Management

Qualifiziertes Personal gewinnen und halten – Interview mit Beatrice Wächter, Integrata AG.

Im Vorfeld des 59. Roundtable des MUK-IT bei Microsoft, der unter dem Titel “Wie wir qualifiziertes Personal gewinnen und halten” steht, wurden Unternehmer, Experten und Praktiker über deren Erfahrungen und Ansätze rund um “Mitarbeitergewinnung und -haltung” befragt.

Das fünfte Interview dieser Gesprächsrunde wurde mit Beatrice Wächter geführt, Leiterin Marketing und PR bei der Integrata AG.

Guten Tag Frau Wächter, Sie sind die Leiterin Marketing und PR bei der Integrata AG. Stellen Sie sich bitte zunächst kurz vor.

Die Integrata AG ist in Deutschland der führende herstellerunabhängige Full-Service-Anbieter von Qualifizierungsleistungen. Die Vorgehensweise der Integrata orientiert sich dabei an der Wertschöpfungskette Training und reicht von Strategie, Analyse und Entwicklung über Organisation und Durchführung bis zur Sicherstellung der Nachhaltigkeit. Dies umfasst vielfältige Lernformen wie z.B. Seminare, Workshops, E-Learning, Planspiele, Training on the Job, Coaching und Mentoring.

Das Angebot umfasst einerseits offene und Inhouse Seminare zu über 1.100 Themen aus Informationstechnologie sowie Personal- und Organisationsentwicklung und andererseits Qualifizierungsprojekte und Managed Training Services. Themen wie Zertifizierung im Projektmanagement, „Train The Trainer“ Ausbildung, System- und Softwareentwicklung sowie Führungskräftetraining geben einen Einblick in die Vielfältigkeit der Möglichkeiten. Mit diesen Leistungen bietet das Unternehmen ganzheitliche Lösungen, je nach Bedarf standardisiert oder individualisiert, projektbezogen oder service-orientiert.

Detaillierte Branchenkenntnisse, die Durchführung internationaler Trainingsprojekte, das Netzwerk lokaler und internationaler Referenten sowie die Zertifizierung nach anerkannten nationalen und internationalen Standards dokumentieren die Leistungsfähigkeit der Integrata AG. Zahlreiche Kundenprojekte belegen dabei die erfolgreiche Umsetzung der gestellten Herausforderungen.

Welche Bedeutung hat für Sie das Thema Personalgewinnung und in wie weit spüren Sie den Fachkräftemangel?

Da wir häufig neue Mitarbeiter suchen, spielt das Thema Personalgewinnung für uns eine große Rolle. Wir spüren hier den Fachkräftemangel momentan sehr stark bei der Besetzung freier Stellen im Bereich Vertrieb und IT; dagegen ist die Besetzung freier Stellen in den Bereichen Marketing und sonstiger kaufmännischer Tätigkeiten kein Problem (Beispiel: 250 Bewerbungen auf eine Marketing-Referenten Stelle).

Was unternehmen Sie, um für neue Mitarbeiter attraktiv zu sein?

Hier können wir hauptsächlich unsere flexible Arbeitszeitgestaltung bis hin zum Homeoffice sowie das interne Mitarbeiterqualifizierungsprogramm „IQ2014“ hervorheben. Außerdem haben wir für unsere neuen Mitarbeiter ein Mentorkonzept zur schnellen und unkomplizierten Einarbeitung.

 

Über welche Kanäle sprechen Sie heute potentielle neue Mitarbeiter an und welche Erfahrungen haben Sie dabei gemacht?

Homepage, Internet Stellenbörsen, Personalvermittlungsfirmen, Head Hunter… Die Erfahrungen sind bei allen Kanälen durchaus gut; allerdings mit den schon erwähnten Problemen der Mitarbeitergewinnung in den Bereichen Vertrieb und IT.

Neue Mitarbeiter zu gewinnen, ist das eine. Die (sehr) guten Mitarbeiter zu halten, ist das andere. Was machen Sie hier?

Wir haben ein sehr gut durchdachtes internes Qualifizierungsangebot, das auf die Bedürfnisse jedes einzelnen Mitarbeiters eingeht. Des Weiteren haben wir sehr flache Hierarchie-Strukturen, die dazu führen, dass jeder Mitarbeiter stets über die Strategie des Unternehmens informiert ist.

Wir bieten den Mitarbeitern eine Ergebnisbeteiligung und geben ihnen eine flexible Arbeitszeit- und Arbeitsplatzgestaltung. Außerdem führen wir einmal pro Jahr ein Mitarbeiter-Kick Off durch, bei dem sich alle Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen treffen, vom Vorstand global informiert werden und intensive Gespräche führen können.

Wie sehen dies Ihre Mitarbeiter? Wie kommt das an?

Wir befragen die Mitarbeiter nach jedem Kick Off und erhalten stets ausgesprochen positives Feedback.

In der Fachliteratur wird oft vom Aufbau einer Arbeitgebermarke gesprochen. Haben Sie sich selbst bereits mit diesem Thema auseinandergesetzt und wenn ja, in welcher Form?

Das Unternehmen Integrata wurde bereits vor einigen Jahren als Arbeitgebermarke etabliert; wir legen Wert auf einen durchdachten Unternehmensauftritt, der auch für Stellensuchende attraktiv und interessant ist. Dabei wird das „Aussehen“ nicht verändert. Des Weiteren führen wir regelmäßig unterschiedliche Marketingaktionen in diesem Bereich durch und binden unsere Mitarbeiter als „Referenzen“ an das Unternehmen.

Was möchten Sie anderen Unternehmern und Führungskräften zum Thema “Mitarbeitergewinnung und -haltung” auf den Weg geben?

Sicherlich ist eine gut durchdachte interne Mitarbeiter-Qualifizierungsstrategie erfolgversprechend, ebenso wie eine offene Kommunikation vom Vorstand in Richtung Mitarbeiter und umgekehrt.

Vielen Dank für das interessante Gespräch Frau Wächter.

 

Das Interview wurde von Lutz Steffen, Gründer des Münchner Unternehmerkreises IT, und Oliver Foitzik, Geschäftsführer der FOMACO GmbH und Herausgeber von AGITANO und Global2Social, durchgeführt.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.