Interviews

„Fragen Sie sich: Was will ich mit meinem Blog erreichen?“ – Tipps für eine Blog-Strategie

Content Marketing ist in aller Munde. Wichtig dabei: Ein Blog, der die eigenen Themen behandelt und regelmäßig gepflegt wird. Wie ein Blog erfolgreich wird, wie man den inneren Schweinehund überwindet und regelmäßig Inhalte veröffentlicht und warum man unbedingt eine Blog-Strategie braucht, erfahren die Teilnehmer des Social Media Sommer-Camps 2015 im Vortrag von Katharina Lewald am Dienstag, den 21. Juli, von 10:00 bis 11:00 Uhr„Immer ausgebucht! Mit einem erfolgreichen Blog Kunden gewinnen“. Im Interview mit AGITANO-Herausgeber Oliver Foitzik hat sie schon mal ein paar Tipps parat.

Anmerkung der Redaktion: Die Komplettpakete zum Social Media Camp stehen auch nachträglich als Webinaraufzeichnung zur Verfügung. Bei diesen Kursen bestimmen Sie selbst das Tempo; der Einstieg ist jederzeit möglich. Mehr Informationen finden Sie unter Social Media Camp 2015 oder auch in unserer Übersicht der Online-Kurse.

„90 Prozent meiner Kunden generiere ich über meinen Blog“ – Katharina Lewald im Interview

Hallo Frau Lewald, Sie sind Beraterin für Online-Business und Online-Marketing. Ein großes Thema aktuell ist Content Marketing. Wie sehen Sie dies: Alter Wein in neuen Schläuchen oder ist das wirklich was Neues?

Content Marketing ist an sich natürlich nichts Neues. Aber viele Kunden sind aufgrund des hohen Aufkommens von Werbebotschaften für diese mittlerweile völlig blind geworden. Um überhaupt noch Aufmerksamkeit zu erregen, müssen also neue Wege gegangen werden. Da Content Marketing in erster Linie Vertrauen über relevante Inhalte mit Mehrwert schafft, ist diese Art des Marketings aus meiner Sicht eine Win-win-Situation für Unternehmen und Kunden.

Warum brauche ich als Unternehmer einen Blog?

Das Veröffentlichen von eigenen Inhalten wie Texten, Audio- oder Videobeiträgen auf der eigenen Website birgt ein riesengroßes Potenzial: Der Unternehmer wird durch frische Inhalte besser im Internet gefunden und kann sein Angebot dadurch mehr Menschen präsentieren. Außerdem positioniert er sich als Experte in seinem speziellen Themengebiet, betreibt damit Markenaufbau und schafft sich ein positives Image. Nicht zuletzt gibt er seinem Publikum mit regelmäßig veröffentlichten Inhalten immer wieder einen Grund, seine Webpräsenz zu besuchen und sich mit ihm und seinem Angebot auseinanderzusetzen. Sprich: Er generiert Reichweite und Aufmerksamkeit für sein Thema.

Blog, Bloggen, Blog-Strategie, Content-Marketing
Eine Blog-Strategie sollte jeder haben, der den Blog für sein Marketing nutzt. (Bild: Alejandro Escamilla / unsplash.com)

Ein Blog ist doch eine reine Image-Sache. Kann ich darüber wirklich Kunden gewinnen?

Absolut! Ich generiere beispielsweise über 90 Prozent meiner Kunden über meine Website mit Blog. Und zwar sowohl die Kunden für digitale Produkte wie Onlinekurse, als auch Beratungskunden. Darüber hinaus kenne ich Kollegen, die ähnlich gute Erfahrungen machen. Der Grund: Die Blogartikel bringen immer wieder Menschen auf meine Website, die ohne sie garantiert nicht kommen würden, schon gar nicht wiederholt. Dadurch erziele ich die eben schon angesprochene Reichweite, und einige Besucher bleiben dann eben „hängen“ und werden auch zu Kunden.

Ein Blog sollte auf die Unternehmensstrategie abgestimmt sein und meine Unternehmensaktivitäten unterstützen. Dafür sollte eine Art Blog-Strategie her. Wie kann die aussehen?

Eine Blog-Strategie beantwortet die wichtigsten W-Fragen, also: WEN will ich erreichen? WORÜBER schreibe ich auf meinem Blog? WAS ist mein Ziel? WIE sollen meine Beiträge aussehen? All das sind Dinge, über die man sich im Vorfeld Gedanken machen sollte, wenn man wirklich Ergebnisse mit einem Blog erzielen will. Außerdem enthält eine Blog-Strategie auch Angaben zur Veröffentlichungshäufigkeit oder zu den Verantwortlichkeiten. Das ist je nach Unternehmen ganz individuell.

Blogs werden sehr stark im Außenauftritt zur Kundengewinnung und Kundenbindung eingesetzt. Wie kann ich Kunden darüber konkret gewinnen und an mich binden?

Da gibt es viele verschiedene Möglichkeiten. Das Wichtigste ist meines Erachtens, dass man sich überlegt: Was soll der Leser nach dem Lesen eines Artikels (oder dem Anschauen eines Videos, dem Hören einer Audiodatei) TUN? Soll er sich in meine E-Mail-Liste eintragen? Soll er direkten Kontakt zu mir aufnehmen? Soll er einen Beitrag mit seinen Freunden teilen? Hier muss jedes Unternehmen für sich entscheiden, warum es einen Blog nutzt. Geht es rein um die Generierung von Reichweite, sollte das Teilen der Beiträge durch die Leser in den Vordergrund gestellt werden.

Geht es darum, die Zielgruppe besser kennen zu lernen und zu verstehen, kann man die Leser zum Kommentieren auffordern und mit ihnen in den Dialog gehen. Steht der Verkauf im Vordergrund, ist meistens der Aufbau der eigenen E-Mail-Liste eine gute Strategie.

Wie kann ich die Kundengewinnung durch meinen Blog (möglichst) automatisieren?

Indem ich mir eine konkrete Strategie überlege und diese konsequent verfolge. Da gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Möchte ich beispielsweise, dass der Kunde über meinen Blog ein Angebot anfordert, muss ich entsprechende Aufforderungen und Hinweise platzieren. Die Hürde für den potenziellen Kunden muss dabei so gering wie möglich sein: Bei einer Anfrage für ein Angebot sollte es also kein ellenlanges Formular mit tausend auszufüllenden Feldern geben. Der potenzielle Kunde sollte in maximal zwei Minuten fertig sein mit der Anfrage, sonst bricht er das Ganze schnell wieder ab.

Beim Schreiben neuer Artikel muss ich immer mein Ziel im Hinterkopf behalten. Das heißt aber nicht, dass meine Artikel keinen Mehrwert enthalten müssen: Das ist immer die absolute Grundlage um mit einem Blog erfolgreich Kunden zu gewinnen! Wer lauwarmen Content produziert, braucht gar nicht erst anzufangen. Gute Blogartikel sind interessant, lehrreich oder unterhaltsam für den potenziellen Kunden – idealerweise alles gleichzeitig. Wer Blogartikel als Werbebotschaften missversteht, wird nicht weit kommen.

Wie können Blogs noch eingesetzt werden?

Neben der Kundengewinnung und -bindung, der Reichweitensteigerung und dem Imageaufbau kann man einen Blog auch einsetzen, um die eigene Zielgruppe besser kennen zu lernen und zu verstehen. Anders gesagt: Blogs können als sehr günstige und effektive Marktforschungsinstrumente auf kleiner Ebene genutzt werden. Das gilt übrigens auch für Social Media-Kanäle wie Facebook.

Aus meiner Sicht nun die wichtigste Frage im Umfeld Blogs: Wie bleibe ich bei meinem eigenen Blog am Ball und pflege diesen aktiv? Welche Möglichkeiten können Sie mir hier empfehlen?

Social Media Sommer-Camp 2015
Das Social Media Sommer-Camp findet von 20. bis 24. Juli 2015 statt. (Bild: © Social Media Sommer-Camp 2015 / Sabine Piarry)

Das Wichtigste ist aus meiner Sicht, dass man sich über die eigenen Ziele und die eigene Motivation, warum man bloggt, klar wird. Wer mit einem Blog Umsatz erzielen will, muss entsprechend auch Arbeitszeit und vielleicht sogar etwas Geld investieren. Natürlich versucht man im Marketing mit wenig Aufwand viel zu erreichen! Doch wer seinem Blog nur mittelmäßige Aufmerksamkeit zukommen lässt und alle paar Monate einen kurzen Artikel ohne Mehrwert liefert, kann keine überragenden Ergebnisse erwarten. Also: Überlegen Sie sich „WARUM will ich bloggen?“ und notieren Sie sich die ganz konkreten Schritte hin zum Ziel. Die sehen, je nach Strategie, ganz unterschiedlich aus.

Was können die Teilnehmer des Social Media Sommer Camps 2015, am Dienstag, den 21. Juli, von 10:00 bis 11:00 Uhr, von Ihrem Vortrag „Immer ausgebucht! Mit einem erfolgreichen Blog Kunden gewinnen“ alles erwarten?

Ich werde unter anderem genauer darauf eingehen, warum man eine Blog-Strategie braucht und wie diese aussehen kann. Darüber hinaus gebe ich Tipps zum Dranbleiben, und zeige Wege, die Kundengewinnung über einen Blog zu automatisieren. Damit es nicht langweilig wird, gibts ein motivierendes, reales Fallbeispiel dazu.

Frau Lewald, vielen Dank für das interessante Gespräch. Ich wünsche Ihnen viel Spaß beim Social Media Sommer-Camp und eine tolle Veranstaltung.

Herzlichen Dank für die spannenden Fragen!

Das Interview führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO.

Katharina Lewald, Social Media Sommer-Camp 2015, Blog, Online-Marketing
Katharina Lewald ist Beraterin und Coach für Online-Marketing und Online-Business. (Bild: © Dominique Prokopy)

 

Über Katharina Lewald

Katharina Lewald ist Beraterin, Trainerin und Coach für authentisches Online-Marketing, sowie die Gründerin der Smart Business Academy. In Onlinekursen und persönlichen Coachings hilft sie Solounternehmern dabei online bekannter zu werden, mehr Kunden zu gewinnen und mit digitalen Produkten über das 1:1-Geschäft hinauszuwachsen.

Jede Woche versendet sie inspirierende und praktische Tipps für authentische Online-Marketing-Strategien per E-Mail, die man hier abonnieren kann.

Weitere Informationen zu ihren Tätigkeiten finden Sie unter folgenden Links:

katharina-lewald.de

die-blogwerkstatt.de

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.