Empfehlung

Anne M. Schüller – Touchpoint Management in der Umsetzung (2/3): Der Quick-win zuerst

Priorisieren Sie die Bestandskundenpflege!

Anne M. Schüller (Foto: © privat)
„Reden Sie über Ihre Erfolge!“ Anne M. Schüller (Foto: © privat)

Ein weiterer Tipp: Beginnen Sie mit dem Optimieren solcher Touchpoints, an denen es brennt. Die kundennahen Mitarbeiter wissen übrigens längst, welche das sind, und wo dringend etwas besser gemacht werden muss. Wenn man nur mal öfter auf sie hören würde! Aber nein, viele Unternehmen sind, oft mit teurer Hilfe von außen, so sehr auf der Suche nach neuen Touchpoints, dass existierende Touchpoints darüber vernachlässigt werden.

Okay, natürlich ist die Suche nach Neukunden wichtig, doch das Hegen & Pflegen bestehender Kunden ist in Zeiten gesättigter Märkte noch sehr viel wichtiger. Und wenn wirklich vorne ein neues Projekt hinzukommt, dann muss hinten etwas weggestrichen werden. Sonst bordet die Arbeit schnell über, und darunter leidet vor allem das Bestandskundengeschäft. Genau dafür fehlt dann die Zeit.

Reden Sie über Ihre Erfolge!

Ein abschließender Tipp: Machen Sie Ihre Erfolgsgeschichten öffentlich! Ein Unternehmen, das sich heutzutage nicht oder nur mit negativen Meldungen in der Presse wiederfindet, muss spürbare Nachteile hinnehmen:

– Der Marketingaufwand ist größer.
– Potenzielle Kunden sind skeptischer.
– Lieferanten und Partner sind zurückhaltender.
– Qualifizierte Bewerber für offene Stellen bleiben aus.

Steuern Sie gegen – und berichten Sie über ihre Erfolgsgeschichten! Entscheidend hierbei: Der Kunde und nicht das eigene Produkt ist der Held! Alles wird aus der Perspektive des Kunden erzählt.

Seite 3: Sie sind ein Unternehmen, das es krachen lässt

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.