Interviews

GSA Experten Express – Interview mit Marinda Seisenberger „Dance to the Diversity Dilemma“

Die German Speakers Association (GSA) ist eine internationale Plattform für alle deutschsprachigen Trainer, Referenten, Coaches und die Akteure im Weiterbildungsbereich. Am 18. Oktober veranstaltet die GSA in München den „GSAExpertenExpress„, bei dem fünf Experten und Top-Speaker referieren. AGITANO, das Wirtschaftsforum für den Mittelstand, hat dies zum Anlass genommen, um die fünf Speaker im Vorfeld zu ihren Themen zu befragen. Heute: Marinda Seisenberger zu ihrem Vortrag „Dance to the Diversity Dilemma – Wenn Sie diese Schritte beherrschen, wird die Vielfalt tanzen und es Ertrag regnen!“ Teams werden immer internationaler und die Vielfalt ist dabei ein strategischer Erfolgsfaktor und Innovationstreiber – wenn man sie richtig managed…

Guten Tag Frau Seisenberger. Vielfalt und unterschiedliche Denkweisen charakterisieren zunehmend unsere Arbeitswelt: Die Teams und die Arbeitsprozesse werden immer internationaler. Was sind die größten Stolpersteine in solchen internationalen Konstellationen?

Die größten Stolpersteine sind meist, dass sich Unternehmen und Mitarbeiter nicht bewusst sind, wie komplex diese Unterschiedlichkeiten sind. Man setzt Teams aus vielen verschiedenen Ländern zusammen, die ihre jeweiligen Kulturen mitbringen, und erwartet, dass sie ohne ein vorheriges Abstimmen plötzlich harmonisch zusammenarbeiten. Diese Teammitglieder müssen einander zuerst verstehen, d. h. die interkulturellen Unterschiede wahrnehmen, kennenlernen und dann akzeptieren. In meinen Programmen „Take your Brand Abroad“ bereite ich Unternehmen und Mitarbeiter auf genau solche Situationen vor.

Empfehlen Sie ein Briefing in den jeweiligen Landeskulturen, bevor man in einem internationalen Team anfängt, oder gibt es so etwas wie einen universellen Businesscode?

Ich empfehle ein Briefing eindringlich, eigentlich ist es meist ein Coaching. „Andere Länder, andere Sitten“ gilt immer noch sehr stark. Einen universellen Businesscode gibt es definitiv nicht. Jedes Land muss da neu erkundet werden. Neuankömmlinge können sich sonst bei Kleinigkeiten der Businesskultur, aber auch im „Daily Living“ in dem neuen Land total in die Nesseln setzen und unangenehme, eventuell karrierehemmende Konsequenzen erzeugen. Deswegen sind diese Briefings oder Coachings sehr wichtig.

Kann man interkulturelle Rücksichtnahme erlernen? Worauf gilt es hier Anfangs vor allem zu achten?

Ich denke, wie bei allen Diversity Themen kommt es hier auf die persönliche Sensibilität und das Einfühlungsvermögen an. Das wird manch einer verstärkt mitbringen, manch anderer nicht so sehr. Was ich immer empfehle ist der Satz „Wenn in Rom, mach es wie die Römer“. Wenn Menschen neu in ein Land kommen, ist es sehr ratsam, sich genau umzusehen. Sich zu fragen: Was machen die anderen wann und wie? Wie läuft das hier ab? Also die Szenerie eine Weile zu beobachten und dann erst einzusteigen. Dann erlernt und erkennt man die interkulturellen Unterschiede schnell und vermeidet Fettnäpfchen. Anpassung ist auch ein großes Thema. Wenn wir uns in fremden Ländern oder anderen Kulturen befinden, müssen wir uns einfach an die neuen Gegebenheiten und Denkweisen anpassen und diese akzeptieren. Ich sage meinen Coaching- und Seminarkunden immer: „Vergesst nicht, Ihr seid ein Gast in dieser neuen Kultur, also verhaltet Euch auch bitte so!“

Konflikte, auch aufgrund unterschiedlicher kulturell geprägter Weltsichten, sind immer auch eine Chance, Problemen auf den Grund zu gehen. Was entscheidet nun, ob ein Konflikt destruktiv oder konstruktiv wirkt?

Wie überall, der Wille aller Beteiligten, etwas Positives daraus zu machen. Sich dem Konflikt offen zu nähern, vor fremdem Gedankengut keine Angst zu haben, sondern dieses Anders-Sein neugierig zuzulassen. Dann kann es nur konstruktiv ausgehen.

Sie verfügen auch über eine große Erfahrung bei Präsentationen in internationalen Teams. Hier werden oft Vorträge in Englisch von Personen gehalten, für die das nicht die Muttersprache ist. Gibt es ein paar einfache Tricks, wie man die Vorträge dennoch anregend verfassen und halten kann, auch wenn einem die sprachliche Tiefe in der Fremdspracheverglichen mit der Muttersprachefehlt?

Einer der größten Fehler: Materialien in Deutsch vorzubereiten und dann an ein Übersetzungsbüro weiterzugeben. Sie erinnern sich an diesen wunderbaren Film “Lost in Translation”? Denn genau das passiert dann, wenn Dinge – noch dazu von Agenturen, die fachlich nicht im Thema sind – übersetzt werden. Es gehen Sinn und Inhalt vollkommen verloren! Stellen Sie auch immer sicher, dass Texte von Muttersprachlern nochmals gegengelesen werden, diese werden automatisch und instinktiv erkennen, wenn etwas eigenwillig übersetzt ist. Wichtig: Niemals zu versuchen, Anekdoten und Dialekte direkt und eins zu eins zu übersetzen in einer Präsentation, das geht mit Sicherheit daneben. Sie müssen hier ein Beispiel finden, das in der jeweiligen Landessprache funktioniert. Auch dies am besten mit einem Native Speaker, soweit möglich.

Frau Seisenberger, ich bin gespannt auf Ihren Vortrag, vielen Dank für das Interview!

(Das Interview führte Marc Brümmer, Redaktionsleiter von AGITANO.)


Rahmendaten
des GSA Experten Express:

Cincinnatistr. 31
81549 München
Deutschland

Beginn: Do, 18.10.2012, 18:30

18:30 Einlass & Networking
19:00 Erster Vortragsblock mit Stephan Heinrich, Prof. Dr. Niels Brabandt und Marinda Seisenberger
20:30 Pause
21:00 zweiter Vortragsblock mit Felix A. Schweikert und Gaby S. Graupner
22:00 Ausklang und Networking

Weitere Informationen sowie Tickets unter www.amiando.com/ExpertenExpress2012Muenchen.html

Über Marinda Seisenberger:

Marinda Seisenberger ist Speaker, Trainer und Coach und gilt als führende Expertin zum Thema „Diversity“. Der rote Faden „Vielfalt“ zieht sich auch durch ihren Karriereweg. In ihrer Heimat Südafrika leitete sie drei Institute für Erwachsenenbildung und führte die Abteilung Corporate Communications eines global tätigen afrikanischen Entwicklungskonzerns. 1999 wurde sie Partner einer Sprachschule in Deutschland. Unter dem Slogan „Take Your Brand Abroad“ unterstützt sie heute als Speaker, Trainer und Business Coach zahlreiche Geschäftskunden, darunter auch DAX-Unternehmen, im Ausland erfolgreich zu arbeiten. Sie ist überzeugt: Vielfalt ist ein strategischer Erfolgsfaktor und Innovationstreiber für Unternehmen. In ihren praxisbezogenen Trainings bringt Marinda Seisenberger Mitarbeitern die Bedeutung interkultureller Unterschiedlichkeiten und Vielfalt nahe und zeigt, wie unbewusste geschäftsschädigende Verhaltensweisen im Ausland erfolgreich zu vermeiden sind. Ihre mitreißenden Keynotes zu den Themen „Vielfalt im Flow“ überzeugen durch ihr Know-How und ihre Leidenschaft zu ihrem Thema. Marinda Seisenberger ist GSA Certified Professional Speaker und Mitglied der German Speakers Association (GSA). Mehr Informationen auf http://www.marinda-seisenberger.de.

Marc Brümmer

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.