Marketing

Heißbegehrte Senioren – die Marktmacht der Best Ager

Best Ager, Generationen, Marketing

Marketingkampagnen versteifen sich zunehmend auf die junge Generation. Doch wo bleiben die Best Ager? Wie können Marketers auch diese Zielgruppe erreichen und warum wird diese zunehmend wichtiger? In ihnen liegen unausgeschöpfte Potenziale, die man in zukünftigen Kampagnen unbedingt ausnutzen sollte.

Wer sind überhaupt die Best Ager?

Der demografische Wandel ist hier und mit ihm hat sich der Begriff der „Best Ager“ eingeschlichen. Durch die ständige Entwicklung der Konsumwünsche der jungen Generation, müssen Marketers auch auf die Wünsche der Generation 50plus eingehen. Die Best Ager umfassen eine Zeitspanne von 30 bis 40 Jahren: Die Babyboomer Generation, die in den Jahren 1946 – 1965 geboren wurde sowie die Senioren mit über 65 Jahren. Diese breite Alterspanne umfasst somit eine Generation, welche einerseits noch gesundheitlich fit ist und sich für die Innovationen der heutigen Welt interessiert, während auf der anderen Seite ältere Menschen sind, die körperlich nicht mehr den Anforderungen der Marketers entsprechen, psychisch aber an der neuen, digitalen Welt teilnehmen möchten.

Die Best Ager werden zum wichtigsten Abnehmer

Die Nachkriegsgeneration hat das Bild vom Alter umgedreht. Heutzutage möchte zwar jeder alt werden, es aber nicht sein. Die Offenheit und die Begeisterungsfähigkeit der Senioren muss aufgegriffen werden und in eine sinnvolle Marketingstrategie verpackt werden. Während die Milleniumsgeneration immer etwas Neues braucht und von den neuen Technologien schnell gelangweilt ist, sehen die Best Ager auch in diesen Technologien Potenziale, welche weiter ausgeschöpft werden sollten. Vor allem innovative Haushaltshelfer, welche die tägliche Arbeit der Senioren erleichtern, sind eine erste wichtige Anlaufstelle für eine neue Art der Vermarktung.

Effektives Marketing für Best Ager

Es ist leicht zu sagen, dass das Marketing für Menschen über 65 Jahren nicht so aufwendig gestaltet sein muss wie das für die jüngere Generation. Senioren sind genauso wissbegierig und begeistern sich ebenso für Innovationen. Mit den folgenden Tipps, können Sie diese Eigenschaften effektiv ausnutzen und Ihren Umsatz gezielt steigern.

  • Drücken Sie niemandem einen Stempel auf. Wer möchte schon gerne in eine Schublade gesteckt werden, in welche man überhaupt nicht rein möchte? So geht es auch der älteren Generation. Auch wenn diese ein gewisses Alter erreicht hat, heißt es noch lange nicht, dass sich diese Menschen auch alt fühlen oder die körperliche Leistung nicht mehr erbringen. Erweitern Sie als Marketer also Ihren Horizont und sehen Sie die Best Ager als eine Chance anstatt als Hindernis.
  • Geben Sie der Marketingkampagne das richtige Bild. Die Angst besteht, dass ein Bild von alten, gebrechlichen Menschen das Marketing schädigt. Doch haben Sie schon mal daran gedacht, dass ältere Menschen sich von jüngeren Menschen in Werbeanzeigen überhaupt nicht angesprochen fühlen?
  • Authentizität und Ehrlichkeit sind das A und O. Bedenken Sie, dass Sie mit oberflächlichen Kampagnen die Best Ager nicht anlocken können. Diese Generation ist weit kritischer als die jüngere Generation und scheut sich nicht diese Kritik zu äußern. Versprechen Sie also nichts, was Sie nicht halten können. Von der Generation der Best Ager werden Sie sicherlich ertappt.
  • Die Best Ager sind etwas besonders – geben Sie ihnen auch dieses Gefühl. Diese Gruppe von Menschen möchte nicht „einer von vielen” sein. Sie möchte herausstechen, etwas Besonderes sein, aber dennoch ein Teil des Ganzen. Es klingt schwierig, denkt man aber darüber nach, ist es ganz einfach: Etablieren Sie einen Seniorentag, verschenken Sie Kleinigkeiten, die auf diese Generation spezifiziert wurden, oder richten Sie einen kostenlosen Lieferservice ein.

Planen Sie generationenübergreifend

Der letzte Tipp für Sie als Marketer ist der folgende: Denken sie bei der gesamten Planung der Marketingkampagne an ein generationenübergreifendes Marketing. Wenn Sie also eine Marketingstrategie für die junge Generation erstellen, suchen Sie nach Möglichkeiten diese Strategie auch auf die Best Ager zuzuschneiden. Ein Grundmuster, das für unterschiedliche Zielgruppen einsetzbar ist, steigert die Effektivität und den Umsatz.

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.