Interviews

Wie ist die „Digital Readiness“ Ihres Unternehmens?

it, Software, Internet, digital
Ist Ihr Unternehmen bereit für das Digitale Zeitalter? (Bild: Gerd Altmann / pixelio.de)

Stephan Grabmeier berät mit der Innovation Evangelists GmbH Unternehmen auf dem Weg zur Enterprise 2.0. Er zeigt auf, wie Unternehmen die digitale Vernetzung und die Kommunikationskanäle des Web 2.0 gewinnbringend einsetzen können. Grabmeier konstatiert den deutschen Unternehmen in Sachen „Digital Readiness“ noch einigen Aufholbedarf. Deshalb hat er zusammen mit der DGFP, der Hays AG und der Wiesbaden Business School den Digital Readiness Check entwickelt. Im Interview mit Oliver Foitzik spricht er über die Herausforderungen der digitalen Zukunft.

 

Interview mit Stephan Grabmeier zum Digital Readiness Check

Guten Tag Herr Grabmeier, Sie führen zur Zeit mit Ihrem Unternehmen, der Innovation Evanglists GmbH, in Zusammenarbeit mit der Deutschen Gesellschaft für Personalführung (DGFP), der Hays AG und der Wiesbaden Business School den Digital Readiness Check durch. Um was geht es dabei genau?

Mit dem Digital Readiness Check erheben wir den Reifegrad von Unternehmen in Sachen Digitalisierung. Konkret messen wir damit wir einerseits den Fortschritt technologischer Anwendungen als auch den Umsetzungsgrad z.B. in den Wertschöpfungsprozessen, der Strategie oder der Führungskultur.

Was war die Motivation für diese Initiative zum Thema „Digital Readiness“?

Es gibt für Unternehmen, oder eher gesagt: für die gesamte Deutsche Wirtschaft, aktuell wahrscheinlich nur wenige größere Herausforderungen als die Digitale Transformation. Wir sind als Nation teilweise weit hinterher. Technologische Umbrüche gab es zwar schon immer, aber nicht so fundamental wie in den letzten und erst recht nicht in den bevorstehenden Jahren. Die Generationen Y und Z, der demografische Wandel, das Internet an sich und Industrie 4.0 – all diese Veränderungen prasseln rasant auf die Unternehmen, Führungskräfte und Mitarbeiter ein. Sie sollen nun alles anders machen. Sich vernetzen, offen und agil werden, partizipativ agieren, alle sollen mitreden. Daten werden analysiert und erhoben, Prozesse laufen digitaler, Maschinen „sprechen“ miteinander und Hierarchien sind out. Aber stimmt das alles auch so? Diesen Fragen und dem Stand der Umsetzung wollen wir mit dem Digital Readiness Check auf den Grund gehen.

Was sind die Ziele der Umfrage zu Digital Readiness von Unternehmen?

Wir haben mit diesem Fragebogen einen schnellen Puls Check entwickelt, der Unternehmen hilft, sich selbst einzuschätzen, Themengebiete zu sehen, die schon gut funktionieren, aber auch Schwachstellen oder blinde Flecken zu erkennen. Auf dieser Basis können sich Führungskräfte objektiv und zielgerichtet mit der Digitalen Trasformation beschäftigen und effiziente Maßnahmen ableiten. Ideal um Change Prozesse dazu im Unternehmen zu diskutieren.

Welche Unternehmen können oder sollten am Digital Readiness Check teilnehmen?

Es gibt keine Einschränkung von Unternehmen, denn die Digitale Transformation geht jeden an. Daher freuen wir uns über rege Beteiligung aus allen Branchen und Industrien.

Erhalten die Teilnehmer ebenfalls eine Auswertung der Ergebnisse?

STephan Grabmeier, Digital Readiness Check, digital Readiness
Stephan Grabmeier, einer der Initiatoren des Digital Readiness Checks. (Foto: Stephan Grabmeier)

Natürlich erhalten die Teilnehmer eine persönliche Auswertung. Der Nutzen soll ja zeitnah vorhanden sein. Die Erhebung und Auswertung wird von der Wiesbaden Business School durchgeführt und wissenschaftlich begleitet.

Fragen Sie in der Studie nur den Status Quo zur Digital Readiness ab oder gehen Sie noch weiter und geben auch Handlungsempfehlungen?

Wir erheben einerseits den Status Quo und ermöglichen dadurch die Basis für weitere Maßnahmen. Direkte Handlungsempfehlungen werden nicht aus dem Check kommen. Die Entscheidung, was ein Unternehmen mit den Ergebnissen tun will bzw. sollte liegt im eigenen Ermessensspielraum.

Wie lange läuft die Umfrage zum Thema „Digital Readiness“?

Die Umfrage ist noch bis zum 19.11.2014 aktiv. Die Bearbeitungsdauer liegt bei fünf bis zehn Minuten, der Fragebogen ist einfach und unkompliziert auszufüllen.

Herr Grabmeier, vielen Dank für das Gespräch und viel Erfolg beim Digital Readiness Check.

Das Interview mit Stephan Grabmeier, Innovation Evangelists GmbH, führte Oliver Foitzik, Herausgeber AGITANO und HCC-Magazin. Mehr zu Stephan Grabmeier erfahren Sie auf seinem Blog: www.stephangrabmeier.de.

 

Ist Ihr Unternehmen bereit für die Digitale Transformation? Machen Sie den Digital Readiness Check.

 

Katja Heumader

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.