Empfehlung

Aufrollbare Sonnensegel: Gastronomie und Hotellerie wappnen sich für Rekordsommer

agitano, aufrollbare Sonnensegel

Experten schlagen Alarm: Auch 2019 soll wieder ein Rekordsommer werden. Mit den hohen Temperaturen kommt auch extreme Sonneneinstrahlung auf Deutschland zu. Wer als Café, Biergarten oder Restaurant Sitzflächen im Freien anbietet, muss sich vorbereiten. Ansonsten besteht das Risiko, potenzielle Kunden zu verlieren. Um auch bei Extremtemperaturen Umsatzeinbußen zu reduzieren, wappnen sich daher immer mehr Betriebe mit einem Außenbereich mit Sonnensegel. Erfahren Sie hier, was aufrollbare Sonnensegel kennzeichnet und was diese von klassischen Sonnenschirmen unterscheidet.

Aufrollbare Sonnensegel besonders beliebt

Mit dem Beginn des Sommers verzeichnen spezialisierte Sonnensegelhersteller, wie solar protect, ein zunehmendes Interesse an statischen und aufrollbaren Sonnensegel. Diese Sonnensegel lassen sich in Form und Größe individuell auf die zu beschattende Fläche anpassen. Noch beliebter als die klassischen Schattenspender sind aufrollbare Sonnensegel. Denn manche Versionen sind manuell, andere vollautomatisch aufrollbar. Der große Vorteil dabei ist, dass auch Teilbeschattung möglich ist.

Sonnenschirme bei großer Fläche nicht effektiv

Im Gegensatz zu Sonnensegel sind klassische Sonnenschirme meist nur eine Notfalllösung für Außenbereiche. Denn sie verbrauchen aufgrund des Ständers viel wertvollen Platz. Dazu sind sie gerade bei größeren Flächen sehr zeitaufwändig auf- und abzubauen und spenden nur für einen kleinen, mit der Tageszeit wandernden Bereich Schatten. Liegt nur der halbe Tisch im Schatten, wird das von Kunden bei 22 Grad vielleicht noch toleriert. Anders ist das bei 33 Grad. Aus diesem Grund setzen immer mehr Geschäfte mit Außenbereich auf fest installierte oder aufrollbare Sonnensegel.

Warum Sie so Ihre Gesundheit schützen

Wer sich weiterhin längere Zeit im eigenen Garten oder auf der heimischen Terrasse aufhalten möchte, sollte ebenfalls prüfen, ob genügend Sonnenschutz vorhanden ist. Während die Verwendung von Sonnencreme beim Strandbesuch für die meisten selbstverständlich ist, wird Sonnenschutz beim Nachmittagskaffee auf der Terrasse oft vernachlässigt. Und das, obwohl sich die Intensität der Sonneneinstrahlung kaum unterscheidet. Sonnensegel dienen nicht nur als Schutz für die Haut: Auch die Augen werden durch die intensive Sonneneinstrahlung zunehmend belastet. Insbesondere bei längerem Aufenthalt in der Sonne – etwa beim Entspannen im Liegestuhl – können die Augen langfristig Schaden nehmen. Viele auf dem Markt erhältliche Sonnenbrillen bieten dabei nicht ausreichend Schutz. Wer sicher gehen möchte, entspannt sich daher besser im Schatten. Selbst wenn Sie diesen Sommer auf einen gesunden Teint hoffen. Denn Schattenbräune bildet sich zwar langsamer, bleibt dafür aber auch länger bestehen.

Individualisierte Sonnensegel

Bei Sonnensegeln haben Interessierte oft die Qual der Wahl. Neben der Größe und Form lassen sie sich individualisieren. Außerdem ist es möglich, sie in einer klassischen Farbe zu erwerben oder die Sonnensegel zu bedrucken. Dadurch können aufrollbare Sonnensegel auch als Werbefläche genutzt werden. Darüber hinaus gibt es verschiedene Systeme und Lichtdurchlässigkeitsstufen. Wichtig ist dabei, auf einen kompetenten Partner zu setzen. Dieser sorgt für eine korrekte Installation, damit sich auch alle Vorteile nutzen lassen. Zum Beispiel sind die meisten aufrollbaren Sonnensegel höhenverstellbar und lassen sich so an den wandernden Stand der Sonne anpassen.

Karin Kreuzer

Ein Kommentar zu “Aufrollbare Sonnensegel: Gastronomie und Hotellerie wappnen sich für Rekordsommer

  1. Ich finde es eigentlich ziemlich praktisch das Sonnensegel auch, als Werbefläche zu nutzen. Wir haben eine kleine Terrasse an unserem Restaurant, auf der die Gäste auch speisen können. Das Sonnensegel wäre dann ein Multifunktionaler Sonnenschutz.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.