Gründer/innen

Businessplan erstellen und erfolgreich umsetzen (Teil 2): Leitfaden als Unterstützung

… aus der neuen Themenserie von Gertrud Hansel (Schule für Unternehmer). Nach Teil 1: „Ein Businessplan. Was ist das eigentlich und warum ist es wichtig, sich dafür Zeit zu nehmen?“ folgt heute Teil 2: „Leitfaden als Unterstützung zur Erstellung eines Businessplans“:

Hinweis der AGITANO-Redaktion:

Den „Leitfaden zur Erstellung eines Businessplans“ von der Schule für Unternehmer können Sie sich auf AGITANO Whitepaper kostenfrei herunterladen (PDF). Mehr zu Gertrud Hansel erfahren Sie auf in ihrem Premium-Profil auf dem AGITANO Marktplatz.

——-

Businessplan-Leitfaden der SfU
Zum Gratis-Download auf AGITANO Whitepaper: Der Business-Leitfaden der Schule für Unternehmer (Bild: © Schule für Unternehmer)

Am Dienstag, den 16. Juli 2013 haben Sie erfahren, was genau ein Businessplan ist und warum es sich lohnt, sich als Unternehmensgründer, Selbstständiger oder Freiberufler für diesen Zeit zu nehmen. Da Zeit bekanntlich Geld ist mögen Sie sich an dieser Stelle fragen: „Warum soll ich mir jetzt auch noch Zeit dafür nehmen, um einen Leitfaden zur Erstellung eines Businessplans zu lesen?“ Aber sie werden sehen. Die Zeit, die Sie jetzt in den Leitfaden investieren, werden Sie später beim erstellen des eigentlichen Leitfadens einsparen.

Klare Struktur, sinnvolle Reihenfolge

Der Leitfaden der Schule für Unternehmer ist als eine schrittweise Anleitung konzipiert, mit der Sie konsequent einen eigenen Businessplan erstellen können. Der erste Schritt wurde Ihnen bereits abgenommen: Das Inhaltsverzeichnis bietet Ihnen eine klare Struktur und eine sinnvolle Reihenfolge.

Bevor Sie mit dem eigentlichen Erstellen beginnen können, gilt es für Sie folgendes zu beachten:

  • Das Erstellen eines Businessplanes ist ein Prozess! Einzelne Punkte können sich immer wieder verändern. Je genauer Sie in die verschiedenen Aspekte eintauchen, desto klarer werden sie. Alle Punkte fügen sich mit der Zeit zu einem harmonischen Ganzen zusammen.
  • Sie können täglich eine halbe Stunde an Ihrem Businessplan arbeiten oder ein paar Tage komplett dafür einplanen. Gern auch an einem abgelegen Ort. Jedoch  nicht länger als vier Tage.
  • Gehen Sie Schritt für Schritt vor und haben Sie dabei stets Ihre Zahlen im Blick.
  • Wenn sie das erste Konzept erstellt haben, lassen Sie es paar Tage liegen und lesen Sie Ihren Plan erneut.
  • Legen Sie ein Datum zur Fertigstellung fest und halten Sie sich an diesen Termin!
  • Ihr Businessplan muss realitätsnah konzipiert und zeitlich angepasst sein.

Wenn Sie all das berücksichtigen, dann heißt es: „Und jetzt kann es losgehen!“

Weiter auf Seite 2: In acht Schritten zum erfolgreichen Businessplan.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.