Management

Julia Sobainsky im Personality-Interview Nr. 63, Kopf von Pro Charisma, Trainerin, Vortragsrednerin und Autorin

Im Rahmen der "Personality-Interviews" kommen eine Vielzahl interessanter, außergewöhnlicher und herausragender Experten – von Speakern, Coaches und Trainern über Gutachter, Sachverständigen und Beratern bis hin zu Wissenschaftlern – zu Wort.

Das 63. Interview wurde mit Julia Sobainsky, Kopf von Pro Charisma, Trainerin, Vortragsrednerin und Autorin im Bereich Charisma, geführt.

 

Schönen guten Tag Frau Sobainsky, bitte stellen Sie sich kurz vor!

Mein Name ist Julia Sobainsky, mein Unternehmen heißt Pro Charisma. Ich bin Coach, Vortragsrednerin, Trainerin und Autorin für die Themen Charisma, Auftreten, Ausstrahlung, Wirkung und charismatische Führung. Seit Mitte der Neunzigerjahre berate ich Menschen zu diesen Themen.

Was ist das Hauptthema in Ihrer Tätigkeit?

Ich zeige Menschen ihren persönlichen Weg, wie sie ihre Wirkung steigern können. Dabei geht es nicht darum, vorzugeben jemand anderes zu sein, sondern darum die beste Version von sich selbst zu leben. In einer schnelllebigen Zeit wie der unseren, können wir uns von den Leistungen der Mitbewerber nur durch unsere Persönlichkeit absetzen. Und es geht darum, diese zu finden und optimal zur Geltung zu bringen.

Was zeichnet Sie besonders aus und was ist Ihr Alleinstellungsmerkmal?

Das Thema Charisma und Ausstrahlung beschäftigt mich nun annähernd seit einem Vierteljahrhundert. Ich beleuchte dieses Phänomen von sehr vielen verschiedenen Seiten. Im Laufe der Jahre ist es mir gelungen, ein systematisches Trainingskonzept zu entwickeln, mit dem jeder Mensch seine persönliche Ausstrahlung entwickeln und steigern kann. Ich nutze dabei einen sehr großen Werkzeugkoffer, der sehr individuell zum Einsatz kommt. Als einer der wenigen Coachs zu diesem Thema, komme ich wirklich aus der Praxis. Ich habe viele Jahre Bühnenerfahrung als Schauspielerin und weiß, wie man Wirkung auch dann erzeugt, wenn man nur wenige Sekunden Zeit hat und sich nicht verbal äußern kann.

Worin liegt Ihrer Meinung nach – aus der Perspektive Ihrer Tätigkeit heraus – in der Regel der größte Handlungsbedarf bei Ihren Kunden?

Nach wie vor wird das Thema „Wirkung“ in Deutschland stark unterschätzt. Wir identifizieren uns häufig über unsere Leistung. Leistung ist natürlich nicht verkehrt, nur ist es in den meisten Fällen nicht alleine die Leistung, die uns erfolgreich werden lässt. In fast allen Lebenslagen interagieren wir mit anderen Menschen. Unsere Persönlichkeit spielt dabei eine deutlich wichtigere Rolle als unsere Leistung. Jedoch steuern wir die Wirkung unserer Persönlichkeit in der Regel nicht. Beispiele von Politikern haben uns dies in der Vergangenheit sehr deutlich vor Augen geführt. Sie sind jedoch nur die prominentesten Beispiele. Das Problem existiert in allen Berufs-und Bevölkerungsgruppen. Der größte Handlungsbedarf besteht darin, zum einen bewusst zu machen, wie wichtig es ist, die eigene Ausstrahlung zu steuern, zum anderen im gleichen Atemzug gegen das Vorurteil der Oberflächlichkeit zu kämpfen. Denn Wirkung wird in Deutschland immer noch häufig mit Oberflächlichkeit gleichgesetzt. Dass dies ein fataler Fehler ist, sehen wir besonders in der Mitarbeiterführung. Führungskräfte, die nicht auf ihre Wirkung achten, erreichen schlichtweg auf Dauer die schlechteren Ergebnisse. Im privaten Bereich sind Menschen, die ihre Wirkung bewusst steuern, beliebter und einflussreicher als andere.

Woran denken Sie bei den Worten „kurzfristiger Erfolg“ versus „Nachhaltigkeit“?

Mein Bestreben ging schon immer dahin, Nachhaltigkeit zu erzeugen. Charisma kann niemals kurzfristiger Erfolg sein. Echte Ausstrahlung, echte Wirkung sind immer nachhaltig. Natürlich geht es im Coaching und Training auch darum, die Hoffnungen, die die Menschen in einen Charismatiker setzen, letztlich auch zu erfüllen. Dass das nicht immer möglich ist, sehen wir am Beispiel Barack Obamas. Unter Nachhaltigkeit in meiner Arbeit verstehe ich, nachhaltige Beziehungen zwischen Menschen zu schaffen. Da Charisma eine zugeschriebene Eigenschaft ist, bedeutet dies, dass Menschen Vertrauen aufbauen müssen. Denn einem Charismatiker traut man etwas zu.

Haben Sie ein Lebensmotto? Wenn ja, welches?

Mein Arbeitsmotto lautet: „Auch das Echte bedarf theatralischer Hilfe“. Mein Lebensmotto lässt sich nicht in einem Satz wiedergeben. Es geht dabei jedoch um Respekt allem Leben gegenüber.

Wie sehen Ihre persönlichen Ziele für die nächsten drei Jahr aus?

Ich plane ein Buch über das charismatische Führen von Mitarbeitern. Ich befinde mich in der Vorbereitung und in der Recherche. Mein Ziel ist es, einen modernen charismatischen Führungsstil in Deutschland bekannt zu machen und zu zeigen, dass eine solche Form der Führung für alle Betroffenen einen Gewinn bedeutet. Für die Unternehmen, die Führungskräfte und die Mitarbeiter.

Das Interview führte Oliver Foitzik (Herausgeber AGITANO / Geschäftsführer FOMACO GmbH).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.