Personal

Mit Regeneration erfolgreich: Das Glück ist mit den Entspannten

Die Produktivität steigt, wir sind stets angehalten, unsere Zeit so effizient wie möglich zu nutzen. Dafür sorgt auch der steigende Druck in der Arbeitswelt. Die Folge: Stress, Überlastung, Burnout. Ohne Regeneration, ohne kurze Pausen, in denen wir uns sammeln können, sinkt die Produktivität rapide ab. Nicola Fritze meint deshalb: „Schluss mit dem schlechten Gewissen!“ – nur wer auch mal Zeit für die Regeneration nutzt, bleibt langfristig leistungsfähig – und zufrieden.

In ihrem heutigen Beitrag zur Themenserie „Anders denken“ gibt Nicola Fritze Tipps, wie Sie während der Arbeit kurze Phasen für die Regeneration nutzen können.

 

Zeit ist Geld

„Zeit ist Geld“ – dieser Spruch ist ein Dauerbrenner in der Geschäftswelt. Was Benjamin Franklin vor mehr als 250 Jahren schrieb, ist heute vielleicht wahrer denn je.

Zeitgleich werden uns auch die Grenzen unserer Ressourcen bewusst. In den vergangenen Jahrzehnten haben Unternehmen immer mehr aus den Menschen rausgeholt. Dahinter steckte Franklins Kalkül – also der Wunsch, Zeit so effektiv und effizient wie möglich zu nutzen. Das Ergebnis: Höhere Produktivität denn je. Aber es gibt eine traurige Kehrseite. Immer mehr Menschen leiden an psychosomatischen Krankheiten wie Stress und Burnout.

Konzentration ist Typsache

Höchste Zeit also, Franklins geflügeltes Wort zu überdenken! Schon längst ist wissenschaftlich erwiesen, dass Konzentrationsphasen beim Menschen individuell sind. Während manche morgens am fittesten sind, blühen andere erst gegen Abend so richtig auf. Auch wie lange Menschen sich konzentrieren können, bevor sie eine Ruhepause benötigen, ist individuell und variiert zwischen 30 und 60 Minuten.

Wenn Sie Ihre Zeit so effizient wie möglich nutzen möchten, sollten Sie im Rahmen Ihrer Möglichkeiten am Arbeitsplatz Ihren Rhythmus auf sich selbst maßschneidern. Denn wenn Sie Ihre Potenziale optimal nutzen, ist allemal Zeit für Regeneration in der Arbeitszeit – Pausen, die Ihnen helfen, Ihre Arbeit konzentrierter und effizienter zu erledigen. Anstatt jede Minute für die Arbeit zu nutzen, legen Sie auch mal die Füße hoch!

Drei Tipps für die Regeneration

Tipp 1: Die Aufgabenhierarchie

Beobachten Sie sich selbst und notieren Sie sich, zu welchen Tageszeiten Sie am motiviertesten und leistungsfähigsten sind. Legen Sie auf diese Zeitpunkte anspruchsvolle Aufgaben. Machen Sie sich dazu eine Übersicht über anstehende Dinge und teilen Sie kleine Portionen in Ihren Arbeitstag ein. Wechseln Sie ab zwischen langwierigen und schnellen, zwischen schwierigen und leichten Aufgaben. Sie sollten immer nach 45, aber höchstens 60 Minuten etwas Zeit zum Durchatmen haben. Regen Sie bei Ihren Vorgesetzten an, Meetings in ähnlichen Zeitfenstern zu strukturieren.

Tipp 2: Bewusst regenerieren

füße, regeneration, pause, wandern
Zur Regeneration einfach mal die Füße hochlegen. (Bild: Wolfgang Dirscherl / pixelio.de)

Nutzen Sie die Zeit zwischen Arbeitsphasen. Wenn das Gehirn abschalten soll, müssen Sie weg vom Bildschirm. Computer und Telefon stellen Reize dar, die anstrengend für Ihren Körper sind – selbst wenn Sie nur die Nachrichten lesen oder in den sozialen Medien unterwegs sind! Stehen Sie auf und gehen Sie für einige Minuten an die frische Luft. Strecken Sie sich, plaudern Sie kurz mit der Kollegin, essen Sie ein Stück Obst. Denken Sie bewusst an Freizeitaktivitäten und planen Sie Ihren Feierabend.

Tipp 3: Ommmmm

Wenn der Stress gerade besonders groß ist, nehmen Sie sich die Zeit, an einem ruhigen Ort mindestens zehn Mal tief ein- und auszuatmen. Schieben Sie herumschwirrende Gedanken für diesen Moment in eine imaginäre Kiste, deren Deckel verschlossen ist. Machen Sie sich bewusst, dass die kurze Auszeit keine Prokrastination, sondern wertvolle Regeneration ist, ohne die ihre Produktivitätskurve rapide abflacht. Ab in die Kiste also auch mit dem schlechten Gewissen!

Fazit: Zeit mag zwar Geld sein, aber Regeneration ist alles! Bleiben Sie sich selbst treu und Ihre Gelassenheit wird Ihre Effizienz steigern, aber vor allem auch Ihre Lebensfreude.

Ihre

Nicola Fritze

 

Über Nicola Fritze

Nicola Fritze / Motivation / Stress / Alltag, Egoismus, Aufschieberitis
Deutschlands Motivationsfrau und SHEnote-Speaker (© Bild: Nicola Fritze).

Seit 2001 ist Nicola Fritze vielgefragte Rednerin und Trainerin zu den Themen Persönlichkeitsentwicklung und Motivation. Ihre erfolgreichen Audio-Podcasts „Abenteuer Motivation“ und „Fritze-Blitz“ inspirieren seit 2006 regelmäßig über 30.000 Abonnenten. Sie gehören zu den erfolgreichsten deutschsprachigen Hörsendungen zum Thema Persönlichkeitsentwicklung. Im Februar 2013 erschien ihr neues Buch „Motivier Dich selbst – sonst macht’s ja keiner!“ (SüdWest, 16,99 €) Darin zeigt Nicola Fritze 50 praxisnahe und effektive Methoden auf, wie Lebensfreude und Motivation langfristig zu steigern sind. Weitere Informationen sowie ihre beiden erfolgreichen Hörsendungen finden Sie auf www.nicolafritze.de.

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.