IT

Wie oft, wie schnell und mit welcher Methode? Mangelhaftes IT-Management führt zum Ruin

Mehr als jedem fünften kleinen und mittleren Unternehmen (sogenannten KMUs) gehen aufgrund unzureichender oder gar nicht vorhandener Backup-Strategien wichtige Daten verloren – mit signifikanten Auswirkungen auf ihr Unternehmen. Darunter fallen Ertragseinbußen und Schädigungen in den Beziehungen zu Partnern und Kunden sowie an der Unternehmensmarke.

Umfrage erfasst Backup-Verhalten im Mittelstand

SATA Makro Festplatte
50 % der KMUs speichern ihre Daten auf physischen Trägern (Bild: pixelpart / pixelio.de).

Kleine und mittlere Unternehmen sind Schlüsselfiguren in der Regionalwirtschaft. Jedoch viele Unternehmer, zwar Experten auf ihrem Gebiet, starten ihr Unternehmen ohne nennenswerte Kenntnisse oder Erfahrung in Sachen IT-Management. Doch unzureichendes IT-Management führt oft zu Datenverlust – mit verheerenden Konsequenzen für kleine Unternehmen, bis hin zum Ruin. 70 Prozent aller kleinen Unternehmen, die einen größeren Datenverlust erleiden, scheitern innerhalb eines Jahres nach dieser IT-Katastrophe, so ein Studie von Pricewaterhouse Coopers.

Der Grund des Scheiterns liegt nicht etwa im angebotenen Produkt oder der Dienstleistung sondern im mangelhaften IT-Management. Um erfolgreich einer der wichtigsten Ressourcen eines Unternehmens, die Daten, zu verwalten, müsste ein Kleinunternehmen entweder einen Systemadministrator einstellen, eine externe IT-Firma beauftragen oder durch Schulungen das nötige Know-how erwerben, um IT-Aufgaben selbst erledigen zu können. Doch oft fehlt es an Fachpersonal, an Zeit und Geld für teure Technologien oder komplizierte Lizenzverträge.

So zeigte eine Umfrage zum Backup-Verhalten im Mittelstand folgendes Bild:

  • 29,41 Prozent aller befragten KMUs verfügen weder über einen eigenen noch externen Systemadministrator
  • 23,53 Prozent sichern ihre Daten manuell
  • 79,47 Prozent lassen ihre Daten automatisch sichern
  • 50 Prozent aspeichern ihre Daten auf physischen und virtuellen Datenträgern
  • 20 Prozent führen keine täglichen Backups durch
  • 42,86 Prozent der KMUs, die nicht täglich sichern, führen das auf Zeitmangel zurück

Für Miro Milos, Director Channel Sales bei Paragon Software, sind diese Ergebnisse keine Überraschung. Die Umfrage „… bekräftigt, was wir schon länger beobachtet haben – nämlich, dass 41,18 Prozent aller kleineren Unternehmen kein eigenes IT-Personal hat. KMUs brauchen daher eine zuverlässige Lösung für ihr Systemmanagement, mit der sie ihr System verwalten und warten und Datenverlust vorbeugen können“, so der IT-Sicherheitsexperte.

(cs)

——-

Hintergrundinformationen zur Studie:

Zwischen dem 25. September und 9. Oktober 2013 führte Paragon Software unter den Nutzern von Paragons Festplatten Manager 12 Business eine Online-Umfrage durch. Die Ergebnisse sind auf den Internetseiten der Paragon Software Group einsehbar.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.