Pressemitteilungen

5 Tipps, was bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten ist

Taschenrechner Konjunktur Rechnung Geld Finanzen Euro
[Bild: Marko Greitschus / pixelio.de]

Die Berufsunfähigkeitsversicherung gehört zu einer der wichtigsten privaten Absicherungen finanzieller Risiken. Doch gerade junge Menschen haben Mühe, passende Policen zu finden. Das 1A Verbraucherportal hat daher unter http://www.1a.net/versicherung/berufsunfaehigkeitsversicherung fünf wesentliche Punkte zusammengestellt, die beim Abschluss einer Police berücksichtigt werden sollten.

1. Früh einsteigen – Bereits für Studenten oder Auszubildende gibt es BU-Versicherungen. Die Policen sind für junge Menschen günstiger.

2. Dynamik – Gerade in jungen Jahren abgeschlossene BU-Verträge sollten eine Leistungsdynamik beinhalten. Dann werden Leistungen (in Form der BU-Rente) automatisch fortlaufend angepasst. Das gleicht die Inflation aus.

3. Gesundheitsfragen ehrlich beantworten – Wer es mit der Beantwortung nicht so genau nimmt, riskiert, im Versicherungsfall nicht die volle Leistung ausgezahlt zu bekommen oder sogar den Versicherungsschutz gänzlich zu verlieren.

4. Keine Deckungslücken lassen – Berufsunfähigkeitsversicherungen sollten immer solange laufen, wie der Versicherungsnehmer berufstätig ist. Deshalb ist die Laufzeit bis zum Renteneintrittsalter ratsam. Greift die Police zu kurz und tritt dann eine Berufsunfähigkeit ein, können die finanziellen Folgen sehr schwerwiegend sein.

5. Flexible Verträge – Der Versicherungsvertrag sollte eine gewisse Flexibilität aufweisen, und Anpassungen erlauben, wenn sich die Lebenssituation des Versicherten ändert. Nur dann berücksichtigt der Vertrag Änderungen wie Arbeitslosigkeit oder Änderungen des Berufsstatus’ (angestellt, selbständig etc.)

Versicherungsnehmer sollten vor der Vertragsunterzeichnung diese Punkte mit dem Versicherungsunternehmen oder dem Makler genau klären. Allerdings gibt es weitere Punkte, die für das Finden der besten Berufsunfähigkeitsversicherung ausschlaggebend sind. Die Vielzahl der Anbieter und Tarife macht einen Vergleich der einzelnen Berufsunfähigkeitsversicherungen unumgänglich. Es ist daher sinnvoll, sich mehrere Angebote einzuholen. Bei der Entscheidungsfindung helfen zudem aktuelle Test-Berichte über BU-Anbieter weiter, einzusehen bei http://www.1a.net/versicherung/berufsunfaehigkeitsversicherung/test oder bei der Stiftung Warentest.

(Albert Gottelt / 1A Verbraucherportal)

Marc Brümmer

Ein Kommentar zu “5 Tipps, was bei einer Berufsunfähigkeitsversicherung zu beachten ist

  1. zu Punkt 1:
    Früh einsteigen – ja, weil man in jungen Jahren meist den besten Gesundheitszustand und damit die besten Chancen hat, eine BU-Versicherung ohne Risikozuschläge oder Ausschlüsse zu bekommen.
    zu Punkt 2:
    Bei BU-Versicherungen gibt es eine Beitragsdynamik und eine Leistungsdynamik. Mit der Beitragsdynamik sichert man sich die Möglichkeit, die Beiträge jährlich um den vereinbarten Prozentsatz zu erhöhen und damit auch die versicherte BU-Rente der Inflation anzupassen. Der Beitragsdynamik kann in einzelnen Jahren auch widersprochen werden, dann bleiben Beitrag und versicherte BU-Rente unverändert.
    Die Leistungsdynamik setzt dagegen erst nach dem Versicherungsfall ein. Sie sorgt dafür, dass sich während der Zeit der Berufsunfähigkeit die BU-Rente von Jahr zu Jahr erhöht. Bei den BU-Tarifen mit Verrechnung der Überschüsse gibt es die nicht garantierte Leistungsdynamik aus der Überschussbeteiligung. Darüberhinaus kann bei vielen Tarifen bei Vertragsabschluss auch eine zusätzliche, garantierte Leistungsdynamik in Höhe zwischen 1% und 3% vereinbart werden. Mit dem Einschluss der garantierten Leistungsdynamik ist jedoch auch ein höherer Beitrag von Beginn an verbunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.