeitnehmern helfen, einen besseren Job zu machen, ihren Horizont zu erweitern und sie tun sich im Falle einer Jobsuche mit Sicherheit leichter.

Hier in Deutschland sind viele Arbeitnehmer immer noch recht zögerlich und entscheiden sich oft erst, wenn ein Netzwerk (Stichwort Jobsuche) benötigt wird, für ein Profil. Klüger ist es, für die Zeit einer beruflichen Veränderung vorzubeugen und bereits bevor ein Jobwechsel anvisiert wird, das Netzwerk aufzubauen und zu pflegen. Arbeitnehmer aus den USA leben das bereits vor.

Die Identifizierung der Mitarbeiter über LinkedIn-Unternehmensseiten unterstützt die Employer Branding-Aktivitäten von Unternehmen. Mitarbeiter agieren heute gleichzeitig auch als Markenbotschafter. Sie geben dem Unternehmen eine persönliche Note, geben ihm ein Gesicht. Ein Arbeitnehmer der mit der Unternehmensseite verknüpft ist, kann von Kontakten angeschrieben werden, welche sich für einen Job in seinem Unternehmen interessieren. Tipps zur Tätigkeit, dem Betriebsklima et cetera wurde früher eher über ein Bier mit guten Freunden ausgetauscht, heute geht das viel einfacher über eine LinkedIn-Nachricht.

Einer der inhaltlichen Punkte, die Sie im Webinar ansprechen, ist der Profil-Slogan auf dem professionellen LinkedIn-Profil. Wodurch zeichnet sich ein guter Slogan aus, oder vielmehr: Welche Sprüche gehen gar nicht?

Bei jeglichen Aktivitäten auf LinkedIn wird der Profil-Slogan zusammen mit dem Profilfoto und dem Namen der Person mit angezeigt. Diese Überschrift prägt sich mit der Zeit ein und sollte einen gewissen Wiedererkennungswert haben. Ich empfehle, dass er Begriffe enthält, welche Sie und Ihre Tätigkeit kurz und präzise beschreiben. Er hat unmittelbaren Einfluss auf den Such-Algorithmus. Idealerweise sollte er deshalb die Schlagwörter enthalten, die andere in die Suche eingeben, sodass Sie als Experte gefunden werden.

Ich persönlich finde einen Profil-Slogan mit „auf der Suche nach einer neuen Herausforderung“ hilflos. Auch wenn man gerade auf Jobsuche ist, ist man Experte auf seinem Gebiet und sollte das auch kommunizieren. Im Profil-Slogan darf ruhig mehr stehen als nur eine Jobbezeichnung wie Account Manager. In die bis zu 120 Zeichen passt noch rein, was Sie von den anderen 100.000 Account Managern abheben lässt.

Wenn es um Tricks für das LinkedIn-Profil geht, tut auch ein Gegenbeispiel gut. Daher stellt sich für mich die Frage: Was macht denn ein schlechtes oder unprofessionelles LinkedIn-Profil aus?

Eindeutig unprofessionell sind in meinen Augen Profile ohne Foto. Fügen Sie daher immer gleich ein gutes und repräsentatives Bild von sich hinzu. Wenn in einem Profil nur die notwendigsten Angaben gemacht und viele Felder gar nicht erst angelegt worden sind, dann wirkt auch das unprofessionell und einfach nur halbherzig. Beachten Sie, dass sich in der heutigen hektischen Welt ein Recruiter oder andere Profilbesucher oft in wenigen Sekunden einen Eindruck von Ihnen machen. Was er oder sie da präsentiert bekommt, kann zum weiteren Verweilen oder zum sofortigen Weiterklicken verleiten. Was auch gar nicht geht, sind Rechtschreib- oder Tippfehler. Ich rate Ihnen, die Texte vorab in ein Word-Dokument zu schreiben und dort eine Rechtschreibkontrolle durchzuführen.

Was erwartet die Teilnehmer am 18. Juli 2017, ab 10 Uhr in Ihrem Webinar „7 Tricks, wie du ein professionelles LinkedIn-Profil erstellst”?

Ich werde ausführliche Tipps geben, wie die Zuhörer aus einem bisher leeren oder eher langweiligen Profil ein professionelles Profil erstellen können. Sie bekommen einen roten Faden, wie Sie beim Optimieren vorgehen sollten und somit die Anzahl der Profilbesucher steigern können. Mein Ziel ist es, dass jeder nach der Überarbeitung stolz auf sein Profil ist und Freude daran findet, damit zu netzwerken.

Vielen Dank, Frau Gonzalez Schmitz, für die interessanten Ausführungen zur wachsenden Bedeutung von LinkedIn. Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Social Media Sommer-Camp 2017 und viel Spaß bei der Durchführung Ihres Webinars!

Das Interview mit Friederike Gonzalez Schmitz führte Beate Greisel, Redakteurin des Wirtschafts- und Mittelstandsmagazins AGITANO.

Das Social Media Sommer-Camp 2017: Nehmen Sie teil!

Vom 17. Juli bis 21. Juli zeigen Sabine Piarry und ihr Team von Experten – darunter auch Friederike Gonzalez Schmitz – Ihnen zahlreiche Tipps und Tricks, wie Sie Social Media effektiv einsetzen. Insgesamt 15 Experten geben in jeweils einem spannenden Webinar zu den verschiedenen Themenbereichen Einblicke, von denen Solounternehmer wie Großkonzerne gleichermaßen profitieren. Unter „Auf die Welle des Erfolgs: Das Social Media Sommer-Camp 2017 rückt näher!“ finden Sie alle Experten und ihre Themen. Das gesamte Programm, Tickets und die direkte Anmeldung finden Sie auf Social Media Sommer-Camp 2017.

Friederike Gonzalez Schmitz, professionelles LinkedIn-Profil, Social Media Sommer-Camp
Friederike Gonzalez Schmitz gibt beim Social Media Sommer-Camp die richtigen Tipps, wie Sie ein professionelles LinkedIn-Profil erstellen. (Bild: © Elisabeth Pfahler-Scharf | Die Emotionsfotografin)

Über Friederike Gonzalez Schmitz

Friederike Gonzalez Schmitz berät Selbständige, Führungskräfte, Jobsuchende und Social Media-Einsteiger bei der Erstellung von aussagekräftigen, professionellen LinkedIn-Profilen. In individuellen Webinaren oder Einzeltrainings zeigt sie ihren Kunden Wege auf, wie man mit dem weltweit größten Business-Netzwerk sein Netzwerk auf- und ausbauen kann, um national oder international bekannter zu werden. Sei es, um es für die Kundenakquise, Karriereplanung oder Jobsuche zu nutzen.

Mehr über Friederike Gonzalez Schmitz erfahren Sie auf ihrer Website.

Beate Greisel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.