Infografiken

Die Deutschen lesen gerne, aber ungern E-Books

Junger Mann liest E-Books

Es gab mal eine Zeit, da galt für den deutschen Büchermarkt: E-Books zunehmend beliebter. Anlässlich der in diesem Monat startenden Frankfurter Buchmesse haben wir einmal nachgesehen, wie sich der hiesige Markt für E-Books in den vergangenen Jahren entwickelt hat.

Deutscher E-Book-Markt stagniert

Das zeigen Zahlen aus dem E-Book-Quartalsbericht des Börsenverein des Deutschen Buchhandels. Dabei klingen die Zahlen auf dem ersten Blick durchaus beeindruckend. 2,9 Millionen Menschen in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2016 mindestens ein E-Book gekauft. Damit hat jeder Käufer im Schnitt 4,9 E-Books erworben. Das entspricht einem mageren Plus von 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Mit anderen Worten, trotz leicht steigendem Absatz stagniert der Markt insgesamt. Genau wie die Käuferzahl stagniert auch der Umsatzanteil am Publikumsmarkt (s. Infografik Nr. 1).

Infografik zu den stagnierenden Absatzzahlen fuer E-Books
Lesen die Deutschen keine E-Books? Oben eingefügte Infografik zeigt den Umsatzanteil und die Anzahl der Käufer im ersten Halbjahr 2016. (Quelle: de.statista.com / CC BY-ND 3.0)

E-Books werden vor allem unterwegs genutzt

Allerdings sind die Deutschen E-Books gegenüber gar nicht so feindlich eingestellt, wie es die Absatszahlen zunächst vermuten lassen. Zwar bestätigt eine Befragung des Meinungsforschungsinstituts YouGov, dass sich E-Books hierzulande immer noch nicht durchgesetzt haben (so ist für fast die Hälfte der Deutschen ist das E-Book keine ernstzunehmende Alternative zum gedruckten Buch, s. Infografik Nr. 2), allerdings hängt das Leseverhalten auch vom Ort ab: Während viele Deutsche zuhause auf dem Sofa ein klassisches Buch in Papierform bevorzugen, greifen in öffentlichen Verkehrsmitteln einige Menschen zur elektronischen Variante.

Infografik zu E-Books und wo diese gelesen werden
Oben eingefügte Infografik zeigt: E-Books oder keine E-Books – auch eine Frage des Ortes! (Quelle: de.statista.com / CC BY-ND 3.0)

So oder so: Die Deutschen sind Leseratten. Denn – auch das zeigte die YouGov-Frage – „die Deutschen lesen nach wie vor gerne Bücher, auch dicke Wälzer.“ Aufgrund dieser Tatsache bleibt zu vermuten, dass die diesjährige Frankfurter Buchmesse sich ebenfalls zu einem Besuchermagnet entwickeln wird. Wir jedenfalls wünschen Ihnen ein schönes, erholsames Wochenende. Vielleicht sogar mit dem einen oder anderen Buch in der Hand.

Mit Bild- und Informationsmaterial von Statista (s. Beleglinks in der Bildunterschrift)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.