Finanzmarkt

Gold als Wertanlage? Darauf müssen Sie achten!

Großbritannien will raus aus dem Euro! Oder doch nicht? Griechenland muss raus aus dem Euro! Oder doch nicht? Meldungen wie diese erschüttern das Vertrauen in eine Währung und haben den Preis für Gold nach oben steigen lassen. Doch ist das Edelmetall wirklich eine empfehlenswerte Wertanlage? Ja, sofern man einige wichtige Dinge beachtet.

Altersvorsorge – Alternativen dringend gesucht

Gold, Geldanlage, Wertanlage
Gold als Wertanlage ist nur unter ganz bestimmten Voraussetzungen denkbar. (Bild: Tim Reckmann /pixelio.de)

Doch nicht nur Finanzkrisen und drohende Staatspleiten bieten Anlass, um über alternative Wertanlagen nachzudenken. So gibt es hierzulande kaum ein Feld, auf dem sich die Politik derart reformfreudig zeigt, wie das im Bereich der Altersvorsorge der Fall ist. Das Ergebnis dieser Umtriebigkeit wird in Fachkreisen eher mit der Note „mangelhaft“ bewertet. So schlussfolgern Experten der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung in ihrem OECD-Rentenausblick: Das derzeitige „goldene Rentnerzeitalter“ wird nicht mehr erreicht werden. Und sie stehen mit ihrer Meinung nicht alleine dar. Selbst das Bundesarbeitsministerium räumt ein, dass die Renten bis zum Jahr 2025 um zehn Prozent sinken dürften. Vor dem Hintergrund dieser Erwartungen werden Alternativen zur Altersvorsorge dringend gesucht. Neben der kapitalgedeckten Rente oder Wertpapieren, können das auch Investitionen in Rohstoffe, wie zum Beispiel Gold, sein.

Gold unter bestimmten Bedingungen als Wertanlage vorstellbar

Unter ganz bestimmten Voraussetzungen ist das Edelmetall tatsächlich eine interessante Wertanlage. Zum Beispiel, wenn es darum geht in welcher Währung man sein Gold aufwiegen lässt. „Investoren aus dem Euro-Raum sind glücklich in diesem Jahr. Die sind bei 15 Prozent plus“, betont Thomas Bichler, Fondsmanager bei der österreichischen Investmentgesellschaft Raiffeisen Capital Management gegenüber im Handelsblatt (siehe auch: „Gold steht vor einer neuen Aufwärtsphase“). Doch es gibt noch weitere Bedingungen, die für Investitionen in Gold und die man beachten sollte:

  • Gold wirft, im Gegensatz zu vielen Wertpapieren, keine regelmäßigen Erträge ab.
  • Sie können ausschließlich durch Kursgewinne Wertsteigerungen erzielen.
  • Der Goldpreis unterliegt starken Schwankungen.
  • Besonders während einiger Finanzkrisen hat sich das Edelmetall aber sehr gut entwickelt.

Fazit: Denken Sie langfristig

Wer darüber nachdenkt, Gold seinem bereits bestehendem Portfolio hinzufügen, für den kann sich diese Maßnahme durchaus lohnen. Vor allem für jene, die befürchten, dass ihre Geldanlagen in zukünftigen Finanzkrisen drastisch an Wert verlieren könnten. Allerdings von kurzfristigen Spekulationen auf die Entwicklung des Goldpreises ist abzuraten. Denken Sie lieber langfristig. Schließlich gewinnt am Ende immer der Geduldige.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.