Diverses

Apple Air Tag: 5 Fragen & 5 Antworten zum neuen Apple Tool

Ratloser Mann blickt auf seinen geöffneten Reisekoffer mit Rucksack

Wohl jede:r hat es erlebt: Irgendwo schon einmal den Schlüssel verlegt oder auch mal den Rucksack liegen lassen – und erst zu Hause fällt es dann auf. Doch wo genau könnten sich die vermissten Dinge denn befinden? Genau diese Problematik können Personen, die ein iPhone haben, nun wunderbar mit dem neuen Apple Air Tag beheben. Dieser Beitrag beantwortet fünf Fragen zur neuen Tracking-Option, die einige wertvolle Vorteile günstig in einem kleinen Chip kombiniert. Denn dieser löst in vielen Anwendungsbereichen eine Vielzahl an Herausforderungen im Alltag, indem er den Suchaufwand erheblich reduziert.

Was ist der Apple Air Tag?

Bei dem neuen Gadget aus dem Hause Apple wurde nicht unbedingt das Rad neu erfunden, allerdings wurde damit ein kleiner Alltagsheld erschaffen. Wer Apple-Produkte nutzt, kennt die App „Wo ist“, die bereits auf allen Apple-Geräten vorinstalliert ist und zum Beispiel den Standort eines verlorenen iPhones anzeigen kann. Jedoch machen sich auch viele andere Gegenstände „gerne einmal selbstständig“ oder werden hin und wieder verlegt.

Genau an dieser Stelle setzt der Apple Air Tag an. Hierbei handelt es sich um einen kleinen, runden und sogar wasserfesten Microchip. Dieser ist so konzipiert, dass er sich kinderleicht an allem befestigen lässt, was lieb und teuer ist und tunlichst nicht verloren gehen soll.

Wie funktioniert der Chip?

Wenn man den Apple Air Tag zum Beispiel an einem Schlüsselbund installiert hat, ist es wichtig, dass man den Chip einmalig mit seinem iPhone aktiviert. Dazu ist es nur notwendig, den Apple Air Tag nah an das iPhone zu halten und innerhalb weniger Sekunden wird das Gerät erkannt und verifiziert. Das Signal ist stark genug, dass dies sogar durch die Hülle für das iPhone 13 problemlos möglich ist. Sobald der Chip aktiviert ist, können Sie live verfolgen, wo sich zum Beispiel Ihr Schlüsselbund gerade befindet.

Der Clou an der ganzen Erfindung steckt allerdings im Detail. Denn wenn Sie selbst einmal nicht in der Nähe Ihres mit Chip versehenen Gegenstandes sind, suchen die anderen iPhone-Besitzer:innen automatisch nach dem Signal für Sie und geben die Information an die Wo ist-App weiter. Was zunächst merkwürdig klingt, ist einfach erklärt:

  • Es handelt sich um einen Hintergrundprozess der iPhones, der die Benutzung der Geräte nicht beeinträchtigt.
  • Der Prozess erfolgt anonym.
  • Das Signal hält drei Tage ohne eine Verbindung mit Ihrem verifizierten iPhone an. Nach dieser Zeit fängt der Chip an zu piepen.

Wie teuer ist ein Apple Air Tag?

Anders als von Apple angekündigt und erwartet, liegen die Kosten für die Anschaffung eines solchen Chips bei nur rund 35 Euro. Für etwa 120 Euro erhalten Sie direkt einen Vierer-Pack, sodass Sie mehrere Gegenstände verfolgen können. Um den Chip allerdings an bestimmten Gegenständen zu befestigen, ist gegebenenfalls weiteres Zubehör notwendig. Möchten Sie ihn beispielsweise an einem Schlüsselbund zu befestigen, ist noch ein Schlüsselanhänger nötig. Dieser ist aus Leder gefertigt und in mehreren Farben erhältlich. Eine ähnliche Variante für die Handtasche gibt es ebenfalls, unter anderem von Luxuslabeln, die wiederum entsprechende Preise aufrufen können.

Was kann alles mit dem Apple Air Tag getrackt werden?

Es kann alles getrackt werden, was Ihnen lieb ist. Wenn Sie sich gleich für den Vierer-Pack entschieden haben, können Sie zum Beispiel einen Chip an Ihren Schlüsselanhänger hängen, einen in Ihrer Geldbörse platzieren, eines in Ihre Aktentasche hängen sowie einen Apple Air Tag an Ihren Rucksack befestigen.

Gerade auf Reisen bietet der Apple Air Tag einen interessanten Sicherheitsaspekt. So können Sie zum Beispiel ganz genau verfolgen, wo Ihr verlorenes Gepäck sich gerade befindet oder wo genau Sie Ihren Rucksack haben stehen lassen. Der Apple Air Tag ist jedoch auch hervorragend für Hundebesitzer:innen geeignet, deren Vierbeiner gerne einmal unangemeldet eine eigene Gassirunde macht. Mithilfe der Technik können Sie bequem per Handy verfolgen, wo sich Ihr Hund gerade aufhält und ihn gegebenenfalls wieder nach Hause holen.

Lässt sich der Chip im Sport einsetzen?

Auch im sportlichen Bereich findet der Apple Air Tag viele Anwendungen. Zum Beispiel kann man ein teures Fahrrad mit einem Chip ausstatten und so die Verfolgung aufnehmen, wenn es abhandengekommen ist. Dadurch, dass der Chip wasserfest ist, ist er auch perfekt für Kitesurfer:innen, die nach ihrem Board suchen. Einmal festgemacht und mit dem Handy verbunden, lässt sich sofort nachvollziehen, wohin das Board getrieben ist und es dort wieder auflesen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.