Interviews

Social Media-Handwerker brauchen starke Tools

Kai Morasch, Google My Business, Google, Social Media Sommer-Camp, Webinar, Kampagnen-Management, Kundengewinnung, Kundenmanagement

Social Media gibt es wie Sand am Meer – hier den Durchblick zu behalten erweist sich also durchaus schwierig. Es erfordert Zeit und Aufwand, alle Netzwerke unter einen Hut zu bekommen, doch mit kleinen, aber feinen, Tools, ist man Herr über das Chaos, das die sozialen Medien angerichtet haben.  Der Online Marketing Experte Kai Morasch weiß, wie man die Helferchen richtig einsetzt und gibt in seinem Webinar beim Social Media Start-Paket 2016 hilfreiche Tipps und Tricks. Wir waren neugierig und konnten ihm einige Tipps schon vorab entlocken.

Anmerkung der Redaktion: Die Komplettpakete zum Social Media Camp stehen auch nachträglich als Webinaraufzeichnung zur Verfügung. Dabei bestimmen Sie selbst das Tempo; der Einstieg ist jederzeit möglich. Mehr Informationen finden Sie unter Social Media Starter-Camp 2016 oder auch in unserer Übersicht der Online-Kurse.

Hallo Herr Morasch, welche Social Media Tools sind Ihre Favoriten?

Ich arbeite täglich mit HootSuite und Buffer und mehrmals die Woche mit Crowdfire. Zusätzlich verwende ich noch verschiede Dienste, um Content zur recherchieren.

Kann man auch ohne Tools zeitsparend Social Media betreiben?

Natürlich kann man auch ganz ohne Tools arbeiten. Sie können ja auch zu Fuß von München nach Berlin laufen, aber mit den richtigen Tools, sprich Auto, geht es schneller, bequemer und mit mehr Erfolg. Sie sind dann (meist) pünktlich und kalkulierbar dort, wenn Sie gebraucht werden.

Social Media, Experten, Webinar, Video
Das Social Media Start-Paket 2016 bietet informative Webinare rund um die Nutzung von Social Media. (© Sabine Piarry)

Es ist doch so: Social Media schläft nie, irgendwo ist immer jemand online. Wer also versucht, alle Netzwerkpartner 1:1 und „live“ zu erreichen, würde zu nichts anderem mehr kommen. Das ist natürlich nicht realistisch. Andere Kanäle, wie E-Mail, Anzeigen etc. plant und steuert jeder asynchron und lange im Voraus. So muss ich es beim Kanal „Social Media“ in gewissen Grenzen auch machen. Was nicht heißt, dass ich auf Spontanität und schnelle Dialoge verzichten muss. Der Mix macht es!

Sollte man zur Erweiterung der Netzwerke eine Strategie verfolgen oder darf man auch auf sein Bauchgefühl vertrauen?

Sicherlich entwickelt man nach gewisser Zeit ein „Bauchgefühl“, wo und wie es sich lohnt sein Netzwerk laufend zu erweitern. Dies reicht aber meist nicht aus, um geplante Ziele effektiv zu erreichen. Zu leicht verläuft man sich in unklare Strategien und falsche Ansätze. Auch fehlt einem dann meist eine Mess- und Steuerbarkeit. Dies führt dann wiederum zu falsch investierter Zeit und kann schnell zu der Aussage verleiten: „Social Media funktioniert für uns einfach irgendwie nicht“. Tools helfen mir zu planen, zu steuern und zu messen. Nur so wird aus einem „Plaudernetzwerk“ ein ernster Kommunikationskanal für mein Unternehmen.

Wie weit im Voraus sollte man seine Social Media Beiträge planen?

Eine Faustregel ist hier schwer zu nennen. Es hängt von den Inhalten, sprich der Aktualität ab und von der generellen von mir gewählten Frequenz meiner Posts. Grundsätzlich sollte ich immer soweit planen, dass mein „Feed“ an Beiträgen nicht abreißt. Allgemeingültige Beiträge und Beiträge die keinen direkten aktuellen Bezug haben, kann ich Wochen vorplanen, die meisten aktuellen Themen aber nur einige Tage, sonst wirken diese nicht mehr. Nichts ist so alt wie der Tweet von vor 10 Minuten!

Was können die Teilnehmer des Social Media Starter Camps 2016 von Ihrem Webinar „Social Media Tools effektiv nutzen“ am 7. April 2016 von 11 bis 12 Uhr erwarten?

Wir werden uns im Einstieg mit ein paar Grundlagen der Social Media Strategie befassen, dann aber schnell zu einer Praxis-Vorstellung der besten Tools übergehen. Neben Tipps & Tricks für den zeitsparenden Einsatz von Social Media im Business, wird es jede Menge praktisches Wissen zum Einsatz von Social Media Tools geben.

Herr Morasch, ich danke Ihnen für das Gespräch und wünsche Ihnen viel Spaß beim Social Media Starter Camp 2016.

Das Interview führte Lydia Hagen, Redakteurin beim Wirtschafts- und Mittelstandsmagazin AGITANO.

Über Kai Morasch

Hashtags, Follower, Twitter, Kai Morasch, Social Media Experte
„Social Media schläft nie.” Tools helfen dabei, dass Ihre Fans immer up-to-date bleiben. (© Kai Morasch)

Kai Morasch ist Webinar- und Online Marketing Experte und sorgt mit cleveren Kampagnen dafür, dass seine Kunden besser sichtbar werden im Netz. Er veranstaltet und moderiert regelmäßig Online-Seminare und hilft als anderen Referenten in die Welt der Webinare einzutauchen. Sein Schwerpunkt sind kreative Webseiten und Kundengewinnungs-Kampagnen für Selbstständige, Freiberufler und kleine Unternehmen.

Mehr Informationen zu seinen Kampagnen und seinem Leistungsangebot, finden Sie unter sichtbar-im-netz.de.

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.