Energie & Umwelt

Nachhaltig auf Erfolgskurs mit Corporate Social Responsibility?

agitano, Corporate Social Responsibility

Nachhaltigkeit gewinnt nahezu überall an Bedeutung. Nach einer aktuellen Umfrage achten 94 Prozent der Deutschen beim Online-Einkauf auf möglichst wenig Verpackungsmüll. Auch Unternehmen setzen zunehmend auf einen verantwortungsvollen Umgang mit der Umwelt. Daher rutscht Corporate Social Responsibility immer mehr in den Fokus. Doch was verbirgt sich eigentlich hinter diesem Begriff? Und wie kann sich Corporate Social Responsibility für Unternehmen lohnen? Grundlegende Antworten hierzu erfahren Sie im folgenden Beitrag.

Was ist Corporate Social Responsibility?

Der Begriff Corporate Social Responsibility, kurz CSR, bezeichnet generell kein klar definiertes Managementkonzept. Vielmehr handelt es sich um einen Schlüsselbegriff aus der Unternehmensethik. Gemeint ist die gesellschaftliche Verantwortung von Unternehmen. Diese bezieht sich nicht nur auf die Mitarbeiter. CSR bezieht sich auf sämtliche Bereiche, die das unternehmerische Handeln direkt oder indirekt betreffen. Dementsprechend geht es bei Corporate Social Responsibility um

  • soziale Verantwortung
  • effektiven Ressourceneinsatz
  • nachhaltigen Umgang mit der Umwelt.

Wie können Unternehmen davon profitieren?

Für viele Unternehmer klingt die Idee von Corporate Social Responsibility erst einmal nach einem gehörigen zusätzlichen Aufwand. Schließlich soll sich nicht nur die Unternehmensphilosophie an dieser Maxime orientieren. Vielmehr muss sich die komplette Wertschöpfungskette nach dem Konzept ausrichten. Das betrifft etwa

  • Finanzierung
  • Einkauf
  • Verkauf
  • Arbeitsschutz.

Daneben sollte auch das verwendete Verpackungsmaterial für Produkte genau unter die Lupe genommen werden. So erhöhen zum Beispiel vorgefertigte Paketkartons oder Luftpolsterbeutel aus umweltfreundlichen Materialen die eigene Arbeitseffizienz. Denn die Produkte sind damit optimal vor Stößen, Kratzern oder Feuchtigkeit geschützt.

Verbesserung des Employer Brandings

In Zeiten des Fachkräftemangels brauchen Unternehmen schlagkräftige Argumente, um qualifizierte Mitarbeiter in den Betrieb zu locken. Dasselbe gilt, um sie dauerhaft zu binden. Gerade für jüngere Arbeitnehmer reichen materielle Anreize in diesem Kontext oft nicht mehr aus. Wichtiger als das Gehalt ist es, wie zeitgemäß sich ein Unternehmen positioniert oder welchen Purpose es verfolgt. Beherzigt man dieses Wissen, steigt das betriebliche Ansehen. Dadurch verbessert sich die Attraktivität des Arbeitgebers, was sich wiederum positiv auf das Recruiting auswirkt.

Gewinnung neuer Kunden

Wird das Konzept von Corporate Social Responsibility erfolgreich in der Unternehmensführung integriert, kann das auch neue Kunden anziehen. Denn Aspekte wie

  • Gesundheitsförderung
  • Ökologisches Verantwortungsbewusstsein
  • Nachhaltigkeit

spielen im allgemeinen Bewusstsein vieler Menschen eine immer größere Rolle. Beachten Unternehmen diese Punkte und investieren kontinuierlich in CSR, statt sich nur auf die eigene Gewinnmaximierung zu fokussieren, kann das das bestehende Kundenverhältnis stärken und sogar neue Kunden anziehen.

Einsparung von Unternehmensausgaben

Die Implementierung von Corporate Social Responsibility kann daneben auch bares Geld für das eigene Unternehmen einbringen. Der Grund dafür liegt auf der Hand: Wer im Arbeitsalltag langfristig weniger Material einsetzt oder den eigenen Stromverbrauch verringert, spart Kapital. Gleiches gilt für ein funktionierendes Arbeitssicherheitsmanagement. Dadurch können etwa Mehrkosten für Produktionsausfälle verhindert werden. Insofern entlastet Corporate Social Responsibility auch die Ausgabenseite der eigenen Bilanz.

Karin Kreuzer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.