Allgemein

Studie zeigt: Mitarbeitern ist die Strategie ihres Unternehmens gar nicht bekannt

Bei fast jedem dritten Unternehmen korrespondieren die Kompetenzen der Mitarbeiter nicht mit den Anforderungen für die Umsetzung der geplanten Firmenstrategie. Das ist eines der zentralen Ergebnisse der umfangreichen Studie „Kompetenzmanagement 2013“, welche die Scheelen AG auf dem 1. Deutschen Kompetenztag in Berlin vorgestellt hat.

Belegschaft ist die Strategie gar nicht bekannt

Die weiteren Ergebnisse der Studie zeigen, dass einem Großteil der Belegschaft die genaue Strategie ihres Arbeitgebers gar nicht bekannt ist. Diesen Umstand gaben 40 Prozent der befragten Unternehmen dzu Protokoll. Am häufigsten (73,3 Prozent) werden Kompetenzmanagementmodelle momentan in der Feststellung von Trainingsbedarfen und -konzeptionen in den Firmen genutzt, gefolgt von der Identifizierung von Potenzialen (68,8 Prozent) und zum Recruiting  (61,8 Prozent).

Erfahrungsberichte aus Unternehmen und Wissenschaft

Die Resultate der umfangreichen Studie „Kompetenzmanagement 2013“ wurden erstmals auf dem „1. Deutschen Kompetenztag“ dem Fachpublikum vorgestellt. Auf diesem trafen sich zahlreiche HR-Experten, Unternehmer, Wissenschaftler, Berater und Personalentwickler, um zu erfahren, wie Unternehmen unterschiedlicher Branchen Kompetenzmodelle praktisch einsetzen und evaluieren können.

Engagierte Diskussionen entspannen sich rund um die Vorträge von Frank M. Scheelen, CEO der Scheelen® AG, der Trends und Entwicklungen im strategischen Kompetenzmanagement beleuchtete, und Dr. Kathrin Strässer-Knüttel, Leiterin HA Personal – Personalmarketing und Personalentwicklung des ZDF, die über „Kompetenzmanagement in Medienunternehmen“ berichtete. „Impressionen zum Talent Management“ brachte Dr. Andreas Wieland, Bereichsleiter Organisations- und Personalentwicklung der Wüstenrot Gruppe Österreich, auf den Punkt, und Marc-Oliver Windbacher, HR-Director der Bauking AG, setzte sich mit strategischem Kompetenzmanagement als „nachhaltigem Handlungsfeld in der Unternehmensentwicklung“ auseinander.

Abgerundet wurde der intensive Kongresstag, moderiert von Elke Knorr, durch Workshops und Diskussionsrunden mit Praktikern von KIA Motors Deutschland GmbH, der Migrol AG, der Sparkasse Neuss, Canada Life, Unternehmensberatern und Frank M. Scheelen.

(Scheelen® AG)

——-

Weiterführende Informationen:

Anfragen zum Whitepaper der Studie „Kompetenzmanagement 2013“ sind über folgenden E-Mail-Kontakt möglich: redaktion@text-ur.de.

Christoph Schroeder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.