Interviews

Aktive Kontaktsuche in Social Media – so finden Sie neue Kunden

[Bild: Gerd Altmann / pixelio]

Die Webinarreihe „Social Media Sommercamp“ wurde vor rund einem halben Jahr mit großem Erfolg erstmals aufgelegt. Nun wird die Reihe in Kürze mit dem „Social Media Wintercamp“ fortgesetzt: 15 Experten – pro Tag drei – werden im Rahmen der Webinarreihe vom 11. bis zum 15. Februar 2013 rund um Social Media Themen referieren. AGITANO hat die Experten im Vorfeld zu ihren Themen interviewt.

Social Media: 13 Millionen Nutzer sind Fan einer Marke
Bild: Gerd Altmann / pixelio

Webinar zum Thema “Aktive Kontaktsuche in Social Media

Joachim Rumohr ist XING-Experte und aufgrund einer 2008 mit der XING AG vereinbarten Masterlizenz autorisiert, Lizenzen für offizielle XING-Trainer zu vergeben. Im Interview spricht er über die aktive Kontaktsuche in sozialen Netzwerken.

———————–

1. Guten Tag Herr Rumohr. Sie werden auf dem Social Media Webinar Wintercamp über „Aktive Kontaktsuche in Social Media“ referieren – „So finden Sie Dienstleister, Kooperationspartner und vor allem neue Kunden“. Bevor wir näher darauf eingehen, stellen Sie sich doch bitte kurz vor.

Viele sehen mich als Mister XING. Dieses Thema besetze ich seit nunmehr 6 Jahren. Davor habe ich rund 10 Jahre die norddeutsche Niederlassung eines Anbieters für Kalkulationssoftware geleitet, war Verkaufsleiter Mittelstand bei Star Division, habe einige Jahre erfolgreich eine Internetagentur geleitet und dann Präsentationstechnik verkauft. Mittlerweile bin ich über 15 Jahre selbständig und habe mein Büro im Hamburger Stadtteil St. Pauli.

2. Kann man die verschiedenen sozialen Netzwerke auch verschiedenen Branchen zurordnen? Nach dem Motto Konsumartikelhersteller vor allem zu Facebook, B2B in erster Linie zu XING etc.?

Nein, so einfach kann man es sich nicht machen. Schließlich wird XING nicht von „Branchen“, sondern von Menschen aus diesen Branchen genutzt und da gibt es die unterschiedlichsten Nutzungsansätze.

3. Sie gelten als ausgewiesener XING-Experte. XING ist nun ja in erster Linie für das berufliche Netzwerken berühmt. Wie lassen sich hier nun neue Kunden gewinnen – ist das auf Facebook mit Gewinnspielen, viralen Instrumenten und dem „gefällt mir Button“ nicht deutlich einfacher?

Gehen Sie mal in eine Fußgängerzone und versuchen Sie dort Fertigbetonteile zu verkaufen. Sie werden nicht wirklich viele interessierte Ansprechpartner dort finden. In erster Linie müssen Sie sich das Netzwerk aussuchen, in dem auch Ihre Zielgruppe zu finden ist. Und das kann Facebook oder auch XING sein. Und dann stellt sich die Frage, ob Sie ein Alltagsprodukt für die Masse anbieten oder eben etwas spezialisiertes, bei dem der Abnehmerkreis eher klein ist. Auf Facebook kann man nicht gezielt nach möglichen Kunden suchen, denn es gibt keine entsprechende Profile und die für eine gezielte Suche notwendigen Angaben. Man kann nur möglichst viel Werbung und virale Aktionen machen, damit möglichst viele auf das eigene Produkt aufmerksam werden und es weiterempfehlen.

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.