Einsichten & Ansichten

Sieben Zeichen, dass Ihr Chef Sie hasst

Chef, Arbeit, Mobbing,

Ihr Chef hasst Sie und ein entspanntes Arbeitsklima gibt es schon lange nicht mehr? Viele Arbeitnehmer berichten über diese Situation. Der Spaß an der Arbeit ist verloren, der Chef verteilt Projekte, welche die Mitarbeiter nicht fordern und stellt sie vor versammelter Mannschaft bloß. Kann man solche Situationen verhindern? Definitiv. Jeder Mensch sendet seinem Gegenüber Signale, wenn man diesen nicht mag – so auch Ihr Chef. Wir haben die sieben Anzeichen und wie Sie dagegen vorgehen zusammengefasst.

Sieben Zeichen, dass Ihr Chef Sie hasst

Man sollte meinen, dass es die starken Jungs, die auf dem Schulhof die schwachen Kinder ärgern, in der Arbeitswelt nicht mehr gibt. Leider ist diese Annahme falsch, denn Mobbing am Arbeitsplatz ist ein alltägliches Thema. Je höher man in der Hierarchie aufsteigt, desto härter ist der Kampf ums Überleben. Charles Darwin hat vor langer Zeit bereits die „Survival of the fittest“-Theorie aufgestellt. In der Evolution haben sich die stärksten durchgesetzt, ebenso auf dem Arbeitsmarkt. Es kommt zu Psychospielchen, Schikane und Mobbing. Die folgenden Signale Ihres Chefs, sollten unbedingt beachtet werden, um nicht die Opferrolle zu übernehmen.

  1. Die Körpersprache Ihres Chefs ist distanziert.
    Steht Ihr Boss Ihnen im Gespräch mit verschränkten Armen gegenüber? Schaut er Ihnen nicht in die Augen oder zeigt er gar Augenrollen? Dann ist dies ein erstes Zeichen, dass die Chemie zwischen Ihnen nicht mehr stimmt.
  2. Ihr Chef hinterfragt all Ihre Arbeiten und zweifelt an Ihrer Kompetenz,
    insbesondere im Beisein anderer, um sie bloß zu stellen.
  3. Er schließt Sie von allen wichtigen Entscheidungen und Meetings aus,
    um zu zeigen, dass Sie nicht mehr Teil seines Teams sind.
  4. Zu Beginn waren Ihre Arbeitsaufgaben klar und detailliert.
    Heute müssen Sie Praktikantenaufgaben übernehmen und solche, die Sie nicht fordern und erst gar nicht Ihrem Aufgabengebiet entsprechen.
  5. Ihr Chef ändert Arbeitsabläufe,
    die Ihr Projekt betreffen, ohne Sie darüber zu informieren und teilt Ihnen mit, dass Sie sich mit dem falschen angelegt haben.
  6. Ihre einstigen Vorteile gegenüber Ihren Kollegen,
    beispielsweise die Einladung zu Konferenzen und Weiterbildungen, wurden ohne Erklärung aufgehoben.
  7. Sie haben keine Antwort auf die Frage:
    „Welche Aufgaben und Projekte werde ich im nächsten Monat in meinem Job erledigen?“

Zeigen Sie Selbstvertrauen gegenüber Ihrem Chef

Die erste Frage, die Sie sich stellen sollten, wenn Sie in Ihrem Job nicht mehr glücklich sind und Ihr Chef Sie ignoriert: „Was bietet mir die Arbeit in dieser Firma, damit ich die Schikanen über mich ergehen lasse?“ Finden Sie darauf positive Antworten und Punkte, die Ihnen besonders am Herzen liegen, müssen Sie Selbstvertrauen zeigen, um es durchzuhalten. Eine Aussprache mit Ihrem Chef bewirkt Wunder. Wir sind erwachsene Menschen, warum also sollte man sich das Leben unnötig schwer machen.

Haben Sie aber keine Antwort auf diese Frage und es belastet Sie psychisch, ist es das Beste, die Kündigung einzureichen und sich einen neuen Job zu suchen. Niemandem ist geholfen, wenn Sie sich weiter quälen und Sie sich weiter den „Strapazen“ aussetzen.

Wenn Sie sich im Job umorientieren möchten, schauen Sie sich doch auf unserem Stellenmarkt um. Hier finden Sie bestimmt einen passenden Job mit einem freundliche(re)n Chef.

 

 

Lydia Hagen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.