Themenserien

Meine Erfolgsstrategie, um gerne Sport zu treiben

… aus der wöchentlichen Kolumne “Steigern Sie Ihre Unternehmensfitness – Wie Sie Ihre körperliche und mentale Leistungskraft als unschlagbaren Erfolgsfaktor entwickeln” von Brigitta Kemner.

Sicherlich haben Sie auch schon diese Erfahrung gemacht: Sie nehmen sich eisern vor, mehr Sport zu treiben und es klappt einfach nicht. Den Grund kennen Sie ja jetzt schon. Ihr Chef (das Unbewusste) ist nicht überzeugt davon.

Ich zeige Ihnen heute, wie es Ihnen gelingt, Ihr Unbewusstes positiv auf Ihr Ziel einzustimmen.

1) Definieren Sie schriftlich ein Ziel, das etwas mit Ihrem sportlichen Wunsch zu tun hat. Das Ziel sollte klein, überschaubar und dennoch motivierend sein. Wichtig ist dabei, dass Sie das Ziel emotional formulieren. Jedes Wort sollte ein gutes Gefühl erzeugen. „Mein Körper trägt mich spielend leicht in jede Chefetage“ hört sich anders an als „Ich schaffe es in den 4.Stock ohne nach Luft zu ringen“. Nur, wenn Sie das Fitnesstraining mit Ihren Lebensmotiven in Verbindung bringen, werden Sie sich auf Dauer dazu motivieren können. Es sollte in der Gegenwart formuliert und positiv sein. Beispiel für ein oft unwirksames Ziel: Ich gehe 3x die Woche 60 Minuten joggen! Wirksam: Ich gönne mir 3x in der Woche eine Stunde freien Auslauf!

2) Gestalten Sie für diesen Satz ein konkretes, brilliantes, farbiges inneres Bild. Wie sehen Sie genau aus? Wie ist die Umgebung, die Farben, gibt es andere Personen oder Gegenstände? Gibt es Geräusche oder einen Geschmack dazu? Prüfen Sie Ihr Gefühl, wenn Sie das Ziel aussprechen und gleichzeitig das Bild innerlich sehen. Es gibt eine Gefühlsskala, die es unbedingt zu prüfen gilt: Positives Gefühl von 0 (schlecht) bis 100 (super): sollte bei mind. 70 liegen. Prüfen Sie, ob das Ziel und der Weg dorthin gut für Sie ist. Gelingt Ihnen das nicht, ändern Sie den Satz so lange, bis es Ihnen gelingt.

3) Sie können Ihrem Zielzustand jetzt mit einem Begriff oder Symbol benennen, dann das innere Bild dazu aufrufen und das Gefühl dazu innerlich verankern, was diesen Zustand am besten beschreibt. Diesen Anker sollten Sie in den nächsten Tagen mind. 50x aktivieren, damit er sitzt und ihn täglich aufrufen: Wort, Bild, Gefühl.

4) Sorgen Sie durch kleine Zettel im Auto, Geldbörse oder Schreibtisch dafür, dass Sie immer an Ihr Ziel erinnert werden.

5) Überlegen Sie sich jeden Tag: was kann ich heute tun, um diesen Ziel näher zu kommen. Verlassen Sie sich darauf, was Ihr Gefühl Ihnen sagt und tun Sie es oder lassen Sie es, wenn Ihr Gefühl sagt: heute nicht!

6) Belohnen Sie sich, wenn Sie Ihre Abmachung eingehalten haben.
Diese Strategie habe ich in meiner Coachingarbeit mit vielen Klienten entwickelt, Sie ist wirklich hocheffektiv, wenn Sie sich genau daran halten.

Ihre Brigitta Kemner

 

Zur Autorin:

Brigitta Kemner ist Expertin für Motivation, körperliche & mentale Fitness und Work-Life-Balance.

Als ehemalige Hochleistungssportlerin und westdeutsche Junioren-Meisterin im Marathon steht sie für Ausdauer, Motivation, mentale Fitness, Stärke und Leistungskraft. Parallel zu ihrer aktiven Karriere gründete sie 2001 ihr eigenes Beratungsunternehmen, welches Sie bis heute erfolgreich führt.

Die WEGmacherin begleitet als Coach und Seminarleiterin Manager, Führungskräfte, Teams, Unternehmer und Privatpersonen bei Veränderungen in Bezug auf körperliche und mentale Leistungskraft. Ihre Themen sind: Performance steigern und sichern, mentale und körperliche Lifetime-Fitness, Burnout- Prävention, Burnout, Selbstmanagement, Führungsstärke, innere Balance, Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktlösung, Motivation, Neuorientierung und Erfüllung finden, innere Blockaden lösen. Weiterhin ist sie Keynote Speakerin und Rednerin.

Mehr zu ihr finden Sie unter www.brigitta-kemner.com, 5-Sterne-Redner und auf ihrem AGITANO-Expertenprofil.

 

 

ElSchnuppero

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.