Themenserien

Flugangst

… aus der wöchentlichen Kolumne "Ganzheitliches Coaching auf Ihrem Weg zu sich selbst – Wie kann ich Blockaden lösen, um meine Lebensqualität zu verbessern und meine Leistungsfähigkeit zu steigern?" von Dr. Helga Rolletschek.

Der Traum vom Fliegen ist für viele Menschen der reine Alptraum. Sie fühlen Panik. Sie haben Angst, dass sie einen Herzinfarkt bekommen, verspüren innere Unruhe, Schweißausbrüche, Ohrensausen, Herzrasen, Schwindelgefühl und andere unangenehme Körperreaktionen. Etwa 20 Prozent der Deutschen leiden unter Flugangst. Die meisten vermeiden in der Regel Flüge und fahren lieber mit dem Auto in den Urlaub. Doch was, wenn der Job einen dazu zwingt, in die Maschine zu steigen?

Die Flugangst kommt von den ängstlichen Gedanken über das Fliegen, von den negativen Gedanken und Bildern, den „Katastrophenfilmen“, die bei Flugangst im Kopf ablaufen. Angst ist lediglich eine normale angeborene körperliche Reaktion des Menschen auf Situationen, die er als gefährlich ansieht. Wir müssen es also schaffen, diese Bilder aus dem Kopf zu bekommen.

Dabei hilft, mehr über den Flugablauf zu wissen, wann, welche Geräusche normal sind. Es hilft auch, sich der Statistiken bewusst zu werden, wie viel sicherer Fliegen im Vergleich zum Autofahren ist.

Vielleicht haben Sie aber auch schlechte Erfahrung mit dem Fliegen gehabt. Um Ängste zu lösen, hilft auch hier das Wingwave-Coaching.

Im Unterschied zu den meisten anderen Phobien, wie der Spinnenphobie, geht es beim Fliegen um einen Prozess / Ablauf – vom Verlassen der Wohnung, Betreten der Abfertigungshalte, Gang durch die Sicherheitskontrolle, Sitzen im Wartebereich, über das Schließen der Türen, das Beschleunigen beim Starten, die Flugphase mit eventuellen Turbulenzen bis zur Landung. Es wird also der gesamte Prozess mit dem Myostatiktest durchgetestet, um genau herauszufinden, bei welchem Punkt der körperliche Stress beginnt. Manche stresst beispielsweise die Enge in der Kabine, die Höhe oder die Geschwindigkeit. Dabei wird auch darauf geachtet, um welche Emotionssorte es sich handelt … also ist es wirklich Angst oder Hilflosigkeit.

Die blockierten Emotionen werden bewunken, eventuell auch Katstrophenvorstellungen, wie Erinnerungen an Fernsehberichte von abgestürzten Flugzeugen. Schließlich werden noch stärkende Ressourcen eingewebt: starke Nerven, Gelassenheit, Spaß haben, Vertrauen, … Damit man während des Fluges diese aktivieren kann, bekommt der Klient eine bestimmte CD mit, die er zur Entspannung während des Fluges nutzen sollte.

Steht bald eine Geschäftsreise an, sollten Sie sich umgehend um ein Kurzzeitcoaching bemühen … es wirkt nachweislich!

Ihre Helga Rolletschek

 

Zur Autorin:

Aus einer Lehrerfamilie kommend, war ihr Weg erst einmal schnell klar. Mit großer Freude unterrichtete und erzog sie zuerst Kinder und Jugendliche, später dann bildete sie angehende Lehrerinnen und Lehrer aus. Von klein auf galt daneben ihrer Liebe medizinischen und biologischen Themen, so dass sie nebenbei in Biologie promovierte. In einem bundesweit in hoher Auflage erscheinenden Elternratgeber gab sie ihr Wissen über Gesundheit und Ernährung über viele Jahre hinweg weiter.

Mit privaten Schicksalsschlägen konfrontiert, wandte sie sich verstärkt psychologischen Themen zu. In der Folgezeit erlangte sie vielfältige Qualifikationen. Sie bildete sich zur Seminarleiterin für Autogenes Training aus, sie ist zertifizierter Wing Wave Coach, hat sich zur Ernährungsberaterin ausbilden lassen und ist zudem qualifizierte Wassertesterin. Gestärkt kam sie aus der Krise heraus. Bereit, ihre neue Kraft und Energie, ihr vielfältiges Wissen für ihre Kunden einzusetzen.

Verschaffen Sie sich einen Überblick über Ihr Leistungsspektrum … via ihrer Website und über ihr AGITANO-Expertenprofil.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.