Tipps & Tricks

Kälteeinbruch: Ist Ihr Auto winterfit?

Die Temperaturen sinken und nach den warmen (wenn auch nicht unbedingt sonnigen) Tagen der letzten Wochen kommt es uns so vor, als stünde der Winter direkt vor der Tür. Schließlich haben wir Ende Oktober und bald muss auf Deutschlands Straßen überall mit Glatteis gerechnet werden. In höheren Lagen über 800 Metern gab es bereits den ersten Schnee. Autofahrer müssen deshalb schleunigst ihr Auto winterfit machen! Wir haben eine Checkliste Sie.

 

Das brauchen Sie, damit Ihr Auto winterfit ist

Winterreifen, Ganzjahresreifen, Auto, Schnee, Eis, Glätte, Winter, Auto winterfit
Ohne Winterreifen bekommen Sie bei Schnee und Eis Probleme auf der Straße. (Bild: Rainer Sturm / pixelio.de).

1. Winterreifen

Bei winterlichen Straßenverhältnissen, also bei Schnee, Eisglätte und Schneematsch auf der Fahrbahn müssen Winterreifen (oder Ganzjahresreifen) am Auto sein. Denn sonst riskiert man ein Bußgeld: Seit Ende November 2010 gilt in Deutschland die Winterreifenpflicht. Doch nicht nur deshalb, sondern auch um das Auto winterfit zu machen und sicher durch den Straßenverkehr zu gelangen, sollten Sie spätestens im November Winterreifen montieren (oder montieren lassen).

Bei der Gelegenheit können Sie auch gleich die Profiltiefe überprüfen: Unter 4 mm ist das Profil zwar noch gesetzlich zulässig, aber damit ihr Auto winterfit ist, sollte es schon tiefer sein. Sonst ist die Gefahr zu groß, dass Sie auf glatten Fahrbahnen ins Rutschen kommen.

2. Batteriecheck

Besonders bei Temperaturen unter null versagt die Batterie besonders häufig. Wenn Sie ohnehin schon Probleme mit dem Anlassen haben, sollten Sie unbedingt für Ersatz sorgen – günstige Batterien bekommen Sie z.B. online über teileshop.de. Nicht, dass Sie bei Schnee und Kälte nicht mehr vom Fleck kommen.

3. Licht

Im Winter ist es nicht nur kalt, sondern auch dunkel. Damit Ihr Auto winterfit und verkehrssicher ist, ist es wichtig, dass die gesamte Beleuchtung einwandfrei funktioniert. Das können Sie kostenlos bei der Deutschen Verkehrswacht überprüfen lassen!

4. Kühlerfrostschutz

Damit Ihr Auto winterfit ist, muss sichergestellt sein, dass das Kühlerwasser auch bei eisigen Temperaturen unter -25 Grad nicht einfriert. Das können Sie an der Tankstelle oder in Ihrer Werkstatt einfach und schnell kontrollieren lassen. Wenn der Kühlwasserstand zu niedrig ist, lassen Sie die Ursache feststellen.

5. Scheibenreiniger, Frostschutz und Wischerblätter

Besonders im Winter spritzen oft Schmutz und Matsch an die Scheibe. Deshalb ist es besonders wichtig dass die Scheibenwischanlage einwandfrei funktioniert. Um Ihr Auto winterfit zu machen, sollten Sie daher gegebenenfalls die Wischerblätter erneuern, die Wischanlage mit Winterscheibenreiniger auffüllen und so lange laufen lassen, bis er sich bis zu den Düsen verteilt hat. Schließlich bringt es Ihnen wenig, wenn sie zwar Winterscheinbenreiniger im Tank haben, Ihnen dann aber die Leitungen einfrieren.

Im Winter ist es sinnvoll, die Wischanlage nach dem Parken abends kurz laufen zu lassen. Sonst besteht die Gefahr, dass Sie am nächsten Morgen mit der Kombination aus Streukies und Eiskratzer die Scheiben verkratzen.

6. Türdichtungen

Bei Kälte frieren Türschlösser und auch Türdichtungen gerne mal ein. Um die Türdichtungen von Ihrem Auto winterfit zu machen, bearbeiten Sie sie mit Pflegestiften auf Silikon- oder Hirschtalgbasis. So wird das Risiko verringert, dass Ihnen Türen und Heckklappe einfrieren.

7. Damit Ihr Auto winterfit ist, sollten Sie folgendes dabei haben

Im Auto sollten Sie…

  • einen Kehrbesen, um losen Schnee zu entfernen
  • Eiskratzer
  • Scheibenenteisungsspray
  • Abdeckfolie für die Windschutzscheibe
  • und eine warme Decke

haben. Nicht im Wageninneren, sondern besser in der Manteltasche, sollten Sie ein Türenteisungsspray haben. Wenn Ihnen wirklich einmal Schlösser und Türdichtungen eingefroren sind, bringt es Ihnen wenig, wenn das Spray miteingeschlossen ist.

Wenn Sie diese sieben Tipps beachten, kann der Winter kommen!

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.