Kunden finden, begeistern und zu Markenbotschaftern machen! Interview mit „Heldenhelfer“ Andreas Pfeifer

Wie kann ich als Unternehmen Bewertungsportale für mich gezielt nutzen?

Ob Sie nun hinschauen oder wegsehen – bewertet wird immer. Die Frage ist, ob ich es mir als Unternehmen leisten kann, das Feedback meiner Kunden zu ignorieren. Besser ist es, nicht nur hinzuschauen, sondern sich auch aktiv zu beteiligen. Das heißt konkret: Unternehmenseinträge für sich beanspruchen (claimen), Angaben regelmäßig aktualisieren und sich konstruktiv am Dialog beteiligen. So kann ich als Anbieter aktiv zu einer besseren Online-Reputation meiner Marke beitragen.

Gibt es bestimmte Bewertungsportale, auf denen ich vertreten sein sollte? Können Sie uns hier einige nennen?

Die Auswahl der relevanten Bewertungsportale hängt stark von der Branche ab, in der ein Unternehmen tätig ist. Für fast alle Betriebe sind Bewertungen auf Google plus, local und maps wichtig, doch es geht spezifischer. Während lokale Geschäfte, Gastronomie und Handwerker häufig bei Yelp (vormals Qype) bewertet werden, sind für Hotels TripAdvisor und HolidayCheck wichtig, Restaurants beurteilt man auf restaurant-kritik, Arbeitgeber werden auf der zu Xing gehörenden Plattform kununu bewertet, zahlreiche Kunden-Rezensionen finden sich auf amazon, Erfahrungen mit Ärzten  wiederum sammeln jameda, Topmedic oder docinsider. Darüber hinaus hat auch jede Social Media-Plattform einen Bewertungsaspekt; Facebook hat beispielsweise gerade die Funktion „Rezensionen“ deutlich prominenter auf den Fanpages platziert.

Was muss ich tun, um dort sichtbar zu werden?

Zunächst muss ich als Unternehmen recherchieren, welche Plattformen in meiner Branche von Bedeutung sind beziehungsweise welche Portale meine Kunden besuchen. Anschließend prüfe ich, ob es zu meiner Marke bereits einen Eintrag gibt, den ich dann für mein Unternehmen beanspruchen sollte. Bin ich auf der Bewertungsplattform bislang nicht vertreten, dann lege ich einen Unternehmenseintrag an und stelle möglichst viele Informationen und Fotos zu meinem Betrieb ein. Der Eintrag hilft übrigens auch beim Monitoring, denn fast alle Bewertungsplattformen informieren per E-Mail, wenn eine neue Online-Bewertung oder ein Kommentar abgegeben wurden.


Lesen Sie auf Seite 3: Die Menge macht’s und wie mit negativen Bewertungen umgehen?

-> Mehr zum Social Media Herbstcamp, Anmeldung und Teilnahme unter folgendem Link!

Kennen Sie schon die Leinwände von Inspiring Art?